Halbmarathon Karlsruhe

Ort: Karlsruhe

 

Auf neuer Strecke liefen die ungefähr 4300 Finisher des 36. Fiducia Halbmarathons durch die Innenstadt Karlsruhes. Dies bedeutete einen deutlichen Teilnehmerzuwachs gegenüber des Vorjahres. 

 

Vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und untermalt mit einem großen Unterhaltungsprogramm auf der Strecke durchlief Markus Leicht als schnellster Starter unseres Teams die Ziellinie im Carl Kaufmann Stadion. Mit persönlicher Bestzeit von 1:33:27 belegte er einen guten 22. Platz in der wie gewohnt sehr stark besetzten AK 50.

 

Die Finisher-Zeit von 1:41:51 reichte Thomas Müller zu einem 33. Platz in der AK 55. 

 

Mit der besten Platzierung konnte Helmut Fischer aufwarten. Er wurde 5. der AK 70 in 1:58:10. 

 

Auch sein Teamgefährte Martin Vetter blieb noch unter der 2 Stunden Marke. In 1:59:10 wurde er 242. der AK 45. 

 

Ihren ersten Halbmarathon lief Hanna Kurkowska-Dzialach. Sie wurde 156. der AK 30 in 2:31:47.

 

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

AOK Firmenlauf

Ort: Pforzheim

Nahezu 600 Starter ließen es sich nicht nehmen, an der 3. Auflage des AOK Firmenlaufs teilzunehmen. Mit von der Partie waren auch 15 Teilnehmer/innen unseres Teams, die auf der ihnen gut bekannten Laufstrecke durch das Erzaugengelände sehr erfolgreich waren. 

 

Insbesondere unser Damen Team in der Besetzung Rita Mindt, Sandra Jung, Annette Müller und Jarunee Seifert, dem wie im Vorjahr mit einem sehr guten 3. Platz der Sprung aufs Siegerpodest gelang.

 

Das Team LC 80 II mit Patricia Mindermann, Maria Dittmann, Sandra Lewandowski und Pina Santucci wurde 14. von 40 Teams. Die Herrenmannschaft mit Joachim Müller, Ralf Seifert, Wolfgang Aab und Michael Kleinhans wurde 22. von 62 Teams.

 

Auch die Laufanfängerinnen des Frühjahrs konnten sich gut behaupten. 

 

Darüber hinaus gab es eine Vielzahl vorderer Platzierungen in den einzelnen Altersklassen, die sich im Einzelnen wie folgt darstellen:

 

 

AK W35  3. Platz Sandra Jung                          25:05 Minuten

 

AK W35  4. Platz Jarunee Seifert                      25:21 Minuten

 

AK W35  5. Platz Patricia Mindermann              25:29 Minuten

 

AK W40 12. Platz Sandra Lewandowski            33:29 Minuten

 

AK M40 18. Platz Michael Kleinhans                 30:55 Minuten

 

AK W45  2. Platz Annette Müller                      25:18 Minuten

 

AK M45  5. Platz Joachim Müller                      21:48 Minuten

 

AK W45 22. Platz Sonja Kaminski                    36:31 Minuten

 

AK W50 19. Platz Pina Santucci                       34:45 Minuten

 

AK W50 21.Platz  Renate Leicht                       36:36 Minuten

 

AK M50  6. Platz  Ralf Seifert                           22:23 Minuten

 

AK W55 2. Platz Rita Mindt                              23:47 Minuten

 

AK W60 5. Platz Inge Aab                               35:19 Minuten

 

AK W65 1. Platz Maria Dittmann                      28:48 Minuten

 

AK M65 1. Platz Wolfgang Aab                         24:10 Minuten

 

 

 

Unsere erfolgreichen Mädels
Unsere erfolgreichen Mädels


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Berlin Marathon

Ort: Berlin

 

 

Mit Patricia Mindermann und Wolfram Vögele bot sich  2 LC 80 Athleten am Wochenende die Gelegenheit, dem Weltrekord- Erfolg von Eliud Kipchoge beim 45. Berlin Marathon beizuwohnen.

 

In der Zeit von 2:01:39 erzielte der Kenianer einen neuen, fabelhaften Weltrekord und unterbot die 4 Jahre alte Bestleistung von Dennis Kimetto gleich um 1:18 Minuten. Damit ist Kipchoge der erste Mensch, der die 42.195 Km lange Distanz unter 2:02 Stunden gelaufen ist. Die Halbmarathon-Zwischenstation passierte er in 61:06 Minuten.

 

Aber auch unsere Patricia Mindermann kann auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Mit 4:20:15 Minuten lief sie neue, persönliche Bestzeit und landete damit nahezu im ersten Drittel des 12332 Teilnehmerinnen zählenden Finisher-Felds der Frauenklasse.

 

Wolfram Vögele konnte mit seiner Leistung ebenfalls sehr zufrieden sein. In der Zeit von 5:23:10 gelang es ihm,  immerhin noch ca. 2500 Starter hinter sich zu lassen.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Ultras.

 

Patricia-gut erholt nach 42.195 Km
Patricia-gut erholt nach 42.195 Km


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Nordschwarzwald Trophy

Ort: Schömberg

 

Tolle Erfolge erzielten unsere Ausdauer Athletinnen Cornelia Wacker und Anja Krebs bei der Nordschwarzwald Trail Trophy in Schömberg.

 

Cornelia entschied sich für die 36 Km Distanz mit 1290 Höhenmetern. In diesem Rennen ließ sie der Konkurrenz keine Chance und siegte mit 13 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte in hervorragenden 3:47:20 Minuten.

 

Einen weiteren 1. Platz belegte Anja über die 14 Km Strecke, die immerhin auch noch 340 Höhenmeter aufwies. Sie siegte in ihrer Altersklasse in 1:17:23 Minuten. 

 

Damit haben unsere Damen erneut unter Beweis gestellt, dass sie in der Region nicht nur in ihren Altersklassen zum Kreis der Besten zählen.  

 

Nicht zu vergessen bleibt noch Wolfram Vögele, der in seiner Altersklasse eine 5. Platz belegte.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle. 

 

 

Vergnügt nach toller Leistung
Vergnügt nach toller Leistung


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Mal wieder eine Medaille für den LC 80 Pforzheim seit den glorreichen Zeiten von Raimund Schuster und der jungen 80er Sprintstaffel

Ort: Zella-Mehlis

 

Bei den Deutschen Senioren-Langstaffel Meisterschaften Anfang August 2018 in Zella-Mehlis erzielte die Startgemeinschaft StG Pforzheim Masters (LC 80 Pforzheim und Gazelle Pforzheim-Königsbach) in der M60 Staffel über 3 x 1000m in der sehr guten Zeit von 10:32,94 min den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.

 

In dem mit 10 gemeldeten Mannschaften überaus herausragend besetzten Wettbewerb, unter anderem mit den Favoriten des USC Bochum und des „Laufzwang“ Wippetal übergab Startläufer Dr. Wolfgang Elsäßer ganz knapp als Zweiter an seinen Teamkollegen Klaus Overzier, der diesen zweiten Platz halten konnte, sodass ihn Schlussläufer Peter Schultz erfolgreich verteidigen konnte. Erster wurde die LG Osterode in 10:13,39 min und Dritter der USC Bochum in 10:38,92 min.

 

 

Bild 1 und 2: Lidia Zentner

Bilder 3,4,5,6 und 7: Laszlo Ertl; email: laszlo-ertl@t-online.de

Autor: Dr. Wolfgang Elsässer


0 Kommentare

Kreismeisterschaften - Ergebnisse

Ort: Pforzheim

Schöne Erfolge unserer jungen Athleten gibt es von den Kreismeisterschaften am vergangenen Wochenende zu melden. Vier Kreismeistertitel, vier 2. und drei 3. Plätze sind ein Beleg dafür, dass es auch im Jugend und Juniorenbereich wieder aufwärts geht. Gleich 2 Titel gelangen Cosmos Dominik über die 400m Distanz und im Kugelstoßen. Darüber hinaus wurde er 2. über 100m. Ebenfalls zu Kreismeisterehren gelangten Hendrik Ziegler, Robin Becker und Leon Gress in ihren jeweiligen Disziplinen. Nachfolgend alle Ergebnisse im Einzelnen:

 

1 Hendrik Ziegler           M14                   Hochsprung         1,56 m

1 Robin Becker              M14                   Weitsprung          5,06 m

1 Leon Gress                 Kila                                              534 Punkte

1 Cosmos Dominik        Männer               400m                  54,48 sec

1 Cosmos Dominik                                  Kugelstoßen          8,94 m

2 Hendrik Ziegler                                    Weitsprung           4,67 m

2 Robin Becker                                       100m                 13,32 sec

2 Cosmos Dominik                                  100m                 11:91 sec

2 David Bayer              Kila                                               494 Punkte

3 Vanessa Herdt           W14                   75m                     10,95sec

3 Vanessa Herdt                                     Weitsprung            4,29m

4 Sophie Leno             Kila                                               363 Punkte

4 Samja Krause           W13                   Kugelstoßen            6,29m

10 Clara Tonn                                       Kila                      290 Punkte  

14 Johanna Klotz         W14                   Weitsprung             3,28m

15 Celine Paschke        W14                   Weitsprung             2,84 m

 

Die Kila Mannschaft mit Leon Gress, David Bayer, Nico Bachmaier, Kai Harbisch und Ole Tront belegte mit

1656 Punkten den 3. Platz.

 

 

Bei unseren Senioren gab es folgende tollen Ergebnisse:

  • 400m Sen M30: 1. Schertel, William 68,46sec
  • Hochsprung Sen. M45:  1. Ngnoubamdium, Martin-Luther 1,60m
  • 200 Sen. M60:  1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 33,37sec
  • 400m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 73,91 sec
  • 800m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 2:45,52min
  • 1500m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 5:48,03min
  • 100m Se. M75: 1. Held, Wilfried 18,74sec (+1,8)
  • Weitsprung Sen. M75: 1. Held, Wilfried 3,16m
  • Kugelstoss Sen. M75 4kg: 2. Held, Wilfried 7,19m

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab / Dr. Wolfgang Elsäßer

Unsere Kids und Newcomer 


0 Kommentare

Kreismeisterschaften - der LC 80 als Gastgeber

Ort: Pforzheim

 

Parallel zum Ranntallauf in Nöttingen, über den später zu berichten ist, fanden auf der Sportanlage Buckenberg die Leichtathletik- Kreismeisterschaften des Sportkreises Pforzheim statt.  

 

Erstmals übernahm unser Lauftreff deren Bewirtung und erzielte hierbei dank dessen vorbildlichen und tollen Engagements ein überzeugendes Ergebnis. Insgesamt waren am Wochenende 16 Helfer im Einsatz, die alle Besucher und Athleten zufrieden stellten.  

 

Herzlichen Dank an alle, auch für die zahlreichen Kuchenspenden. 

 

So ganz nebenbei wechselte Birgül Sapancilar vom Bewirtungsstand zwischen Kuchen und Brötchen auf die Rundbahn und startete erstmals über die 1500 Meter Distanz.  

 

In guten 7:19 Minuten wurde sie Kreismeisterin der AK 45. 

 

 

Herzlichen Glückwunsch Birgül

 

 

Kreismeisterin Birgül Sapancilar
Kreismeisterin Birgül Sapancilar


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Ranntallauf

Ort: Nöttingen

Endlich mal wieder ein Lauf zum Sparkassen Cup unter angenehmen Temperaturen, das dachten sich die Teilnehmer des Ranntallauf in Nöttingen. Kurz vor dem Start einsetzender Regen sorgte für eine willkommene Abkühlung, bevor sich die Starter auf die Laufstrecke begaben, die sogleich mit einem längeren Anstieg begann.

 

Obwohl unser Team am Wochenende mit der Bewirtung der Kreismeisterschaften beschäftigt war, ist es dennoch gelungen, 15 Athleten an den Start zu bekommen.

 

Die Hälfte davon erzielten gemäß folgender Aufstellung Platzierungen unter den 3 Besten der jeweiligen AK , sodass wir mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein konnten.

 

 

1. Platz AK 60 Udo Seimetz            43:22 Minuten

 

1. Platz AK 50 Anja Krebs              47:35 Minuten

 

1 .Platz AK 30 Kathrin Hottinger    47:37 Minuten

 

1. Platz AK 65 Maria Dittmann    1:04:21Minuten

 

2. Platz AK 35 Sandra Jung            53:11 Minuten

 

3. Platz AK 50 Markus Leicht         43:08 Minuten

 

3. Platz AK 65 Wolfgang Aab         58:44 Minuten

 

 

Die weiteren Platzierungen lauten wie folgt:

 

 

6. Dominik Bardon AK 35      43:47

 

7. Joachim Müller AK 45       47:34

 

13. Ralf Seifert AK 50            48:30

 

11. Marcel Brenner AK 35      52:13

 

6. Annette Müller AK 45         53:59

 

4. Jarunee Seifert AK 35        54:49

 

7. Tuan Khaengraeng AK 45   56:41

 

4. Wolfgang Giebner AK 65   1:02:39

 

 

Vor dem Finallauf des Sparkassencups in Serres ergibt sich folgender Zwischenstand:

 

In Führung liegen Udo Seimetz in der AK 60, Anja Krebs in der AK 50, Maria Dittmann in der AK 65 und Wolfgang Aab in der AK 65.

 

 

Aktuell an 2. Position finden sich Markus Leicht in der AK 50, Helmut Fischer in der AK 70, Peter Didio in der AK 80 und Jarunee Seifert in der AK 35

 

 

 

 

 

Die Blauen
Die Blauen


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

24 Stunden Lauf

Ort: Dettenhausen

 

Ein sportlicher Höhepunkt unseres Laufteams war die Teilnahme am 14. 24 Stunden Lauf in Dettenhausen im Schönbuch. 

 

Schon am frühen Samstagmorgen glich der Bereich der Sportanlage des VFL Dettenhausen einem mittelalterlichen Zeltlager, auf dem bereits buntes Treiben herrschte.

 

33 Teams mitsamt ihren Anhängern bereiteten ihre Unterkünfte für die nächsten 24 Stunden vor, teils um Vorbereitungen für die Nacht zu treffen sowie Erholungs- und Regenerationsmöglichkeiten für die Beteiligten zu sichern.

 

Auf einer 1700m langen Rundstrecke um die Sportanlage galt es ein Maximum an Runden zu laufen, um nach 24 Stunden das Siegerteam zu ermitteln. Bis zu 12 Startern je Team stand es nach individuellem Ermessen frei, den jeweiligen Laufumfang und die Einsatzzeit selbst zu bestimmen. Je Team durfte allerdings immer nur ein Läufer auf der Piste unterwegs sein. 

 

Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss für Dominik Wacker und Alexander Ebert, die nach 4 Stunden bei sengender Hitze Günter Reifenstein und Dominik Bardon auf die Reise schickten.

 

Auch mit ihnen hatte die Sonne kein Erbarmen. Aufopfernd verteidigten sie weitgehend die gute Platzierung und übergaben um 18:00 an unsere Powerfrauen Anja Krebs und Cornelia Wacker. Zusammen mit den ihnen folgenden Birgül Sapancilar und Sandra Jung arbeiteten sie sich kontinuierlich wieder auf die 5. Position vor. Diese galt es nun für Kathrin Hottinger und Udo Seimetz zu verteidigen, was ihnen mit Bravour gelang. Durch ihren unermüdlichen Einsatz sowie mit starker Unterstützung von Ralf Seifert und Martin Vetter konnte der Abstand zu Platz 6 noch deutlich vergrößert werden. Die wieder gut erholten Dominik Bardon und Dominik Wacker sicherten durch 3 flotte Abschlussrunden den Erfolg unseres Teams ab. Insgesamt legten unsere Starter über 302 Km zurück. 

 

Am Ende einer erlebnisreichen Veranstaltung war in der Endwertung nach einer tollen, vorbildlichen Teamleistung und außergewöhnlichem Engagement aller Platz 5 gesichert. 

 

Hervorzuheben bliebe noch die reibungslose und professionelle Organisation des Veranstalters, die nicht unerheblich zum Gelingen dieses Events beigetragen hat.

Unser Team nach einer Meisterleistung der besonderen Art
Unser Team nach einer Meisterleistung der besonderen Art


Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 Nach Jahren stets rückläufiger Teilnehmerzahlen konnte dieser Trend beim diesjährigen Citylauf in Pforzheim gestoppt und ein Zuwachs von über 200 gemeldeten Startern verzeichnet werden. Erstmals wurde diese in weitem Umkreis sehr beliebte Veranstaltung unter dem Dach des BLV mit Unterstützung der Leichtathletikabteilung des SV Büchenbronn organisiert. Bei sommerlichen Temperaturen galt es nach einer Einführungsrunde den gewohnten Rundkurs mit Start und Ziel beim Rathaus 4 Mal zu durchlaufen. 

Erfreulich war die Teilnahme von fünf unserer Neuzugängen aus dem Laufkurs. Sie und auch die übrigen Laufkursabsolventen sind nun in unserem Lauftreff herzlich willkommen. 

 

Unser durch außergewöhnlich viele krankheits- und verletzungsbedingte Absagen etwas dezimierte Team konnte allen Erwartungen gerecht werden und sich wie schon gewohnt bestens platzieren.

 

Die schnellste Zeit aus unserer Sicht lief Markus Leicht in 43:12 Minuten .Damit gelang ihm nach einige undankbaren 4. Plätzen der Sprung auf´s Siegertreppchen. Er wurde 3. in der AK 50.

 

Sieger der AK 60 wurde erneut Udo Seimetz in 43:46 Minuten. Damit bestätigte er wiederholt seine ausgezeichnete Form. In der AK 65 wurde Klaus Overzier ebenfalls 1. in der Zeit von 46:56 Minuten

 

Einen 2. Platz erzielte Helmut Fischer in der AK 70 mit 55:35 Minuten 

 

Bei den Frauen überzeugte insbesondere Anja Krebs mit einem 1. Platz in der AK 50 in 47:12 Minuten 

 

Dies reichte zu einem tollen 10. Platz im Gesamtfeld der Frauen mit 151 Starterinnen, dicht gefolgt von Kathrin Hottinger, die 4 Plätze nach Anja in 49:09 die Ziellinie überquerte. Dies bedeutete den 3. Platz in der AK 30

 

Maria Dittmann wurde 1. der AK 65 in 1:02:01 Minuten und Peter Didio 2. in der AK 80 in 1:10:28 Minuten.

 

 

Hier die weiteren Ergebnisse im Überblick:

 

10 KM Lauf

 

  41. 504 Leicht,Markus LC 80 Pforzheim 1968 38. 3.  0:43:12
  53. 517 Seimetz, Udo LC 80 Pforzheim 1956 49. 1. 0:43:46  
  97. 491 Kalus, Jan LC 80 Pforzheim 1973 89. 9. 0:45:53  
  126. 697 Overzier, Klaus LC 80 Pforzheim 1952 117. 1. 0:46:56  
  136. 12 Krebs, Anja LC 80 Pforzheim 1968 10. 1. 0:47:12  
  158. 509 Müller, Joachim LC 80 Pforzheim 1970 146. 15. 0:48:05  
  171. 515 Seifert, Ralf LC 80 Pforzheim 1965 158. 18. 0:48:47  
  181. 498 Hottinger, Kathrin LC 80 Pforzheim 1986 14. 3. 0:49:09  
  323. 507 Müller, Annette LC 80 Pforzheim 1970 43. 6. 0:54:45  
  326. 508 Müller, Charlotte LC 80 Pforzheim 1997 45. 15. 0:54:46  
  328. 516 Uber, Anina LC 80 Pforzheim 1994 47. 17. 0:54:49  
  336. 499 Jung, Sandra LC 80 Pforzheim 1980 52. 12. 0:55:00  
  340. 514 Seifert, Jarunee LC 80 Pforzheim 1980 54. 13. 0:55:05  
  354. 496 Fischer, Helmut LC 80 Pforzheim 1948 297. 2. 0:55:35  
  479. 497 Giebner, Wolfgang LC 80 Pforzheim 1951 393. 6. 1:00:52  
  491. 495 Exler, Daniela LC 80 Pforzheim 1986 90. 15. 1:01:46  
  499. 493 Dittmann, Maria LC 80 Pforzheim 1952 93. 1. 1:02:01  
  511. 500 Kabbe, Nadine LC 80 Pforzheim 1987 100. 16. 1:02:37  
  578. 492 Didio, Peter LC 80 Pforzheim 1936 446. 2. 1:10:28  
  591. 513 Schumacher, Olivia LC 80 Pforzheim 1963 139. 7. 1:11:29  
  607. 503 Kurkowska-Dzialach, Hanna LC 80 Pforzheim 1984 149. 22. 1:16:21  
 

Fun Run

  638. 2579 Kaminski, Sonja LC 80 Pforzheim 1971 255.  0:31:31
  639. 2580 Lewandowski, Sandra LC 80 Pforzheim 1975 256. 0:31:31  
 

 

Citylauf 2018  Unser Team
Citylauf 2018 Unser Team


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Metzingen

Ort: Metzingen

 

Entlang der Erms durch Gärten und Wiesen – Bericht vom 10. Ermstal-Marathon

 

Das Flüsschen Erms, mit dem Ursprung südöstlich von Bad Urach, schlängelt sich auf 32,5 Km Länge bis Neckartenzlingen, wo sie dann in den Neckar mündet. Am strategisch günstigen Ort des Tal-Austritts gab es bereits zu römischer Zeit eine bedeutende Siedlung: Vicus Armissium, das heutige Metzingen. Und während sich meine Laufkameraden sicherlich noch bei einem ausgiebigen Frühstück für den Pforzheimer Citylauf (mit Start abends) stärkten, zog mich die Sehnsucht nach schöner Natur und einem „Halben“ hierher an den Rand der Schwäbischen Alb. Und Metzingen hat, abgesehen von den modernen Outlet-Centern rund um den Fabrikverkauf der Firma Hugo Boss (welche damit Anfang der 80er Jahre als ein Reste- und Zweitwarenverkauf begann) für den sonntäglichen Lauftouristen so einiges zu bieten! Sehenswert ist der zentrale Kelterplatz mit seinen sieben Keltern, denen Metzingen neben „Outlet-City“ auch den Beinamen „Sieben Keltern Stadt“ verdankt. Diese wurden nach und nach von verschiedenen Grundherren errichtet (z.B. das Kloster Zwiefalten) und dienten, wie der Name deutet, dem Keltern (Auspressen) von Trauben.

Heute sind sie hübsch hergerichtet und verbreiten ein richtig schönes Ambiente. Am Marathon-Sonntag werden dann direkt in der großen alten Kelter die Startnummern ausgegeben und das Kuchenbuffet angerichtet. In unaufgeregter Stimmung hockt man dort bis kurz vor dem Start, der ebenfalls auf dem Kelterplatz ist, zusammen. Punkt 9h wird der Startschuss für die Wettbewerbe Marathon und Halbmarathon abgefeuert. Ein gleichfalls angebotener Zehner startet in Bad Urach auf gleicher Strecke in umgekehrter Richtung. Nunmehr zum dritten Mal lief ich die 21 Km von Metzingen nach Bad Urach und wieder zurück. Jedes Mal auf Neue genieße ich die Atmosphäre und das Landschaftserlebnis auf hügeligem, welligem Geläuf durch Wiesen und Gärten. Auch ist Anfang Juli durchaus mit hohen Temperaturen schon in den Morgenstunden zu rechnen. Eine Zeit von 2: 03: 45 sprang in diesem Jahr dabei heraus.

 

Autor: Martin Vetter

 

 

hügeligem, welligem Geläuf durch Wiesen und Gärten. Auch ist Anfang Juli durchaus mit
hohen Temperaturen schon in den Morgenstunden zu rechnen. Eine Zeit von 2: 03: 45
sprang in diesem Jahr dabei heraus.
Autor: Martin Vetter
Metzingen in der Frühe
Metzingen in der Frühe


Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

Keibellauf Huchenfeld

Ort: Pforzheim-Huchenfeld

 Temperaturen von nahezu 30 °, dazu 160 Höhenmeter, diese Bedingungen fanden die Teilnehmer des Keibellaufs in Huchenfeld, dem
4. Wertungslauf zum Sparkassen Volkslauf Cup, vor. 

 

Nach relativ geringen Voranmeldungen hatten sich am Veranstaltungstag doch noch einige Kurzentschlossene eingefunden, sodass der Veranstalter insgesamt mit der Teilnehmerzahl zufrieden sein konnte. 

 

Mit am Start war natürlich auch eine Delegation unseres Teams, das ja in allen Altersklassen gut vertreten ist. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass am Ende des Laufes eine Vielzahl an Top-Platzierungen verbucht werden konnten, darunter vier 1. Plätze.

 

Die aus unserer Sicht insgesamt schnellste Zeit lief Markus Leicht in 43:56 Minuten. Dies bedeutete Platz 4 in der AK 50.

 

Siegreich in ihren jeweiligen Altersklassen waren Anja Krebs, (47:24) Rita Mindt (50:55), Udo Seimetz (44:29) und

Wolfgang Aab (55:58). Damit sind sie in der Zwischenwertung der Laufserie in ihren Altersklassen bestens platziert.

 

Peter Didio wurde 2. der AK 80 in 1.09.32, Jarunee Seifert (55:07) und Helmut Fischer (56:31) belegten jeweils 3. Plätze.

 

Jeweils 5. wurden Günter Reifenstein (50:59)und Tuan Khaengraeng (58:08), Ralf Seifert wurde 10. der AK 50 in guten 49:41. 

 

 

Anja auf dem Weg zum Ziel
Anja auf dem Weg zum Ziel


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Montafon Marathon

Ort: Arlberg-Montafon

 

 

Von Vorarlberg nach Tirol: Bericht vom 16. Arlberg-Montafon Marathon

 

Einen Marathon auf flachen Wegen zurückzulegen ist das eine, über 42 Km in den Bergen zu laufen das andere. Und für diesen wunderschönen Landschaftslauf sind reichlich Höhenmeter zu bewältigen! So sind es auf die klassische Marathondistanz 1600m. Daneben werden aber auch noch ein 33 Km-Trail mit 1200 Höhenmetern, 

der 16 Km lange Panoramatrail mit 600 Hm, sowie verschiedene Kindertrails angeboten. Die Urlaubsregion Montafon, die vielen bestimmt vom Skifahren bekannt ist, liegt in Vorarlberg, dem zweitkleinsten österreichischen Bundesland mit der Metropole“ Schruns, wo früher auch schon Hemmingway urlaubte („der alte Mann und das Meer“) - und bestimmt noch nicht an solch ein Berglaufspektakel dachte...

 

Der Name Montafon kommt übrigens vom rätoromanischen mont (Berg) und tavun (Tobel). Der Start der Königsdisziplin, des Marathons, ist am Samstag um 8h 30 im idyllischen Silbertal, welches wirklich noch ein Stück heile Welt abbildet. Umgeben wird dieses 22 Km lange Tal unweit von Schruns von der Verwallgruppe, vom Rätikon

und der Silvretta. Der höchste Gipfel ist der 3312 hohe Piz Buin. Die Streckenführungdes Laufes geht vom Start am Feuerwehrhaus auf 889m Meereshöhe auf Forst- und Alpwegen über das Silbertaler Winterjöchle (mit 1945m der höchste Punkt des Marathons) hinüber ins Bundesland Tirol und hinunter ins Ziel, vorbei an der Konstanzer Hütte und durch das Verwalltal nach Sankt Anton am Arlberg (1304m).

 

Für unsere Laufkameradin Patricia Mindermann war es dort bereits der dritte Start. Sie bewältigte diese anspruchsvolle Distanz in 5h 25 min und darf mit Stolz auf ein ereignisreiches Wochenende in atemberaubender Bergkulisse zurückblicken!

 

 

 

Es ist vollbracht
Es ist vollbracht


Autor: Martin Vetter 


0 Kommentare

Bereit für den Citylauf

Ort: Pforzheim

 

 

Wie in den Jahren zuvor bot unser Lauftreff Laufanfängern die Gelegenheit zum Einstieg in das Laufgeschehen und zur Vorbereitung auf den Citylauf. 

 

 

Gemeinsam mit der inzwischen weit mehr als 30 Teilnehmer zählenden Laufgruppe möchten sie bei diesem Event ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. 

 

 

Selbstverständlich sind auch nach der Aktion alle Laufbegeisterte vom Hobby- bis zum Wettkampfläufer in den regelmäßig dienstags, donnerstags und samstags stattfindenden Treffs im Wildpark herzlich willkommen. 

Lauftreff 2018
Lauftreff 2018


Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Die jüngsten Leichtathleten in Dietlingen sehr erfolgreich

Ort: Dietlingen

 7 junge Leichtathleten und Leichtathletinnen der U10  nahmen am Dietlinger Abendsportfest teil. Ausgeschrieben war ein Kinderleichtathletikdreikampf mit abschließender Hindernisstaffel. In allen drei Disziplinen schlugen sich alle Teilnehmer hervorragend. Am Ende wurde die Mannschaft mit dem ersten Platz belohnt. Joshua Deusch absolvierte einen Dreikampf in der Klasse U12 und belegte mit 700 Punkten  einen hervorragenden 2. Platz.

Insgesamt waren 172 Teilnehmer am Start. Unterstützt wurde die Gruppe durch anwesende Eltern und den beiden Trainerinnen Wendy und Frau Schuster. Allen noch einmal  einen herzlichen Glückwunsch und macht weiter so.

Die Stars von morgen
Die Stars von morgen


Autor: Karin Schuster


0 Kommentare

Halbmarathon und 10 Km Lauf in Kieselbronn

Ort: Kieselbronn

 

Nach schwüler Hitze am Nachmittag verfinsterte sich der Himmel kurz vor der Startaufstellung zum Kieselbronner Halbmarathon und 10 Km Lauf immer mehr, sodass sich die knapp 200 Beteiligten schon auf eine Begleitung mit Regen, Blitz und Donnerhall eingestellt hatten.Vielleicht waren die gegenüber dem Vorjahr erheblich zurückgegangenen Teilnehmerzahlen nicht zuletzt auch der labilen Wetterlage geschuldet. Allerdings fanden die Befürchtungen abgesehen von einem kurzen, erfrischenden Nieselregen keine Bestätigung, sodass die Rahmenbedingungen eigentlich recht ordentlich waren.

 

Insgesamt 13 Teilnehmer/innen begaben sich auf die mit etlichen Höhenmetern gespickte Strecke, die es für die Halbmarathonläufer 2 Mal zu durchlaufen galt. Der Halbmarathon zählte gleichzeitig als 3. Wertungslauf zum Sparkassen Volkslauf Cup. Außerdem wurde er als Kreismeisterschaft für den Sportkreis Pforzheim gewertet.

 

Einmal mehr präsentierten sich unsere Athleten in guter Verfassung und konnten schöne Erfolge verbuchen.

 

Allen voran Kathrin Hottinger, die sich in 1:52:33 den Titel der Kreismeisterin aller Frauen und Platz 2 in der AK 30 sicherte.  

 

Auch in den Seniorenklassen waren unsere Starter Dauergäste bei den Siegerehrungen in den einzelnen Altersklassen.

 

Stetig voran geht es bei Patricia Mindermann, die in der AK 35 den 1. Platz in der Zeit von 2:04:10 erzielte.  

 

Gleiches gelang auch Rita Mindt in der AK 55. Sie wurde ebenfalls 1. in 1:57:26.  

 

Zu jeweils 2. Plätzen reichte es Jarunee Seifert, Helmut Fischer und Wolfgang Aab mit Zeiten von 2:14:01, 2:01:13 und 2:07:34.  

 

Markus Leicht konnte seine persönliche Bestzeit gegenüber dem Vorjahr um ca. 9 Minuten auf 1:41:37 steigern. Dies bedeutete für ihn

Platz 4 in der AK 50. 

 

Günter Reifenstein wurde in 2:02:27 5. der AK 55 und Martin Vetter in 2:03:34 9. der AK 45. 

 

Ralf Seifert, der seine Frau Jarunee begleitete, wurde 21. der AK 50 in 2:14:19.

 

Die Titel der Altersklassen- Kreismeister sicherten sich neben Kathrin Hottinger auch Patricia Mindermann, Rita Mindt und Wolfgang Aab. 

 

Ebenfalls Podestplätze gab es im 10 KM Lauf zu verzeichnen. 

 

Hanna Kurkowska-Dzialach wurde in 1:09:58 2. der AK 30. Sandra Jung belegte in guten 56:19 Minuten den 3. Platz in der AK 35. Und für unseren Neuzugang Marcel Brenner reichte es immerhin für einen 5. Platz in der AK 35 in 58:16 Minuten. 

 

Kathrin Hottinger-Kreismeisterin der Frauen
Kathrin Hottinger-Kreismeisterin der Frauen


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaften

Ort: Stuttgart

 

 

Mit 6 Teilnehmer/innen zeigte unser Team bei den Baden- Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Stuttgart Präsenz. Unsere Damen konnten mit ihren Leistungen mehr als zufrieden sein und sich mit 2 Bronzemedaillen behaupten. 

 

Über die 5000m Distanz am schnellsten unterwegs war Anja Krebs, die in der Zeit von 22:20 Minuten den 3. Platz in der AK 50 belegte. 

 

Auch Patricia Mindermann konnte sich in der AK 35 in ihrem ersten Lauf über diese Distanz bestens platzieren und wurde in der Zeit von 24:50 Minuten ebenfalls mit einer Bronzemedaille belohnt.

 

Birgül Sapancilar gelang es,  ihre persönliche Bestzeit um ca. 1 Minute zu unterbieten und wurde in 27:18 Minuten 5. der AK 45. 

 

An 3 Wettbewerben nahm Dr. Wolfgang Elsäßer in der AK 60 teil. Die beste Platzierung erzielte er im 1500m Lauf mit einem 4. Rang in 5:45 Minuten. Über 800m wurde er 5. in 2:46:42 und über die 400m Distanz 6. in 1:14,62 Minuten.

 

Über 800m wurde Martin-Luther Ngnoubamdium 4. in der AK 45 in 2:17:10 Minuten. Einen weiteren 4. Platz erzielte Wolfgang Aab in der AK 65 über 5000m in 25:23 Minuten.

 

Auch auf Landesebene erfolgreich
Auch auf Landesebene erfolgreich


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Keufelskopftrail und Spargellauf

Ort: Reichweiler, Lampertheim

 

Einer Prüfung der besonderen Art unterzog sich Sandra Jung bei der 10. Auflage des Keufelskopf Trails in Reichweiler nahe Kusel.

 

Hierbei handelt es sich um einen Laufwettbewerb in sehr hügeliger Umgebung, der größtenteils auf Schotter und Naturböden stattfindet. Ein weiteres Merkmal ist die Selbstverpflegung, die von den Teilnehmern selbst mitzuführen ist.

 

Erstmals angeboten war ein Kurzstrecken – Trail über eine Distanz von 12 Km mit ungefähr 600 Höhenmetern. In dieser Disziplin siegte Sandra in der AK 35 in 1:47:20 Minuten. Außerdem belegte sie einen tollen 2. Platz in der Gesamtwertung der Frauen. 

 

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

Fam. Seifert zog es am Wochenende zum 30. Spargellauf nach Lampertheim. Obwohl dieser nur als Aufbaulauf nach längerer Urlaubszeit gedacht war, erzielte Jarunee Seifert einen 3. Platz in der AK 35 in 58:32 Minuten. Ralf Seifert wurde in 55:45 Minuten 17. der AK 50.  

 

Sandra@Trail- Run
Sandra@Trail- Run


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Mannheim u.a.

Ort: Mannheim

 

Sommerliche Temperaturen von nahezu 27 ° C fanden die ungefähr 6000 Teilnehmer beim Start zum 15. Dämmer- Halbmarathon in Mannheim vor. 

 

Hierbei handelt es sich um eine der größten Laufveranstaltungen in Baden-Württemberg mit dem besonderen Reiz einer abendlichen Stimmung und der Lichteffekte in der Innenstadt und im Start-Ziel Bereich.

 

Über 100000 Zuschauer säumten die Strecke und sorgten für lautstarke Unterstützung.  

 

Besonders der Laufabschnitt im Bereich Seckenheim besitzt inzwischen Kultstatus und hat sich zu einer regelrechten Partymeile mit Holzbänken und Tischen auf dem Bürgersteig entwickelt.

 

Unter dem  Getöse von Rasseln, Trommeln und aufmunternden Zurufen begaben sich die Läufer/innen von dort auf die 2. Hälfte des Rennens. Nun machte sich allmählich ein der Hitze geschuldeter Kräfteverschleiß bemerkbar, der einige Zielzeitvorstellungen verwarf.

 

Aus unserem Team stellte Udo Seimetz wiederholt seine Hitzebeständigkeit unter Beweis und erzielte in 1:36:19 einen hervorragenden 2. Platz in der AK 60 mit nur 1 Sekunde Rückstand auf den Sieger dieser Klasse.  

 

Unser Neuzugang Patricia Mindermann lief gleich bei ihrem ersten Einsatz für unser Team persönliche Bestzeit in 2:00:01 und wurde 34. in der AK 35.

 

Mit 2:00:37 gelang Wolfgang Aab mit einem 9. Platz in der AK 65 gerade noch der Sprung unter die besten 10.  

 

Birgül Sapancilar errang in 2:05:01 den 40. Platz in der AK 45. 

 

Sandra Jung wurde bei ihrem ersten Halbmarathon überhaupt 58. der AK 35 in 2:09:28. 

 

Auch für Maria Dittmann war es der erste Start über diese Distanz. Sie wurde 3. der AK 65 in 2:25:15 

 

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass alle unsere Starter weit in der 1. Hälfte ihrer jeweiligen Aks das Ziel erreichten.  

 

Unseren Dauer-Halbmarathonläufer Martin Vetter zog es in den vergangen 2 Wochen nach Heilbronn und Würzburg. Beim traditionellen Trollinger Lauf wurde er in der AK 45   176. in der Zeit von 2:00:28. In Würzburg gelang ihm wieder der Sprung unter die 2:00 h Marke und wurde 66. mit 1:57:39

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Team vo einem "heißen Tanz "
Unser Team vo einem "heißen Tanz "


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Verschiedene Veranstaltungen

Ort: Illingen u.a. 

 

 

Auf vier verschiedenen Veranstaltungen war unser Team am Wochenende unterwegs, von denen es einige hervorragenden Ergebnisse zu berichten gibt. 

 

Hier ist vor allem Anja Krebs hervorzuheben, die beim Illinger EnBW Lauf nicht nur in ihrer Altersklasse erfolgreich war, sondern auch den Gesamtsieg in der Frauenklasse erzielte. 

 

In den weiteren Altersklassen stellten jeweils Maria Dittmann, Klaus Overzier und Udo Seimetz die Sieger.

 

Auch Helmut Fischer und Peter Didio gelang der Sprung auf´s Podest. 

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen: 

 

1 . AK 50 Anja Krebs                               48:37 Minuten

1.  AK 60 Udo Seimetz                             45:04 Minuten

1 . AK 65 Klaus Overzier                          48:15 Minuten

1.  AK 65 Maria Dittmann                      1:04:20 Minuten

2. AK 80 Peter Didio                              1:16:19 Minuten

3. AK 70 Helmut Fischer                           54:25 Minuten

5. AK 65 Wolfgang Giebner                    1:04:09 Minuten

6. AK 45 Tuan Khaengraeng                   1:01:29 Minuten

8. AK 45 Marthin-Luther Ngnoubamdjum 46:52 Minuten

11.AK 50 Roger Krebs                            50:29 Minuten

 

In der Mannschaftswertung der Frauen belegte unser Team in der Besetzung Anja, Tuan und Maria den 2. Platz. 

 

Bei den Herren wurde das Team LC 80 I in der Besetzung Udo, Martin und Klaus 6. und das Team Roger, Helmut und Wolfgang 15. 

 

Bereits am Samstag fand der 37. Kandel Berglauf statt. Hierbei galt es auf einer Distanz von 12,2 KM 940 Höhenmeter bei einer maximalen Steigung von 13% zu bewältigen. Martin Vetter stellte sich bei optimalen Laufbedingungen dieser Aufgabe und erreichte nach 1:41:29 Minuten als 27. der AK 45 das Ziel. 

 

Ebenfalls am Samstag startete Wolfgang Aab bei den Rhein-Neckar Kreismeisterschaften in Heidelberg. Er siegte in der AK 65 in 51:49 Minuten.

 

In den Schönbuch zog es Hanna Kurkowska-Dzialach am Wochenende zur Schönbuch Trail-Trophy. Auf der anspruchsvollen Strecke über eine Distanz von 15,6 Km und 374 Hm belegte sie in ihrer AK mit 2:29:44 min. einen 17. Platz

 

 

 

 

 

 

Anja und Klaus (Archiv)
Anja und Klaus (Archiv)


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

5000m Kreismeisterschaften

Ort: Königsbach

 

Bei sommerlichem Badewetter fanden am Wochenende auf der Sportanlage in Königsbach die 5000 m Kreismeisterschaften im Rahmen eines Masters- Meeting statt.

 

Temperaturen um ca. 28 ° C forderten von den Aktiven schon ein gewisses Maß an Hitzebeständigkeit.

 

Von den insgesamt 20 Startern stellte allein unser Team mit 11 Teilnehmer/innen mehr als die Hälfte. Nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität war sehr überzeugend.

 

7 Titel, 2 Vizemeisterschaften sowie ein 3. Platz verdeutlichten die aktuelle Dominanz unseres Teams im Sportkreis Pforzheim in den Altersklassen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen wie folgt:

 

1. Dominik Bardon      AK35  20:11 Minuten

1. Ralf Seifert             AK50  22:47 Minuten

1. Klaus Overzier        AK65  22:07 Minuten

1.Kathrin Hottinger     AK30  22:45 Minuten

1.Anja Krebs              AK50  22:22 Minuten

1.Rita Mindt               AK55  24:08 Minuten

1.Maria Dittmann       AK65  31:16 Minuten

2.Wolfgang Aab         AK65  25:14 Minuten

2.Jarunee Seifert       AK35  26:18 Minuten

3.Sandra Jung           AK35  26:18 Minuten

 

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der Vorstand des Leichtathletik Kreises Pforzheim für die rege Teilnahme unseres Teams, die nicht zuletzt  auch zu einer Aufwertung der Kreismeisterschaften führte. Dem Dank schließe ich mich gerne an.

 

 

Ein starkes Team
Ein starkes Team


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Freiburg Halbmarathon u.a.

Ort: Freiburg u.a.

 

Die 15. Auflage des Freiburg Marathons lockte wieder zahlreiche Athleten aus nah und fern in die Breisgaumetropole. 

 

Bei nahezu sommerlichen Temperaturen stellten sich ca.10 000 Teilnehmer aus 80 Nationen dem Starter, allein 6000 hatten sich für den Halbmarathon entschieden. Dies ist ein Beleg dafür, dass sich diese Veranstaltung nach wie vor größter Beliebtheit erfreut.  

 

Die Strecke mit Start beim Messegelände führte durch die Innenstadt vorbei an Sehenswürdigkeiten wie Theater, Münster, den Stadttoren, über Kopfsteinpflaster und war gesäumt von tausenden Zuschauern. Gemeinsam mit 35 Bands sorgten diese für eine prächtige Stimmung, die mitunter die aufkommende Hitze vergessen ließ. 

 

Temperaturen von deutlich über 20 C setzten den Athleten erheblich zu, sodass ständig Rettungskräfte im Einsatz waren. 15 Teilnehmer mussten wegen Kreislaufproblemen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Überschattet wurde die Veranstaltung von einem tragischen Todesfall. Ein 23 jähriger Läufer wurde nach Reanimationsmaßnahmen ins Krankenhaus eingeliefert, wo er verstarb.

 

Unser Team war auf der Halbmarathondistanz mit 5 Startern/innen vertreten und konnte sich bei starker Konkurrenz zum Teil bestens präsentieren.

 

Allen voran Udo Seimetz, der mit der tollen Zeit von 1:35:47 der Hitze trotzte und einen hervorragenden 5. Platz in der AK 60 belegte. 

 

Kathrin Hottinger erzielte mit einer soliden Leistung in 1:47:40 einen guten  28. Platz in der der AK 30. 

 

Martin Vetter gelang es, die 2 Stunden Grenze knapp zu unterbieten. Er erzielte in 1:59:49 den 303. Platz in der AK 45. 

 

Immer besser in Schwung kommt Birgül Sapancilar. Ihr gelang in persönlicher Bestzeit von 2:04:35 ein 80. Platz in der AK 45.

 

Etwas von der Rolle war Wolfgang Aab. Mit 2:06:51 reichte es für ihn zu einem 24. Platz in der AK 65.

 

Parallel zum Großereignis Freiburg Marathon fand auf der Ostalb in Giengen an der Brenz der Hürbener Höhlenbärenlauf statt. Dort haben auch die berühmten Steiff-Tiere ihren Ursprung. Die 10,4 Km lange Strecke führte bei herrlichem Frühsommerwetter zum Teil über leichte, aber auch kurze und steile Anstiege fast ausschließlich durch ein Waldgebiet. 

 

Bei dieser Laufveranstaltung verfehlte Annette Müller in ihrer Geburtsstadt nur knapp einen Podestplatz. Sie wurde 4. der AK 45 in 1:00:56 Minuten. Ebenfalls ein Platz unter den ersten 10 gelang Joachim Müller. Er wurde 6. der AK 45 in 51:06 Minuten.

 

Bereits am Ostersamstag schnürten Ralf und Jarunee Seifert ihre Laufschuhe beim Osterlauf in Rheinzabern. Dort erzielte Jarunee über die

10 Km Distanz einen 4. Platz in der AK 35 in 53:12 Minuten.

 

Ralf wurde 15. in der AK 50 in genau 47:00 Minuten

 

Bis zur Klärung in Kürze geänderter, datenschutzrechtlicher Bestimmungen können vorerst keine Fotos eingestellt werden.

 

 

 

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hesselauf Calw

Ort: Calw

Wer geglaubt hatte, der Winter habe sich in die Tiefen des Ostens und des Nordens verzogen, erlebte beim Hermann Hesse Lauf in Calw eine böse Überraschung. Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie ein eisiger Wind machten den Aufenthalt im Freien nicht gerade zum Wohlfühlerlebnis. 

 

Vielleicht war dies der Grund dafür, dass gleich 3 unserer Teilnehmer/innen persönliche Bestzeiten erzielen konnten. Markus Leicht, Jarunee Seifert und Sandra Jung gelang dies auf eindrucksvolle Weise.

 

Und natürlich war  unser Damenteam wie gewohnt  ein Garant für vordere Platzierungen. Hier sei insbesondere Anja Krebs mit einem 3. Platz in der AK 50 und Kathrin Hottinger mit einem 4. Platz in der AK 30 erwähnt, die mit ihren gelaufenen Zeiten im vergangenen Jahr Einzug in die badische Bestenliste gehalten hätten. 

 

Zu Ehren bei den Herren gelangte Udo Seimetz und Klaus Overzier mit tollen 2. Plätzen in der AK 60 und AK 65

 

Sehr eilig um  aus der Kälte zu kommen hatte es Dominik Bardon, der die Strecke in der insgesamt besten Zeit unseres Teams zurücklegte. 

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

 

2. Platz AK 65 Klaus Overzier         45:39 Minuten

 

2. Platz AK 60 Udo Seimetz             43:35 Minuten

 

3. Platz AK 50 Anja Krebs                45:35 Minuten

 

4. Platz AK 30 Kathrin Hottinger    47:00 Minuten

 

5. Platz AK 70 Helmut Fischer         53:05 Minuten

 

5. Platz AK 65 Wolfgang Aab           52:56 Minuten

 

7. Platz AK 50 Markus Leicht           42:13 Minuten

 

8. Platz AK 35 Dominik Bardon       40:37 Minuten

 

8. Platz AK 35 Jarunee Seifert          52:31 Minuten

 

9. Platz AK 35 Sandra Jung               53:04 Minuten

 

9 . Platz AK45 Tuan Khaengraeng   52:53 Minuten

 

14. Platz AK 55 Günter Reifenstein 47:59 Minuten

 

23. Platz AK 50 Ralf Seifert               47:56 Minuten. 

 

Die Veranstaltung war gleichzeitig der Auftakt zum Sparkassen Volkslauf Cup, der in Illingen am 29.04.18 seine Fortsetzung findet.

 

 

 

 

 

 

Unsere Elite gut gelaunt bei eisiger Kälte
Unsere Elite gut gelaunt bei eisiger Kälte


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hauptversammlung sowie Ehrungs- und Familienabend 2018

Ort: Pforzheim

 

Die Mitglieder und der Gesamtvorstand des LC 80 Pforzheim trafen sich zur diesjährigen Hauptversammlung im Alten E-Werk in Pforzheim Eutingen.

 

Erfreuliches konnte Vorstand Steffen Wittenauer, der sich erneut zur Wahl stellte und einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde, über das vergangene Geschäftsjahr berichten.

 

Der Verein steht bei leicht gestiegener Mitgliederzahl auf einem soliden Fundament. Der Trainingsbesuch der Schüler und Schülerinnen ist nach wie vor hervorragend und konnte zahlreiche Neuzugänge verzeichnen. Allerdings ist die Fluktuation in diesem Bereich noch immer sehr hoch, und auch die Bereitschaft zur Teilnahme an Wettkämpfen nimmt nur zögernd zu. 

 

 

Glücklicherweise konnte Dank engagierter Übungsleiter der Übungsbetrieb auch für die Zukunft sichergestellt werden, wenngleich nach wie vor das Bestreben besteht, weitere Unterstützung im Übungsleiterbereich zu gewinnen.

 

 

Das Dreitäler-Meeting im vergangenen Jahr mit überregionaler Bedeutung war erneut ein voller Erfolg und fand bei den Athleten aus nah und fern allseits große Anerkennung. Die professionellen Räumlichkeiten des vor 5 Jahren errichteten Wettkampfbüros sowie das vor 4 Jahren renovierte Stadion trugen wieder sehr positiv zum Ablauf bei. Wegen überschneidender Konkurrenzveranstaltungen war die Teilnehmerzahl allerdings leicht rückläufig. 

 

 

Auch für dieses Jahr ist wieder ein Meeting am So. 13. Mai geplant.

 

 

Die Lauftreffabteilung wird immer mehr zur Erfolgsgeschichte. Sie entwickelte sich seit 2015 unter dem Namen

LC 80 Goldstadtlaufteam zu einer der erfolgreichsten Laufgruppe in der Region mit zahlreichen vorderen Platzierungen

 

Außerdem konnten durch die jährlich stattfindenden Laufkurse für Anfänger neue Mitglieder gewonnen werden.

 

 

Der abwechslungsreiche und unterhaltsame Familienabend 2017 fand allseits Zuspruch und ging bei reger Beteiligung kurzweilig über die Bühne.

 

 

Sportlich gesehen kann der Verein auf leicht steigende Platzierungen in der Badischen Bestenliste verweisen, die fast ausnahmslos in den verschiedenen Seniorenklassen erzielt worden sind. 

 

 

Die Ehrung fand nach Abschluss der Versammlung im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins im Alten E-Werk statt.

 

 

Für ihre sportlichen Leistungen auf badischer Ebene wurden Kathrin Hottinger, Maria Dittmann, Birgül Sapancilar,

Natascha Kappler, Dr. Wolfgang Elsäßer, Winfried Held, Martin Luther Ngnoubandium, Rolf Leyendecker und

Wolfgang Aab geehrt. 

 

 

Außerdem fanden für gute Leistungen auf Kreisebene für Schülerinnen und Schüler eine Verleihung von Ehrennadeln sowie Präsenten statt.

 

Abschließend konnten noch 15 Mitarbeiterinnen und verdiente Übungsleiter des Vereins geehrt werden.

 

 

 

 


Die geehrten Athleten und Vorstandsmitglieder
Die geehrten Athleten und Vorstandsmitglieder

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Laufkurs 2018

Ort: Pforzheim

 

Pünktlich zum Auftakt der 3. Auflage unseres Laufeinsteigerkurses verdrängte der Frühling die frostige Kältewelle der Wochen zuvor, sodass die Teilnehmer/innen optimale Bedingungen vorfanden.

 

30 Laufbegeisterte, und solche die es werden wollen, trafen sich am Übungsgelände im Enzauenpark.  

 

Ziel ist es, den Anfängern Freude am Laufsport zu vermitteln und deren Fitnesszustand derart zu optimieren, um nach Abschluss des Kurses eine 10 KM Distanz problemlos und ohne Unterbrechung zurücklegen können. Die Teilnahme am Citylauf wurde als weiteres Ziel, jedoch nicht zur Bedingung erklärt.

 

Durch kontinuierliches Aufbautraining und Beratung werden die Beteiligten behutsam auf dieses Vorhaben vorbereitet. 

 

Darüber hinaus hegen wir die Hoffnung, dass sich nach Abschluss des Kurses möglichst viele unserem Lauftreff anschließen , um das erworbene Leistungsvermögen sowie die Gesundheit zu bewahren und nicht zuletzt einen Ausgleich für die Belastungen des Alltags finden.

 

Begleitet wird der Kurs von Kathrin Hottinger, Anja Krebs, Rita Mindt, Birgül Sapancilar, Stefanie Löchner,

Jasmin Artmann sowie Inge und Wolfgang Aab.

 

Wir freuen uns wieder auf schöne, abwechslungsreiche und unterhaltsame Monate und eine Fortsetzung im Lauftreff.

 

 

 

Die Laufsportfreunde der Zukunft
Die Laufsportfreunde der Zukunft


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

10 KM Läufe in Rastatt und Hördt

Ort: Rastatt/Hördt

  

Über 2 Top- Platzierungen unseres Teams gibt es aktuell zu berichten. 

 

Bei der Veranstaltung rund um Mercedes Benz war abgesehen vom Halbmarathon auch ein 10 KM Lauf auf einer nach DLV Richtlinien vermessenen Strecke angeboten. 

 

Hier belegte Helmut Fischer einen 2. Platz in der AK 70 mit 52:06 Minuten. 

 

Auf einer Parallelveranstaltung in Hördt konnte Jarunee Seifert erneut überzeugen. Sie wurde 3. der AK 35 in 52:35 Minuten. Einen 12. Platz in der AK 50 erzielte Ralf Seifert in 49:25 Minuten. 

Helmut auf dem Weg zum Ziel
Helmut auf dem Weg zum Ziel


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf-Einsteigerkurs

Ort: Pforzheim

 

Wie in den Jahren zuvor, bietet unsere Lauftreffabteilung des LC 80 Pforzheim einen Kurs für Laufanfänger an.

 

Durch kontinuierliches Aufbautraining, das für jedermann geeignet ist, sollten die Teilnehmer fit genug sein, den Citylauf in Pforzheim am 08.07.18 problemlos zu bewältigen.

 

Auch danach ist eine weitere Teilnahme am Lauftreff mit Begleitung von erfahrenen Lauftreffbetreuern möglich.  

 

Der Kurs beginnt am Montag, den 05.03.18 und ist kostenlos.

 

Treffpunkt ist der Parkplatz des CFR Sportplatzes am Ende der Robert Bauer Str. Das Training findet montags und donnerstags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr statt.

 

Anmeldungen nehmen die Lauftreffleiter Wolfgang Aab, E-Mail Wolfgangaab@web.de, Birgül Sapancilar

(Tel. 0162/2420712) sowie Anja Krebs ( Tel. 07233/81223) entgegen.

 

Läufer/innen, die schon etwas Lauferfahrung gesammelt haben, sind ebenfalls herzlich willkommen. Ihnen ist der direkte Einstieg in den Lauftreff, dessen gemischte Gruppe aus Freizeit und ambitionierten Wettkampfläufern/innen besteht, jederzeit möglich. Der Lauftreff findet dienstags und donnerstags statt, allerdings erst um 18:30 Uhr.

 

 

 

 

Unser Laufeinsteiger-Begleiterteam
Unser Laufeinsteiger-Begleiterteam


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Winterlaufserie Rheinzabern

Ort: Rheinzabern

Am Fastnachts- Wochenende hatte der TV Rheinzabern zum Finale der Winterlaufserie 2017/2018 eingeladen. Nachdem es zuvor 10 bzw. 15 Km zu bewältigen galt, stand zum Abschluss der 20 Km Lauf an. Die Gesamtsieger aller Klassen werden durch Addition der Laufzeiten aus allen 3 Wettbewerben ermittelt.

Bei winterlichen Temperaturen und kräftigem Gegenwind mit zeitweiligem Schneegestöber auf manchen Passagen begaben sich die Teilnehmer unseres Teams auf den langen Weg. 

 

Vom Start weg legte Udo Seimetz ein flottes Tempo vor, das er trotz der nicht optimalen Witterungsbedingungen bis zum Ziel halten konnte. Er gelangte mit der tollen Zeit von 1:29:52 ins Ziel und wurde mit einem 3. Platz in der AK 60 belohnt. Zudem verbesserte sich  Udo in der Gesamtwertung um einen Rang auf den 3. Platz

 

Auch bei Tuan Khaengraeng läuft es derzeit wieder rund. Mit einer Zeit von 1:50:28 wurde sie 15. der Tages- und 9. in der Serienwertung.  

 

Nach längerer Verletzungspause musste sich Wolfgang Aab mit einer Zeit von 1.53.16 und einem 10. Platz im Einzellauf begnügen. In der Gesamtwertung konnte er sich dennoch auf den 7. Platz der AK 65 verbessern.

 

Nach ihrem 3. Platz in Oberacker bestätigte Jarunee Seifert auch in Rheinzabern, dass sie sich weiterhin in der Erfolgsspur befindet. Den ersten 20 Km Lauf ihres Lebens überstand sie mit Bravour und wurde mit der Zeit von 1:53:51  17. der AK W35 . Dies verhalf ihr zu einem 12. Platz in der Serienwertung. 

 

Auch Birgül Sapancilar verbessert sich kontinuierlich. Mit Ihrer Zeit von 1:55:54 im Einzellauf konnte sie sich in der Endabrechnung auf einem guten 11. Platz in der AK W45 steigern. 

 

Da Maria Dittmann am Einstiegslauf über 10 KM im Dezember verhindert war, blieb ihr der Einzug in die Serienwertung verwehrt. Über die 20 KM Distanz, auf der  sie ebenfalls Neuland betrat, wurde sie mit einer Zeit 2:13:06  5. der AK W65.

 

 

Unser ebenfalls noch etwas verletzungsgeschädigter Ralf Seifert beschränkte sich auf den  10 KM Lauf. Dort wurde er in 49:23 min. 40. im Gesamteinlauf. Hier ist keine Altersklassenwertung erfolgt. 

 

Nachzutragen bliebe noch das Ergebnis unserer Damen-Mannschaft. Diese wurde in der Besetzung Khaengraeng-Seifert-Sapancilar 9. in der Gesamtwertung.

 

 

 

 

 

Gut gelaunt vor dem Start
Gut gelaunt vor dem Start


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Crosslauf Oberacker

Ort: Oberacker

Am 28.01.18 fand der Crosslauf in Oberacker statt. Auf einer anspruchsvollen, hügeligen und zum Teil aufgeweichten Strecke unterzogen sich Jarunee und Ralf Seifert dieser Härteprüfung. 

 

Hierbei gelang Jarunee zum ersten Mal in ihrer noch jungen Laufkarriere der Sprung aufs Podest. 

 

Mit der Zeit von 59:41 min. wurde sie 3. in der AK W 35. 

 

Ralf Seifert beendete den Lauf als 24. der AK 50 in der Zeit von 55:13 min.

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

15 Km Lauf Rheinzabern

Ort: Rheinzabern

 

Größter Beliebtheit freute sich auch der 2. Wertungslauf der Winterlaufserie in Rheinzabern über die Distanz von 15 KM. Hatte man im Verhältnis zum 10 Km im Dezember mit einem deutlich reduzierten Teilnehmerfeld gerechnet, wurde man eines Besseren belehrt.

 

Nicht zuletzt auch wegen des erstmals angebotenen Einsteigerlaufs über 5 Km steigerte sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr um über 400 Starter. Nahezu 1000 Finisher erreichten das Ziel des 15 Km Laufs. 

 

Das unerwartet starke Interesse an dieser Veranstaltung hatte die Konsequenz, dass der Bewirtungsstand in Kürze leergefegt war und ein großer Teil der Beteiligten mehr oder weniger leer ausgegangen ist.

 

12 Starter/innen unseres Teams begaben sich über die beiden angebotenen Distanzen auf die Strecke. 

 

Die beste Platzierung gelang wiederholt Maria Dittmann mit einem 3. Platz in der AK 65 mit einer Zeit von 1:30.36. 

 

Udo Seimetz kommt immer besser in Schwung, Mit einer hervorragenden Zeit von 1:04:50 wurde er 5. der AK 60.

 

Auch Anja Krebs lief ein beherztes Rennen. Bedauerlicherweise wurde sie nicht in ihrer zutreffenden Altersklasse gewertet. Mit ihrer Zeit von 1:11.58 wäre sie immerhin 7. der AK 50 geworden. 

 

Gerade noch unter die ersten 10 gelangte Kathrin Hottinger in der AK 30 mit einem 10. Platz in 1:12.04 

 

Die weiteren Platzierungen lauten wie folgt: 

 

Martin Vetter               72. der AK 45 1:11:51

 

Günter Reifenstein    42. der AK 55 1:12:23

 

Ralf Seifert                   85. der AK 50 1:17:56

 

Jarunee Seifert           25. der AK 35 1:20:56

 

Tuan Khaengraeng   17. der AK 45 1:21:02

 

Wolfgang Aab            16. der AK 65 1:24:52

 

Sandra Jung                28. der AK 35 1:25:26

 

Birgül Sapancilar      27. der AK 45 1:27:03

 

Im Einsteigerlauf über 5 KM war Selina Kirmizier mit einem 3. Platz in der AK WJU18 mit 32:38 min. erfolgreich..

 

Inge Aab belegte in der Frauenklasse, bei der es keine Altersklassenwertung gab, einen 35. Platz in 32:59 min. 

 

In der Zwischenwertung nach dem 2. Lauf belegen Udo Seimetz den 4., Wolfgang Aab den 9., Birgül Sapancilar den 17., Jarunee Seifert den 19., Günter Reifenstein den 27. und Martin Vetter den 57. Rang in ihren jeweiligen Altersklassen.

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Eisstockschießen

Ort: Pforzheim

  

 

Aufs Glatteis begaben sich drei 4 er und ein 3 er Team unseres Lauftreffs im Rahmen der Aktion City on Ice der WSP Pforzheim auf dem Marktplatz.

 

Eisstockschießen war angesagt, für eine Laufgruppe eine etwas ungewohnte und zugleich herausfordernde Sportart. 

 

Nach kurzer Einführung in das Reglement und mit Warnhinweisen auf Verletzungsgefahren ging es recht zügig zur Sache. 

 

Zwei Teams spielten jeweils gegeneinander und ermittelten die beiden Finalisten sowie die Kandidaten für das kleine Finale um den 3. Platz. 

 

Recht spannend war der Verlauf zwischen Team 1 in der Besetzung Anja Krebs, Chris Krebs, Thomas Honig und Anette Gille und dem Team 2 mit

Kathrin Hottinger, Annika Goll, Dominik Bardon und Sandra Jung. Bei Gleichstand nach 8 Runden verhalf erst die Verlängerung zu einem knappen Erfolg des Teams 2.

Im 2. Vorrundendurchgang nahm das Team 3 in der Besetzung Birgül Sapancilar, Andreas Jung und Wolfgang Aab von Anfang an das Heft in die Hand und ließ Team 4 mit Maria Dittmann, Ralf Seifert, Jarunee Seifert und Inge Aab keine Chance.

 

Damit standen die beiden Finalisten fest, die sich mit großem Körpereinsatz, individuellen Wurftechniken und nicht immer ganz stehsicheren Abwürfen ein packendes Duell lieferten.

 

Erst nach dem letzten Durchgang und einer für manche leistungsfördernde Glühweinpause konnte Team 3 einen knappen Erfolg einfahren und sich den Gesamtsieg sichern. 

 

Das Spiel um Platz 3 zwischen Team 1 und Team 4 wurde erst nach großer Gegenwehr des Teams 4 und nach einigen spektakulären Würfen auf beiden Seiten zu Gunsten des Teams 1 entschieden. 

 

Nach 2 Stunden Spielzeit haben unsere Aktiven einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt und gezeigt, dass sie auch in dieser eher alpinen und dem nordischen Curling ähnlichen Sportart durch hohes Engagement und vielseitige Kreativität bestehen können.

 

Das nächste Eistockschießen ist bereits reserviert und für den 14.12.18 vorgesehen. 

 

 

Stehfest auch auf schwierigem Untergrund
Stehfest auch auf schwierigem Untergrund


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Überblick Badische Bestenliste 2017

Ort: Pforzheim

  

 

Pünktlich vor Weihnachten erschien das Buch zur Badischen Bestenliste 2017. Es finden sich darin erfreulicherweise 11 Athleten des LC 80 mit insgesamt 26 Platzierungen.

 

Im Einzelnen lauten sie:

 

Isabelle Biffel:

  • 11. Platz Badische Bestenliste Kugel 3kg 6,52m

Dominik Kaiser:

  • 5. Platz  Badische Bestenliste 100m 11,20 sek. (Mä)
  • 28. Platz  Badische Bestenliste 100m 11,20 sek. (mJA)

Kathrin Hottinger:

  • 3. Platz  Badische Bestenliste Halbmarathon 1:42,36 h
  • 5. Platz  Badische Bestenliste 10km Straße 45:25min 

Natascha Kappler:

  • 4. Platz Badische Bestenliste 100m 17,60 sek.

Birgil Sapancilar:

  • 7. Platz Badische Bestenliste 5000m 28:17,2 min
  • 10. Platz Badische Bestenliste Halbmarathon 2:10:46 h

Martin-Luther Ngnoubamdium:

  • 2. Platz Badische Bestenliste 800m 2:21,24 min
  • 4. Platz Badische Bestenliste 1500m 5:00,90 sek

Dr. Wolfgang Elsäßer:

  • 1. Platz Badische Bestenliste 1000m 3:29,73 min
  • 1. Platz Badische Bestenliste 400m 72,00 sek
  • 2. Platz Badische Bestenliste 800m 2:39,01 min
  • 2. Platz Badische Bestenliste 3000m 12:20,82  min
  • 2. Platz Badische Bestenliste 200m 33,02 sek
  • 3. Platz Badische Bestenliste 1500m 5:31,69min

Wofgang Aab:

  • 3. Platz Badische Bestenliste 10000m 50:17,35mn
  • 4. Platz Badische Bestenlist 5000m 24:52,3 min

Maria Dittmann:

  • 4. Platz Badische Bestenliste 10km Straße 59:13 min 

Rolf Leyendecker:

  • 1. Platz Badische Bestenliste 1500m 6:40,09 min
  • 1. Platz Badische Bestenliste 800m 3:14,13 min
  • 2. Platz Badische Bestenliste 3000m 14:49,10  min
  • 2. Platz Badische Bestenliste Speer 500g 31,44m
  • 5. Platz Badische Bestenliste 10km Straße 52:12 min 

Wilfried Held:

  • 2. Platz Badische BestenlisteWeitsprung 3,48m
  • 3. Platz Badische Bestenliste Dreisprung 7,07m

 

Der Vorstand & die Trainerschaft des LC 80 beglückwünschen alle Athleten zu den Erfolgen!

 

 



Autor: Steffen Wittenauer / Elisa Seimetz


0 Kommentare

Sylvesterlauf Bietigheim

Ort: Bietigheim

    

Weit über 10000 Zuschauer in der Bietigheimer Innenstadt und entlang der Enz Auen feuerten die Athleten auf der 11,1 Km langen Strecke begeistert an und sorgten für eine tolle Stimmung bei allen Beteiligten. 

 

Es siegte bei den Herren wiederholt der deutsche 10000m Meister Simon Boch von der LG Telis Finanz Regensburg in 33:35 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Dominik Notz, LAV Stadtwerke Tübingen (33:35) und Fabian Clarkson, SCC Berlin (33:54) 

 

Bei den Frauen war in Abwesenheit der vierfachen Sylvesterlauf- Gewinnerin Alina Reh die für den GSV Eintracht Baunatal startende Laura Hottenrott in 38:26 Minuten vor Franziska Reng, LG Telis Finanz Regensburg (39:32) und Victoria Brand SCC (39:37) erfolgreich.

 

Und selbstverständlich stellte sich auch unser Lauf Team der starken Konkurrenz und erzielte in den Altersklassen immerhin 2 Platzierungen unter den

Top-Ten.

 

Den Sprung auf das Treppchen verfehlte Cornelia Wacker nur ganz knapp mit einem 4. Platz in der AK 45 in 51:25 Minuten

 

Die zweitbeste Platzierung aus unserer Sicht gelang Kathrin Hottinger mit einem 9. Platz in der AK 35 mit 53:21 Minuten. 

 

Die weiteren Ergebnisse lauten wie folgt: 

 

   16. UJ 20  Dominik Wacker        50:00 Minuten

 

   31. AK 65 Wolfgang Aab             58:33 Minuten

 

   35. AK 35 Jarunee Seifert          1:01:43 Minuten

 

   44. AK 35 Sandra Jung               1:03:46 Minuten

 

   52. AK 45 Tuan Khaengraeng 1:04:10 Minuten

 

  119.AK 50 Ralf Seifert                  55:38 Minuten

 

  118.AK 45 Martin Vetter             53:51 Minuten 

 

Und auch unser Damenteam sollte nicht unerwähnt bleiben. Es erzielte in der Mannschaftswertung einen guten 9. Platz.

 

 

 

 


Mit Freude und Elan in´s Neue Nahr
Mit Freude und Elan in´s Neue Nahr

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Weihnachtstraining 2017

Ort: Pforzheim

  

 

Zum letzten Mal in diesem Jahr trafen sich die Kleinen & Großen für das Abschlusstraining 2017.

 

Neben vielen Spielen gab es am Ende noch ein paar schöne Weihnachtsgeschenke.

 

>> Hier geht es zu den Bildern des Trainings >>

 

Der Vorstand & die Trainerschaft des LC 80 wünschen allen Kindern und Eltern ein erholsames & schönes Weihnachtsfest. Wir freuen uns auf ein tolles gemeinsames Sportjahr 2018!

 

 


Toll wars!
Toll wars!
Toll wars!
Toll wars!

Autor: Steffen Wittenauer


0 Kommentare

Winterlaufserie Rheinzabern

Ort: Rheinzabern

  

 

Winterliche Temperaturen herrschten bei der 36. Auflage der beliebten Winterlaufserie in Rheinzabern. Diese besteht aus insgesamt 3 Läufen über 10, 15 und 20 KM, die in monatlichen Intervallen stattfinden. Die Sieger in den Altersklassen sowie die Gesamtsieger der Männer- und Frauenklassen werden durch Addition der gelaufenen Einzelzeiten ermittelt.

 

Zum Auftakt stand der 10 KM Lauf auf der seit Jahren bewährten, vermessenen und nahezu flachen Strecke auf dem Programm.

 

Weit über 1200 Teilnehmer aus ganz Süddeutschland und darüber hinaus stellten sich dem Starter und erzielten dabei hervorragende Ergebnisse. 25 Finisher blieben unter 33 Minuten, 8 gelang gar eine Zeit von unter 31 Minuten.

 

Bei den Herren siegte Clemens Bleistein von den Stadtwerken München in 29:53 Minuten vor Jannik Arbogast, LG Region Karlsruhe in 30:32 Minuten  gefolgt von Ademicale Miebule vom TV Alzey in 30:40 Minuten.

 

Bei der Frauen war Lena Berg vom Engelhorn Sport Team in 35:24 Minuten vor Johanna Flacke, LG Region Karlsruhe mit 35:29 Minuten und Eirini Tsoupaki vom Engelhorn Sport Team mit 35:43 Minuten erfolgreich.

 

In den Altersklassen konnte auch unser Team mit den Leistungen zufrieden sein

 

In der AK 65 gelang Klaus Overzier ein beachtlicher 3. Platz in der Zeit von 45:06 Minuten.

 

Udo Seimetz wurde mit persönlicher Jahresbestzeit von 43:03 Minuten immerhin 5. der AK 60.

 

Mit einem 8. Platz in der AK 65 und einer Zeit von 49:36 gelang Wolfgang Aab auch noch der Sprung unter die ersten 10.

 

Tuan Khaengraeng wurde in der AK 45 20. mit 53:41 Minuten.

 

Für die größte Überraschung sorgte allerdings Jarunee Seifert, die ihre Bestzeit gleich um über 2 Minuten unterbot und mit einer Zeit von 52:11 Minuten

23. der AK 35 wurde.

 

Auch bei Birgül Sapancilar läuft es derzeit rund. Sie lief ebenfalls persönliche Bestzeit und erreichte nach 55:21 Minuten das Ziel. Dies bedeutete Rang 24 in der AK 45

 

Die schnellste Zeit unseres Teams lief Dominik Bardon mit 41:19 Minuten. Er wurde 34. in der AK 35.

 

Günter Reifenstein und Martin Vetter vervollständigten unsere Ergebnisse. Günter wurde in 47:46 Minuten 41. der AK 55 und Martin mit 47:42 Minuten 93. der AK 45. 

 


Auch im Winter aktiv
Auch im Winter aktiv

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Nikolausläufe Lahr/Bad Schönborn

Ort: Lahr/Bad Schönborn

  

 

 

 

25 Jahre Nikolauslauf

 

Zu einem der wahrscheinlich letzten Läufe im Jahr 2017 verschlug es mich nach Lahr, gelegen so ziemlich in der Mitte zwischen Offenburg und Freiburg. Dort wird im Ortsteil Reichenbach ein familiärer und von vielen „Stammläufern“geschätzter Nikolauslauf ausgetragen. Kein Tamtam, stattdessen die  Startnummer auf die Hand, dazu für Voranmelder ein T-Shirt und der obligatorische Weckenmann (in Pforzheim „Dambedei“) als Zielverpflegung. Zwei  Runden sind entlang des Flüsschens Schutter und im angrenzenden Schwarzwald zu absolvieren, darunter die eine und andere Steigung. Dieses Jahr wahrlich kein leichtes Unterfangen, weil der Boden durch den Starkregen der Tage davor aufgeweicht war, und das sonst harmlose Wasser bereits in eine bedrohliche Nähe der Läuferfüße vorgedrungen war. Bis wenige Stunden vor dem Start war noch nicht klar, ob das Rennen überhaupt gestartet werden konnte. Aber dann hatte Petrus doch ein Nachsehen, der Regen ließ nach und der Startschuss konnte Punkt 14h abgefeuert werden. Unterwegs erhellten dann sogar einige Sonnenstrahlen den ansonsten schon recht vorweihnachtlichen anmutenden Schwarzwald. Ich wünsche allen Mitläuferinnen und Mitstreitern auf diesem Wege einen guten Gang durch die Adventszeit!

 

Martin wurde im Gesamteinlauf 123. in 49:15 Minuten.

 

Ein weiterer Nikolauslauf fand am Wochenende in Bad Schönborn statt. Auf dem hügeligen Parcour erzielte Klaus Overzier über die Distanz von 10 KM in der AK 65 einen

2. Platz in 45:53 Minuten.

Jarunee Seifert wurde 13. in der AK 35 mit 55:26 Minuten. Ralf Seifert lief in 48:35 Minuten durchs Ziel. Dies bedeutete Rang 36 in der AK 50. Martin Vetter wurde 41 in der AK 45 mit 49:41 Minuten.

 

 


"Dauerläufer" Martin in Lahr
"Dauerläufer" Martin in Lahr

Autor: Martin Vetter/Wolfgang Aab


0 Kommentare

Kalmit Berglauf

Ort: Maikammer

  

 

 

 

Das kleine Örtchen Maikammer (ca. 4300 Einwohner) bettet sich wohlgefällig in ein Meer von Reben. Durch das mediterrane Klima wachsen hier neben dem Wein so exotische Früchte wie Kiwis, Zitronen, Mandeln, und auch die Esskastanie (pfälzisch: Kerschde). Zwei interessante „Söhne“ der Gemeinde waren General Hartmann, dessen Denkmal überlebensgroß auf dem Marktplatz steht, und „Holmes“ Zimmermann, der zum „Pfälzer James Dean“ erklärte Stummfilmstar, der in den frühen zwanziger Jahren des letzten Jh. seine Karriere begann. Die Kalmit (vom Namensursprung „kahler Berg“)liegt in der Haardt, wo das Gebirge des Pfälzerwaldes steil in die Rheinebene abfällt. Auf ihrem Gipfel befinden sich eine Sendestation und ein Gasthaus. Für die Rennradfahrer ist die Auffahrt zum Gipfel, was die Höhendifferenz und die durchschnittliche Steigung angeht, der schwierigsten Anstieg, den man auf einer asphaltierten Straße in Rheinland-Pfalz fahren kann. Deshalb tummeln sich dort traditionell viele „Rennrädler“, um ihre Bergfestigkeit unter Beweis und ins Internet zu stellen (quäldich.de). Aber auch andere Gruppen feiern an der Kalmit regelmäßig ihre Rituale. Darunter einige Sportsfreunde, die die Strecke hoch zum Gipfel-Parkplatz mit Klapprädern in Angriff nimmt: Der berühmte Kalmit-Klapprad-Cup (verschiedene Berichte darüber sind auf YouTube abrufbar). Und natürlich nicht zu vergessen die Läufer, die heuer schon zum 26-mal den Sieger im Kalmit-Lauf kürten. Der Start ist beim Rathaus in Maikammer (168m). 8100m Streckenlänge sind bei 505 m Höhendifferenz zu bewältigen. Für unser Trio Jarunee und Ralf Seifert, Martin Vetter war es der erste Berglauf in dieser Saison, ja für Jarunee überhaupt in ihrer noch frischen Karriere. Nachdem das Streckenprofil doch mit etwas Ehrfurcht zur Kenntnis genommen war („es geht tatsächlich die ganze Zeit bergauf“), lief die an diesem Tag jüngste Goldstadtlaufteamerin in einer Zeit deutlich unter einer Stunde die Serpentinen zum Gipfel hinauf.

 

Nachfolgend die Ergebnisse:

 

10. Platz AK 35 Jarunee Seifert   59:58 min.

53. Platz AK 45 Martin Vetter      54:10 min.

69. Platz AK 50 Ralf Seifert          55:35 min.

 

 

 

 

 


Ralf, Jarunee und Martin vor der Bergtour
Ralf, Jarunee und Martin vor der Bergtour

Autoren: Martin Vetter


0 Kommentare

Schlossparklauf Karlsruhe

Ort: Karlsruhe

  

 

 

Der Schlossparklauf des KSC – ein Verein mit langjähriger Geschichte Die heute in Deutschland vorherrschende Sportart Fußball ist zeitlich 

betrachtet recht junger Natur. Noch Ende des 19. Jh. wurde sie in vielen Sportvereinen nicht geduldet. Ein „typisch deutscher“ Sport war neben

dem Turnen und der Leichtathletik der Handball, der bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts noch unter freien Himmel auf großflächigen

Rasen-oder Aschefeldern gespielt wurde. Somit verblieb den verpönten Balltretern von damals nichts anderes, als dass sie sich in reinen

Fußballvereinen zusammenschlossen, wo sie ihrer Leidenschaft unbehelligt frönen konnten. Am 6. Juni 1894 fanden sich einige Mitglieder der

Karlsruher Turngemeinde zusammen. Diesen Herren, die schon lange von den Übungen an Reck und Barren genug hatten, wurde der Wunsch

nach einer eigenen Fußballabteilung innerhalb des Vereines verwehrt. Also gründeten sie mit viel Pathos („erstanden wie Phönix aus der Asche“ )den

Karlsruher FC Phönix. Der FC gehörte im Jahr 1900 zu den 86 auf der Gründungsversammlung des DFB (Deutscher Fußball Verband) vertretenen

Vereine. 1909 wurden die Badener dann deutscher Meister! Im Jahr darauf waren sie nach den damaligen Spielmodalitäten für die Endrunde

qualifiziert, scheiterten aber am Stadtrivalen Karlsruher FV, ebenfalls eine Neugründung. In der Folgezeit reichte es aber zu keiner weiteren 

Endrundenteilnahme mehr, man stürzte gar mit finanziellen Nöten Anfang der 50er Jahre ins Amateurlager ab. Als mögliche Lösung wurde eine 

Fusion mit dem VfB Mühlburg (ein Stadtteil von Karlsruhe) in Betracht gezogen, die 1952 beschlossen wurde. Der Verein erhielt seinen heutigen Namen:

Karlsruher SC von 1894 Mühlburg-Phönix e.V.Es bürgerte sich die Kurzform KSC ein. Und dieser konnte rasch wieder sportliche Erfolge vorweisen: 1955 führte der Weg bis ins Finale des DFB-Pokals, welches 3:2 gegen Schalke gewonnen wurde! Man verteidigte den Pokal in der folgenden Saison mit einem 3:1 im Endspiel gegen den HSV, das im heimischen, gerade ein Jahr zuvor fertiggestellten Wildparkstadion ausgetragen wurde. Nach Zeiten der Irrungen und Wirrungen qualifizierte sich der Verein in der Saison 1992/93 mit einem sechsten Platz für den UEFA-Pokal. In der zweiten Runde dieses Wettbewerbes konnte der namhafte FC Valencia mit 7:0 niedergerungen werden, und der KSC stieß bis ins Halbfinale vor. Das „Wunder vom Wildpark“ war geboren.

Diesen Sonntag, als sich unsere LC 80 Staffeln auf den Weg zum Wildpark aufmachten, ergoss sich der große Regen über das altehrwürdige  Wildparkstadion. Es schüttete wie aus Kübeln, als unsere Athleten sich unter dem schützenden Stadiondach hervorwagten, um den Startbereich  aufzusuchen.

 

Für 3 Staffeln unserer Teams galt es, jeweils 3 x Runden über 3300 m durch den Schlosspark und zurück zum Stadion zu laufen, in dem sich auch die Wechselzone befand. Die anhaltenden Niederschläge verwandelten den Untergrund in eine Pfützen und Seenlandschaft, die den Wettbewerb zu einem fröhliches Wassertreten werden ließ.

 

Unser Team I kam mit den widrigen Rahmenbedingungen recht gut zurecht. In der Besetzung Rita Mindt, Martin Vetter und Wolfgang Aab reichte es in der Zeit von 46:05 min. zu einem 12. Platz in der Gesamtwertung, in der keine Altersklassen gewertet wurden. Immerhin konnte das Seniorenteam auf 166 Lebensjahre verweisen.

 

Die Staffel der Fam. Weber mit Katja, Niclas und Christian konnte mit der Zeit von 54:30 min. und einem 33. Platz im Mittelfeld ebenfalls zufrieden sein.

 

Das 3. Team mit Sandra Jung, Maria Dittmann und unserem Neuzugang Hanna Dzialach belegten den 46. Platz in 57:22 min und ließ immerhin noch 18 weitere Teams hinter sich.

 

Bei einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen war die Wasserschlacht schon fast wieder vergessen, zumindest tat diese der guten Stimmung keinen Abbruch.

 

 


Unser  Team vor der Bewässerung
Unser Team vor der Bewässerung

Autoren: Martin Vetter / Wolfgang Aab


0 Kommentare

Sparkassen Cross Huchenfeld

Ort: Huchenfeld

Erfreuliches gibt es vom Sparkassen Cross in Huchenfeld am vergangenen Wochenende zu berichten., sowohl an Quantität auch als auch an Qualität unserer Teilnehmer.

 

12 Starter/innen stellten sich der Konkurrenz und erzielten auf schwierigem Geläuf bei Regen und aufgeweichtem Untergrund zum Teil überzeugende Leistungen.

 

Erfreulich ist insbesondere die rege Teilnahme in den Kindern und Bambiniklassen.

 

Allen voran Sophie Leno, die in der Klasse W/7 auf einer Distanz von 300m in der guten Zeit von 1:15 min. mit einem tollen 1. Platz aufwarten konnte.

 

Ebenfalls aufs Treppchen gelangte William Schertel mit einem 1. Platz in der AK 30 in 9:03 min. über die Distanz von 1800m.

 

Platzierungen unter den Top Ten gab es für Damien Schöpke, Niclas Weber und Joshua Deusch.

 

Damien wurde bei den Minis M5 über die Distanz von 150m 5. in 59 sec. und Joshua 6. bei den Kindern M9 über 600m in der Zeit von 2:42 min. Niclas wurde immerhin noch 9. bei den Kindern M12 über 1200m in der Zeit von 6:56 min.

 

Hier die weiteren Platzierungen:

 

Minis M7 Distanz 300m 11.   Hanna Winkler       1:28 min

Minis M7 Distant 300m 20.    Johanna Rost         1:36 min

 

Kinder M 13 Distanz 1200m 11. Hendrik Ziegler 6:09 min.

Kinder M 12 Distanz 1200m 11. Emma Ulmer     8:56 min.

Kinder M 9 Distanz 600m     22. Julian Rost          3:10 min

Kinder W 9 Distanz 600m     33 Eveline Hof          3:53 min

 

Ich freue mich sehr über die  guten Platzierungen und hoffe auf weitere schöne Erfolge im neuen Jahr.

 

Mein besonderer Dank geht an das Betreuerteam, ohne deren Engeagement unsere Teilnahme an dem Event in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre.

 

 



Autor: Wolfgang Aab


Die Siegerin der Klasse M 7 Sophie Leno (734) und Hanna Winkler (136) sind startklar
Die Siegerin der Klasse M 7 Sophie Leno (734) und Hanna Winkler (136) sind startklar
0 Kommentare

Herbstlauf Ötigheim

Ort: Ötigheim

  

 

Eine der letzten Startgelegenheiten für einen abschließenden Leistungstest dieses Jahres auf einer völlig flachen Strecke bot sich beim Herbstlauf in Ötigheim.

 

Bei milden Herbstwetter fanden die Teilnehmer während ihres Laufs durch die Wälder Ötigheims bei Rastatt optimale Bedingungen vor.

 

Auch unser Team war mit 3 Starter/innen vertreten, die mit einem 1. Platz und einer persönlichen Bestzeit die Rückfahrt antraten.

 

Seriensiegerin Maria Dittmann gelang wiederholt ein 1. Platz in der AK 65 mit einer Zeit von 1:00:45 min.

 

Sandra Jung, erst seit Februar dieses Jahres Mitglied unseres Teams, gelang ein gewaltiger Sprung nach vorn. Sie konnte in ihrem 2. Wettkampf über 10 Km ihre Zeit von Citylauf um gleich 10 Minuten unterbieten. Mit 54:16 min reichte dies für eine guten 6. Platz in der AK 35

 

Martin Vetter, ihr Pacemaker und Motivator während des gesamten Laufes, wurde mit 54:14 min. 20. der AK 45

  

 


Martin, Maria und Sandra
Martin, Maria und Sandra

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hockenheimring Lauf

Ort: Hockenheim

  

 

 

 

   20 Jahre Hockenheimring-Lauf– eine badische Traditionsstrecke

 

 

 

Der berühmte Kurs im Hardtwald bei Hockenheim blickt auf eine lange Geschichte zurück: Der Hockenheimring (früher Kurpfalzring) wurde 1932 gebaut und war lange bekannt für seine nicht enden wollenden Waldgeraden, auf denen so richtig Vollgas gegeben werden konnte. Ein großer Umbau erfolgte 2002: Der Kurs wurde von ursprünglich sieben auf viereinhalb Kilometer verkürzt, und die langen Waldgeraden durch spektakuläre Kurven ersetzt. Durch die kürzere Distanz werden deshalb bei den verschiedenen ausgetragenen Rennen (u.a. Formel1, DTM, Porsche-Cup, Motorrad-GP) mehr Runden gefahren, und so kommen die Piloten öfter durch das Motodrom. Dieses ist das Kernstück und das Markenzeichen des Hockenheimrings. Unvergessen blieb den Zuschauermassen auf den Tribünen und dem Millionen-Fernsehpublikum die tosende Stadion-Atmosphäre, als Michael Schumacher zwischen 1995 und 2004 zu seinen insgesamt vier Siegen auf diesem Formel1 Kurs raste, und während seiner Durchfahrten Böller gezündet und Raketen in den Himmel geschossen wurden. Es herrschte grenzüberschreitend eine nie mehr erreichte Euphorie und Begeisterung („Schumania“), die über 100.000 Menschen Jahr für Jahr zum großen Preis von Deutschland pilgern ließ. Aber diese Zeiten sind vorbei, die Formel 1 ist dem Ruf des Geldes gefolgt und hat sich neue, außereuropäische Märkte erschlossen. Umso erfreulicher ist es deshalb aus Läufersicht, dass es nunmehr bereits zum 20 mal an diesem ersten November im Motodrom heißt: Start frei für den Hockenheimringlauf! „Laufen wo sonst die Reifen quietschen“ hieß es auch für unsere Athleten, die sich aus der Goldstadt auf den Weg machten, um die zwei Mal zu laufenden 4,5 Km auf topfebenem Asphalt unter die Sohlen zu nehmen…

 

Und unser Goldstadtlaufteam war auf heißen Sohlen unterwegs. Die nahezu idealen Witterungsbedingungen waren ein Garant für mehrere persönliche- bzw. Jahresbestleistungen.

 

Mit die beste Platzierung blieb Cornelia Wacker vorbehalten, die mit einer sehr guten Zeit von 43:21 min den 3.Platz in der stets sowohl qualitativ als auch quantitativ gut besetzten AK 45 wurde.

 

Maria Dittmann gelang gar ein 2. Platz in der AK 65 in persönlicher Bestzeit von 59:12 min.

 

Udo Seimetz verpasste den Sprung aufs Podest denkbar knapp. Mit persönlicher Jahresbestzeit von 43:54 min. wurde er 4. der AK 60.

 

Platzierungen unter den Top gab es für Dominik Wacker und Anja Krebs.

 

Dominik wurde 7. der AK UJ20 in 42:33 min und Anja 8. der AK 45 in 45:30 min.

 

Jarunee Seifert bestätige ihre wiedergewonnene gute Form mit einem 18. Platz in der AK 35 mit 54:32 min.

 

Hier die weiteren Platzierungen:

 

Roger Krebs        39. Platz AK 50  46:05 min

 

Joachim Müller  50. Platz AK 45  46:58 min

 

Martin Vetter     51. Platz AK 45  46:58 min

 

Annette Müller  22. Platz AK 45 55:27 min

 

Hervorzuheben blieb noch, dass Joachim und Annette erst im März im Rahmen unseres Laufeinsteigerkurses zu uns gefunden haben und Martin persönliche Jahresbestzeit lief.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

 

 

 


Maria in voller Fahrt
Maria in voller Fahrt

Autoren: Martin Vetter/Wolfgang Aab


0 Kommentare

Herbstläufe

  

 

Der Oktober ist geprägt von einer Vielzahl an Aktivitäten unserer Athleten. Auch nach erfolgreichem Abschluss des Sparkassen-Volkslauf Cups hat ein Teil unseres Lauftreffteams an verschiedenen Laufsportveranstaltungen teilgenommen.

 

Bereits am 08.10. fand der Hardtwaldlauf auf der ultraflachen Strecke nahe des Wildparkstadions in Karlsruhe über 10 KM statt.

 

Hierbei ist es Dominik Bardon gelungen, die 40 Minuten zu knacken. Mit einer Zeit von 39:57 min. erzielte er einen 6. Platz in der AK 35.

 

Gleiches gelang Helmut Fischer in der AK 65 in 51:32 min.

 

Jarunee Seifert konnte wieder an die guten Leistungen des laufenden Jahres anknüpfen und mit 57:03 min. einen 8. Platz in der AK 35 belegen.

 

Stefanie Löchner wurde nach längerer Wettkampfpause mit 59:53 min 10. in der AK 40.

 

Mit einer Zeit von 49:59 wurde Ralf Seifert 29. in der AK 50

 

Beim Pfinztallauf in Berghausen am 22.10. konnte sich Jarunee Seifert nochmals steigern und mit persönlicher Bestzeit von 54:26 min. einen guten 6. Platz in der AK 35 belegen.

 

Auch bei Ralf Seifert geht es wieder aufwärts. Er wurde 17. in der AK 50 mit 48:45 min

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Siegerehrung Sparkassen-Volkslauf-Cup

Ort: Kieselbronn

  

 

 

 

Zum 15 jährigen Bestehen der Volkslaufserie des Sparkassen Volkslauf Cups ließ sich der Organisator Bernd Elfner und sein Team etwas ganz Besonderes einfallen.

 

So fand die Siegerehrung der Gesamtwertung mit dem Olympiasieger Dieter Baumann im Rahmen dessen Programms“Die Götter und Olympia“ in der Festhalle Kieselbronn vor über 200 Besuchern statt.

 

Wie Bernd Elfner zu Beginn der Veranstaltung ausführte, konnte nach stets rückläufigen Teilnehmerzahlen in den vergangenen Jahren dieser Trend gestoppt und sogar ein erfreuicher Zuwachs verzeichnet werden. So wird diese von der Sparkasse-Pforzheim Calw gesponserte und in der Region sehr beliebte Veranstaltung auch im nächsten Jahr ihre Fortsetzung finden.

 

Unsere Teilnehmer haben sich wie im vergangenen Jahr als erfolgreichstes Team mit allein 6 ersten Plätzen etabliert. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass mit Dominik Wacker und Kathrin Hottinger auch in den unteren Altersklassen Erfolge verzeichnet werden konnten.

 

Immer besser läuft es bei Dominik. Mit 3 Einzelsiegen erzielte er den 1. Platz in der AK UJ20.

 

Ihm nichts nach stand Kathrin Hottinger. Sie war ebenfalls mit 3 ersten Plätzen erfolgreich und siegte in der AK 30.

 

Besonderen Anlass zur Freude gaben unsere Damen der AK 45. Mit Cornelia Wacker und Anja Krebs konnten die Plätze 1 und 2 in dieser äußerst leistungsstarken Altersklasse erzielt werden. Cornelia belegte außerdem den 3. Platz in der Gesamtwertung der Frauen.

 

Nach einem 2. Platz im letzten Jahr konnte sich Rita Mindt in der AK 55 nun auf einen 1. Platz mit drei Einzelerfolgen steigern.

 

Unser Erfolgsgarantin  Maria Dittmann reihte sich ebenfalls in die Reihe der Siegerinnen ein. Mit 3 Siegen wurde sie 1. der AK 65.

 

In der Mannschaftswertung der Frauen war unser Team in der Besetzung Cornelia Wacker, Anja Krebs und Kathrin Hottinger nicht zu schlagen und belegte mit großem Vorsprung den 1. Platz. Auch unserem Team 2 in der Besetzung Rita Mindt, Tuan Khaengraeng und Maria Dittmann gelang mit einem 3. Platz  der Sprung aufs Podest.

 

Nicht ganz so optimal lief es bei den Herren. Hier konnte in den Altersklassen lediglich Peter Didio einen 2. Platz in der AK 80 verbuchen. Immerhin kamen 3 unserer Mannschaften in die Wertung, was durchaus als Erfolg zu werten ist.

 

Die weiteren Platzierungen unserer Athleten/innen lauten wie folgt:

 

4. AK 45   Markus Leicht

 

4. AK 35   Jarunee Seifert

 

6. AK 40   Jan Kalus

 

6. AK 60   Wolfgang Aab

 

8. AK 50   Roger Krebs

 

9. AK 45   Martin Vetter

 

9. AK 40   Dirk Sprecher

 

11. AK 45 Frank Behrendt

 

12. AK 50 Ralf Seifert

 

4.   Herren Mannschaft I (Kalus-Leicht-Wacker)

 

11. Herren Mannschaft II (Vetter-Krebs-Aab)

 

12. Herren Mannschaft III (Seifert-Behrendt-Sprecher)

 

Im Anschluss an die Siegerehrung erklärte Dieter Baumann im Rahmen seines Unterhaltungsprogramms insbesondere unserem Dominik die nicht nicht ganz ernst gemeinten Vorzüge der Kompressionskleidung und des Luftpistolenschießens als Alternativsportart.

 

Nach einem Ausflug in die Sportpolitik, seinen mit jugendlichem Elan vorgetragenen Erlebnissen und Erfahrungen während den Olympischen Spielen sowie einer unverhohlenen Kritik an den Praktiken des IOC fand diese außergewöhnliche Siegerehrung ihr Ende.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger/innen und bestens Platzierten. Ihr seid Spitze.  

 

 

 

 


Anja, Kathrin und Cornelia, Siegerinnen der Damen-Mannschaftswertung
Anja, Kathrin und Cornelia, Siegerinnen der Damen-Mannschaftswertung

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Bräunlingen

Ort: Bräunlingen

  

 

 

Der Klassiker unter den Landschaftsläufen: 50 Jahre Schwarzwald Marathon

Bräunlingen? Nie gehört? Wo liegt das eigentlich…Die meisten, die nicht gerade aus der Region kommen, dürften mit dem Ort nicht allzu viel verbinden. Und wenn man sich unbefangen diesem im südlichen Schwarzwald gelegenen, beschaulichen 6000 Seelen-Städtchen mit seinem verschlafenen Stadtkern und den pittoresken Fachwerkhäusern nähert, fällt es schwer sich vorzustellen, dass gerade dies -zumindest „marathonhistorisch“ - ein wirklich bedeutsamer Ort ist. Waren doch hier schon bei der Premiere im Jahr 1968 Frauen offiziell startberechtigt! Nicht in New York oder Boston, nicht in London oder Berlin, sondern in diesem versteckten Winkel, fand am 06.10.1968 weltweit erstmals ein Marathon unter offizieller Beteiligung von Frauen statt! Auch 1972 wurde eine Weltpremiere gefeiert, als in Bräunlingen eine elektronische Zeitmessung eingesetzt wurde. 1975 wurde Christa Vahlensieck dann erste deutsche Marathonmeisterin in 2:45:43 Stunden. Namen wie Liane Winter (dreifache Siegerin), Gudrun de Pay (vierfache) und Maria Ganter (Fünffach-Siegerin) prägten lange Jahre bei den Frauen das Gesicht des Schwarzwald-Marathons. Zu unserer Erinnerung: Die Story von Katherine Switzer, die sich 1967 als Mann verkleidet und umrahmt von zwei befreundeten Football-Profis in den Boston Marathon geschmuggelt hat, ist vielleicht bekannt. Die Rennleitung versuchte mehrmals erfolglos sie aus dem Wettkampf zu nehmen. Aber es gab noch andere kuriose Episoden, bis die Frauen endlich voll gleichberechtigt waren: Beim Isle of Wright Marathon 1964 wurde von Daile Greig die erste Weltbestzeit einer Frau mit 3:27:45 aufgestellt. Trotz Startverbot für Frauen erlaubte man ihr die Teilnahme; sie musste jedoch fünf Minuten vor allen anderen Läufern starten und wurde ständig von Sanitätern begleitet.
Für diesen 8. Oktober im Jahre 2017 stand daher ein besonderes Jubiläum an: Organisatoren und Läufer konnten das 50jährige Bestehen des Schwarzwald-Marathons und die Emanzipation der Läufer-Frauen feiern! Wird damit in Bräunlingen doch schon lange, bevor sich der Marathon zum neuzeitlichen Massenphänomen entwickelt hat, von beiden Geschlechtern Marathon gelaufen. Bis in die 80er-Jahre hinein zählte der Schwarzwald Marathon teilnehmermäßig zu den „Großen“ in der allerdings noch relativ überschaubaren Szene der Volksmarathons. Bis zu 2.850 Marathonis (1985) strömten damals nach Bräunlingen. Man mag es heute kaum glauben: Es gab Zeiten (1971), da war der Schwarzwald-Marathon der teilnehmerstärkste Marathon der Welt, und da konnte damals nicht einmal New York mithalten! Das ist natürlich in der Gegenwart, im Jahre meiner Teilnahme, nicht mehr so. Während des Wochenendes habe ich das große Engagement und Herzblut des Organisationsteams, sowie das Flair einer familiären und „unaufgeregten“ Veranstaltung sehr geschätzt. Schaffte man es doch wieder einmal aufs Beste, Tradition und Zeitgemäßes in einen gelungenen Einklang zu bringen

 

Zuletzt das Ergebnis: Platz 79 in der AK 45 in 1:57:31 Minuten.

 


Martin im Schwarzwald
Martin im Schwarzwald

Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

10 KM Lauf in Serres

Ort: Serres

  

 

Sah es noch kurz vor Beginn der Veranstaltung nach Dauerregen aus, hatte der Wettergott ein Einsehen mit den knapp 200 Startern des 6. Laufs zum Sparkassen-Volkslauf Cup in Serres und drehte pünktlich zum Start den Wasserhahn zu.

 

Zum Finale der Laufserie stellten unsere Starter/innen einmal mehr unter Beweis, dass sie sowohl quantitativ als auch qualitativ inzwischen zu den stärksten Teams in der Region zählen.

 

Dies gilt insbesondere für Cornelia Wacker, die mit einer Zeit von 45:04 min. den 1. Platz in der AK 45 und den 2. Platz in der Gesamtwertung aller Frauen erzielte.

 

Anja Krebs gelang in dieser Klasse mit einer Zeit von 46:35 ebenfalls der Sprung auf`s Siegertreppchen.

 

Maria Dittmann bestätigte ihren derzeit guten Lauf mit einem 1. Platz in der AK 65 in der Zeit von  1:02:14 min.

 

Auch auf Rita Mindt ist Verlass. Sie wurde 1. der AK 55 in 49:49 min.

 

Kathrin Hottinger, die Jüngste im Bunde, erzielte mit der Zeit von 49:25 min. wiederholt einen 1.Platz in der AK 30.

 

Anette Gille konnte sich über einen 3. Platz in der AK 40 mit 1:00:49 freuen.

 

Die Herren zeigen ebenfalls aufsteigende Tendenz. So lieferten sich Dominik Wacker und Alexander Ebert über die gesamte Distanz ein packendes Rennen, das Alex erst kurz vor dem Zieleinlauf für sich entschied.

 

Dominik wurde in 43:11 min. mit dem Sieg in der Klasse MJU 20 belohnt. Alex wurde 2. in der  AK 35 mit 43:07 min.   

 

Immer besser in Schwung kommt Markus Leicht. Mit einer Zeit von 44:19 reichte es immerhin zu einem 3. Platz in der AK 45.

 

Klaus Overzier siegte nach längerer Wettkampfpause in der AK 65 mit 47:58 min.

 

Einen 2. Platz gab es für Peter Didio in der AK 80 mit 1:11:06 min.

 

Die weiteren Ergebnisse lauten wie folgt:

 

  1. Platz in der AK 35 Jarunee Seifert        59:55 min.

 

      7. Platz in der AK 65 Wolfgang Giebner 1:00:48 min

 

      9. Platz in der AK 50 Roger Krebs              46:57 min

 

      9. Platz in der AK 45 Tuan Khaengraeng   58:06 min

 

   10. Platz in der AK 45 Frank Behrendt         48:14 min

 

   14. Platz in der AK 45 Martin Vetter             52:56 min

 

   15. Platz in der AK 40 Dirk Sprecher         1:13:13 min

 

Die Übersicht über das Endergebnis der Serienwertung folgt nach der Siegerehrung am 14.10. in Kieselbronn.


Die Tagesschnellsten unseres Teams
Die Tagesschnellsten unseres Teams

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Herbstwanderung

Ort: Bad Urach

  

 

 

Während einer Wettkampfpause im letzten September Wochenende bot sich den Mitgliedern unseres Lauftreffs die Gelegenheit einer Wanderung zu den Gütersteiner Wasserfällen über die Hohe Warte, den Höllenschlund, entlang des Alb Rands nach Bad Urach.

 

20 Wander- und Naturfreunde trafen sich am Samstagmorgen bei herrlichem Spätsommerwetter an der Jugendherberge in Bad Urach und begaben sich voller Elan auf die ca. 20 Km lange Wanderstrecke vom Seltbachtal über das Meisental zu den Gütersteiner Wasserfällen. Gleich zu Beginn erwartete uns ein kräftiger Anstieg, der uns erahnen ließ, dass es sich um keinen gewöhnlichen Wochenendspaziergang handeln wird. Nach etlichen Höhenmetern und leicht erhöhtem Pulsschlag gelangten wir schließlich zu den Gütersteiner Wasserfällen, umgeben von einer urwaldartigen und urwüchsigen Vegetation.

 

Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter Richtung Hohe Warte, einem Aussichtsturm, in dessen Nähe unser erster Rastplatz sein sollte.

 

Die Erholungsphase dauerte allerdings nicht lange, und es ging weiter über den grünen Fels zum Rossberg, Rossfels, und Olgafels entlang des Alb Rands mit herrlichen Ausblicken ins Tal und auf das Albvorland.

 

Danach begann der Abstieg zu den Höllenlöchern, ein tiefer, Schlucht artiger Felseinschnitt, der sich einem wie ein Höllenschlund öffnet. Dies war mit der schwierigste Teil des Unternehmens, da bei einem relativ steilen Abstieg auf zum Teil feuchtem Gestein erhöhte Vorsicht geboten war. Allerdings wurden wir für die Mühen durch beeindruckende Gesteinsformationen mehr als entschädigt.

 

Fortan wandelten wir bei weiteren tollen Ausblicken,  begleitet von kurzen Gewitterschauern, Richtung  Bad Urach.  Das wegen des Regens feucht gewordene Gestein erleichterte den Abstieg nicht unbedingt, jedoch erreichten wir alle nach über 6 Stunden unbeschadet unser Ziel, das Naturfreudenhaus Seltbachtal.  

 

In gemütlicher Runde fand ein erlebnisreicher Wandertag seinen Abschluss.

 

In diesem Zusammenhang gilt mein besonderer Dank Dominik, Jonas, Cornelia und Uwe Wacker für die tolle Ausarbeitung der Wanderstrecke und Führung unserer Gruppe.

 

 

 

 


Rast bei der hohen Warte
Rast bei der hohen Warte

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

WLV Team Lauf Cup

Ort: Nagold

  

 

Der 4. und letzte Lauf zum Württembergischen Team Lauf Cup fand im Rahmen des Urschellaufs in Nagold statt.

 

Der eckige und daher nicht unbedingt für Bestzeiten geeignete Rundkurs führte durch den Stadtgarten und war 4 X zu durchlaufen.

 

Die Wertung erfolgte wieder gemäß dem Altersklassenfaktor, über den in der Vergangenheit schon berichtet wurde.

 

Unserem Mixed-Team in der Besetzung Rita Mindt, Maria Dittmann, Anja Krebs und Wolfgang Aab ist es gelungen, gegen starke Konkurrenz ieinen 2. Platz in der Tageswertung zu erzielen.

 

Dies bedeutete eine Verbesserung auf Platz 4 in der Gesamtwertung mit nur geringem Abstand zu den Drittplatzierten.

 

Die Ergebnisse unserer Starter im Einzelnen unter Berücksichtigung der tatsächlich gelaufenen Zeiten sowie des AK Faktors:

 

Anja Krebs                 45:14

Rita Mindt                 49:05

Wolfgang Aab           49:50

Maria Dittmann       59:33 (persönliche Bestzeit)

 

Mit AK Faktor

 

Wolfgang Aab     39:06

Rita Mindt           40:21

Anja Krebs          40:30

Maria Dittmann 43:19

 


Unser Mixed Team auch in Württemberg erfolgreich
Unser Mixed Team auch in Württemberg erfolgreich

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

2. AOK Firmenlauf

Ort: Pforzheim

  

 

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Frühherbsttemperaturen fanden sich nahezu 700 Teilnehmer im Enzauengelände zum 2. AOK Firmenlauf ein.  Damit wurde die Starterzahl des Vorjahres deutlich übertroffen.

 

Die 5 km lange Laufstrecke vom Biergarten des Enzauenparks Richtung Eutingen und zurück kam für die Beteiligten unseres Lauftreffteams einem Heimspiel gleich, handelt es sich doch hierbei um die Winter-Trainingsstrecke.  Entsprechend gab es hervorragende Platzierungen zu melden, die nicht alle in dieser Form zu erwarten waren.

 

Die größte Überraschung gelang unserem Frauen-Power Team, das in der Besetzung Rita Mindt, Annette Müller, Sandra Jung und Jarunee Seifert einen tollen 2. Platz erzielten. Hier  bliebe noch hervorzuheben, dass sich die 3 Letztgenannten erst im Frühjahr im Rahmen der Einsteigeraktion dem Laufsport zuwandten.

 

In der Einzelwertung konnten unsere Erfolgsgaranten Rita Mindt und Maria Dittmann in gewohnter Weise überzeugen. Beide erzielten 1. Plätze in der AK 55 und AK 65.

 

Einen weiteren 1. Platz erlief sich Annette Mülller in ihrem erst zweiten Wettkampf überhaupt.

 

Und wenn wir schon bei den bestens Platzierten sind, dürfen wir natürlich unseren Neuzugang Dominik Bardon nicht vergessen. Er wurde 2. der AK 35.

 

Gut erholt nach ihrem Halbmarathonstart am Wochenende in Karlsruhe zeigte sich Birgül Sapancilar. Sie wurde 3. in der AK 45.

 

Dieselbe Platzierung gelang auch Sandra Jung, die einen gewaltigen Sprung nach vorne machte und sich eindeutig auf der Überholspur befindet.

 

Die Platzierungen der übrigen Teilnehmer:

 

AK 35 4. Platz Jarunee Seifert

AK 55 6. Platz Thomas Honig

AK 55 8. Platz Sabine Arres

AK 55 8. Platz Ralf Seifert

AK 30 14.Platz Hanna Kurkowska-Dzialach

AK 20 27.Platz Jasmin Artmann

 

Und natürlich sollten unsere 2 weiteren Mannschaften nicht unerwähnt bleiben.

 

Das Damenteam 2 in der Besetzung Birgül Sapancilar, Maria Dittmann, Sabine Arres und Jasmin Artmann gelang ein respektabler 6. Platz.

In der Mixed-Wertung wurde unser Team 7. in der Besetzung Dominik Bardon, Rita Mindt, Ralf Seifert und Annette Müller.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und Beteiligten.

 


Unser Damen Dream-Team
Unser Damen Dream-Team

Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Halbmarathon Karlsruhe

  

 

Bei nahezu absoluter Windstille und Temperaturen von ca. 12°C fanden die Teilnehmer des Fiducia Baden (Halb) Marathons optimale Bedingungen vor. Wie im vergangenen Jahr waren Start und Ziel in der Messehalle in Rheinstetten. Tausende von Zuschauern säumten die Strecke und ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgte für eine prächtige Stimmung.

 

Zieleinlauf war in der Messehalle unter ohrenbetäubenden Getöse über den in  badischen Landesfarben gehaltenen gelb-roten Teppich.

 

Unser Team war mit 7 Einzelstartern und zwei 4er Mannschaften am Start. Außerdem nahmen 3 Athleten an der Wertung zur Baden-Württembergischen Halbmarathon Meisterschaft teil.

 

Den größten Erfolg erzielte das in der Kategorie Family-and Friends startende Team in der Besetzung Philipp Wallis-Dominik Bardon-Jochim Müller- Annette Müller, die in der Zeit von 3:21:37 Stunden die Marathondistanz bewältigten und einen tollen 3. Platz von 125 Teams erzielten.

Herzlichen Glückwunsch.

 

Die Mannschaft in der Besetzung Sandra Jung- Natascha Kappler- Maria Dittmann- Peter Didio musste sich ebenfalls nicht verstecken. Sie wurde 107. in der Zeit von 4:29:00

 

In diesem Zusammenhang scheint besonders erwähnenswert, dass sich beide Staffeln nahezu ausschließlich aus Neuzugängen und Neuanfängern dieses Jahres rekrutierten.

 

Auf der Halbmarathondistanz gelangten 3362 Läufer/innen ans Ziel.

 

In der Einzelwertung überraschte Markus Leicht mit der sehr guten Zeit von 1:36:05, die er selbst nicht für möglich gehalten hätte. Hierbei ist  zu berücksichtigen, dass es sich erst um seinen 2. Halbmarathon überhaupt handelte. Er belegte in der AK 45 einen 52. Platz.

 

Roger Krebs, der auch noch nicht über  allzu große Halbmarathonerfahrung verfügt,  konnte ebenfalls überzeugen. Er wurde 82. in der AK 50 mit 1:42:15 Stunden.

 

Immer besser läuft es bei Kathrin Hottinger. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung innerhalb von etwas mehr als 3 Monaten um deutlich über 3 Minuten und wurde 14. in der AK 30 mit 1:42:36.

 

Anja vervollständigte das gute Ergebnis der Fam. Krebs. Sie wurde 12. in der AK 45 mit 1:46:26

 

Wolfgang Aab konnte seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Er wurde 30. in der AK 60 mit 1:48:28

 

Martin Vetter diente Birgül Sapancilar als Pacemaker und wurde 325. in der AK 45 mit 2:07:56.

 

Birgül wurde 85.  in der AK 45 mit 2:10:46 Stunden.

 

Bei der Wertung zu den Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften erzielten alle unsere Teilnehmer/innen einstellige Platzierungen.

 

Birgül wurde 4. in der AK 45, Kathrin 6 in der AK 30 und Wolfgang 6. in der AK 60.

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

ebm papst Halbmarathon

Ort: Niedernhall

  

Die Firma ebm-papst verfügt mit knapp 20.000 Produkten nach eigenen Angaben über das weltweit größte Angebot an Ventilatoren und beliefert Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Dementsprechend ist die Finishermedaille auch den fünf Blättern eines Ventilators nachempfunden. Global werden an verschiedenen Standorten (u.a. in Deutschland, China, USA) rund 12.000 Mitarbeiter beschäftigt (Quelle: Wikipedia). Ebm ist das Kürzel für Elektrobau Mulfingen, wo sich der Hauptsitz befindet. Papst steht für die 1992 übernommene Papst Motoren GmbH, gegründet seinerzeit von Hermann Papst. Motoren und Ventilatoren der ebm-papst-Gruppe sind in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen im Einsatz, darunter laut Wikipedia in der Dresdner Semperoper, auf den Dächern australischer Supermärkte, in Computern und Kühlschränken. Darum hat dieser Herbstlauf nichts mit den Päpsten („ja wo laufen sie denn?“) zu tun und findet auch schon gar nicht im Vatikan statt. Stattdessen eine entspannte Autobahnanreise am Sonntagmorgen von Pforzheim über die A 8, und A81. Start- und Zielort des Laufes ist das beschauliche Städtchen Niedernhall im Kochertal, im Nordosten Baden Württembergs, in der Hohenloher Ebene in einem Dreieck zwischen Heilbronn, Bad Mergentheim und Crailsheim. Darum hieß der Marathon von seiner Gründung 1995 bis 1999 auch noch Hohenlohe-Marathon, bevor das beschriebene Unternehmen ebm als finanzkräftiger Schlagmann mit ins Boot geholt wurde. Für mich war sportlich wieder die halbe Distanz zu bewältigen; also die Schuhe geschnürt und rauf auf die Strecke flussabwärts des Kocher durch Weißbach und Forchtenberg bis Ernsbach, wo die Wende war und ich dann mit einer „unter 2h Zeit“ ins Ziel nach Niedernhall eintrudelte. Es ist eine rundum gelungene Veranstaltung mit sehr moderaten Preisen gewesen: So waren für den Halbmarthon als Frühbucher nur 22 € aufgerufen, inklusive Shirt und Medaille!


zum Wohl
zum Wohl

Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

Deutsche Meisterschaften 10 KM Straßenlauf

Ort: Bad Liebenzell

 

 

Bereits 3 Jahre in Folge fanden am 03.09.17  Deutsche Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell statt.

 

Standen vor 2 Jahren die 10 KM und im vergangenen Jahr die Halbmarathondistanz auf dem Programm, galt es dieses Jahr wieder die 10 KM zu bewältigen.

 

Die schnelle Strecke führte unter optimalen Bedingungen auf einem 2,5 KM langen Rundkurs rechts und links entlang der Nagold und war ein Garant für Spitzenleistungen.

 

Allein bei den Herren gelang 9 Startern eine Zeit von unter 30 Minuten. Es siegte der U23 Europameister Amanal Petros vom SV Brackwede in einer Zeit von 29:02 Minuten. Nur eine Sekunde dahinter folgte der Regensburger Simon Boch vor Philipp Pflieger, ebenfalls LG Regensburg.

 

Das Rennen der Frauen entschied einmal mehr Sabrina Mockenhaupt vom LT Haspa Marathon Hamburg für sich. Auch nach längerer Wettkampfpause konnte sie mit der Zeit von 33:38 Minuten die zweitplatzierte Anna Hahner nach großem Kampf mit sieben Sekunden Vorsprung hinter sich lassen. Dritte wurde die Regensburgerin Corinna Harrer mit 33:48 Minuten.

 

Auch ein 3er Team unseres Vereins nützte die Gelegenheit zur Teilnahme an einer hochkarätigen Veranstaltung in unserer Region.

 

Die beste Leistung erzielte Kathrin Hottinger, die beflügelt durch das insgesamt hohe Leistungsniveau einen 161. Platz bei den Frauen in persönlicher Bestzeit von 45:25 erzielte.

 

Wolfgang Aab gelang nach längerer Durststrecke wieder mal eine Zeit unter 50 Minuten. Er wurde 136. im  2. Gesamtdurchlauf der Männer ab der AK 50.  in 49:20 Minuten. Dies bedeutete Platz 33 in der AK 60.  

 

Die beste Platzierung innerhalb unseres Teams blieb Maria Dittmann vorbehalten. Sie wurde 7. in der AK 65  und 211. im Gesamtdurchlauf aller Frauen. 

 

Die Laufveranstaltung wurde gleichzeitig als Baden-Württembergische Meisterschaft gewertet.

 

Hier erzielte Maria Dittmann einen schönen 3. Platz in der AK 65. Kathrin Hottinger wurde 48. in der Frauenhauptklasse und Wolfgang Aab 20. in der AK 60.

 

 

 

 


Keine Furcht vor starker Konkurrenz
Keine Furcht vor starker Konkurrenz

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hunsrück Halbmarathon

Ort: Simmern

 

 

Bericht vom Hunsrück-Halbmarathon 2017: Unterwegs auf dem Schinderhannes-Radweg;

 

 

 

Ende des 18. Jahrhunderts machten der junge Johannes Bückler („Schinderhannes“) und Johann Peter Petri („Schwarzer Peter“) den Hunsrück unsicher. Am Wochenende des 27. August 2017 machte ich mich als Goldstadt-Laufteamer dorthin auf die Reise, um einen Halbmarathon zu bewältigen. Geografisch liegt dieses dünn besiedelte und ländlich geprägte Mittelgebirge in zweieinhalb Autostunden von Pforzheim zwischen Rhein, Mosel und Nahe. Der Name Schinderhannes ist entstanden durch die Tätigkeit, die Bückler bei zwei Abdeckern, die auch Schinder genannt wurden, als Lehrjunge verbracht hatte. Er wurde 1799 verhaftet und 1803 hingerichtet. Nach ihm wurde auch der Radweg benannt. Dieser führt auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse (daher der Veranstaltungsslogan „wo einst die Dampflock schnaufte“) mitten durch die Natur von Emmelshausen über Kastellaun nach Simmern. Hierauf verläuft dann die zu bewältigende Marathon- und Halbmarathonstrecke. Vom Veranstaltungs-und Zielort Simmern ging es mit dem Bus für uns Halbmarathonläufer nach Kastellaun, wo dieser gestartet wird. Von dort waren dann „nur“ noch zusammen mit den bereits in Emmelshausen losgelaufenen Marathonis die 21 Kilometer zu schaffen, um die Zielmedaille in Empfang nehmen zu können.
Trotz vorheriger muskulärer Probleme, die mir keinen Wettkampf in den zurückliegenden Wochen ermöglichten und auch das Training einschränkten, bin ich sehr glücklich, diesen schönen Landschaftslauf unter 2h bewältigt zu haben. Von Organisation, Durchführung und Erlebnis ein toller Lauf, der immer im letzten Augustwochenende stattfindet und die Reise allemal wert ist!

 

 

 

 

 


Martin noch gut erhalten  im Ziel
Martin noch gut erhalten im Ziel

Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

10 KM Straßenläufe Bellheim/Berlin

Ort: Bellheim/Berlin

 

Am 05.08.17 fand die bereits 34. Auflage des Bellheimer Sommernachtslauf statt. Zur Wahl standen Wettbewerbe über 10 und 25 KM. Insgesamt stellten sich etwas mehr als 500 Läufer/innen dem Starter, wobei sich der größte Teil auf die 25 KM Distanz begab.

Die Teilnehmer/innen unseres Teams entschieden sich für die kürzere Strecke und erzielten fast ausschließlich vordere Platzierungen.

Allen voran Dominik Bardon, der mit einer Zeit von 41:35 einen 1. Platz in der AK 35 belegte.

Ihm nichts nach stand Kathrin Hottinger, die inzwischen auch zu einem Garant für Podestplätze geworden ist. Sie siegte in der AK 30 mit 46:39 Minuten.

Auch Udo Seimetz blieb das Siegertreppchen nicht verwehrt. Er belegte mit guten 44:51 Minuten einen 2. Platz in der AK 60.

Annika Goll verfehlte dieses nur knapp. Sie wurde 4. in der WHK mit 52:07 Minuten.

Wolfgang Aab wurde in der AK 60 8. mit 51:10 Minuten.

Hervorzuheben sind noch die vorbildliche Organisation des Veranstalters und die reichhaltige Bewirtung, die die Wartezeit bis zur Siegerehrung angenehm verkürzte.

Bereits eine Woche zuvor startete Natascha Kappler bei einem 10 KM Lauf in der Innenstadt Berlins. Mit einer Zeit von 66:49 Minuten erzielte sie einen 250. Platz in der AK 35 von 434 Läuferinnen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass sich in dem Bericht über die Kreismeisterschaften ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. So lautet die über 800 gelaufene Zeit von Martin-Luther nicht 2:12,51 sondern 2:22,51 Minuten. Wobei ihm die bessere Zeit zu gönnen gewesen wäre.

 

 

 

 

 


von links Dominik, Annika, Wolfgang und Kathrin. Auch nach dem Lauf noch ziemlich frisch.
von links Dominik, Annika, Wolfgang und Kathrin. Auch nach dem Lauf noch ziemlich frisch.

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Kreismeisterschaften

Ort: Pforzheim

Über erfreuliche Ergebnisse gibt es von den Kreismeisterschaften in den Einzel- und Staffeldisziplinen zu berichten.

 

Hierbei ist besonders zu erwähnen , dass es auch einigen Kindern und Jugendlichen unseres Vereins gelungen ist, vordere Plätze zu belegen.

 

Die beste Platzierung gelang Hendrik Ziegler in der AK M13, der mit übersprungenen 1,45 m Kreismeister im Hochsprung dieser Klasse wurde.

Im Zonenweitsprung gelang ihm ein 6. Platz mit 4,27 m

 

In derselben Klasse verpasste Ulderico Plum im 75 m Lauf nur knapp das Podest. Er wurde 4. mit einer Zeit von 11:03 sec.

Erfolgreicher war er im Ballwurf. Da gelang ihm ein 3. Platz mit 42 m und im Weitsprung reichte es für ihn immerhin  zu einem 7. Platz mit einer Weite von 4,22 m.

 

Auch Joshua Deusch ging in 3 Diziplinen in der M9 an den Start. Seine beste Platzierung erreichte er im 50 m Lauf mit einem 2. Platz in der Zeit von 8:45 sec.

Beim Schlagballwurf wurde er 3. mit 30 m und im Zonenweitsprung 4. mit einer Weite von 3,41 m

 

Auch die weibliche Jugend konnte sich gut behaupten und einige vordere Plätze erzielen.

 

Das beginnt mit der W9, in der Marie Binder über 50 m mit einer Zeit von 8:73 sec. 3. wurde .

 

Dieselbe Platzierung gelang Meike Ziegler im Schlagballwurf der W 10 mit 26 m. Im Zonenweitsprung wurde sie 6. mit 3,62 m.

 

Marie Binder wurde in der W 11 im Zonenweitsprung 8. mit 3,55 m und 5. des Vorlaufs über 50 m in 8:48 sec.

 

Ihre Teamkollegin Samia Krause konnte sich über einen 2. Platz im Ballwurf mit 25,50 m freuen. Im Kugelstoßen wurde sie 4. mit 5,26 m und im Zonenweitsprung 10. mit 2,69 m.

 

Wie gewohnt konnten unsere beiden Herren in den Seniorenklassen überzeugen.

 

Durchweg 1. Plätze bei 6 Starts in ihren jeweiligen Altersklassen gibt es für Dr. Wolfgang Elsäßer und Martin- Luther Ngnoubandium zu verzeichnen.

 

Martin Luther siegte in der AK 45 über 800 m und 1500 m mit 2:12:51 min. und 5:00,90 min.

 

Wolfgang wurde jeweils 1. über 200 m, 400 m, 800m, und 1500m mit Zeiten von 33:02 sec, 72:00 sec. 2:44:35 min und 5:34:90 min.

 

Auch in der Frauenklasse konnten sich unsere Teilnehmerinnen gut behaupten.

 

Wendi Buss wurde über 100 m Hürden 2. in 18:33 min und Natascha Kappler ist es gelungen, in ihrem ersten Wettkampf überhaupt einen 1. Platz in der

AK 35 über 100m mit 17:60 sec. zu erzielen.

 


Natascha Kappler
Natascha Kappler

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

10 Km Läufe in Nussloch und Büchig

Ort: Nussloch/Büchig

Von Wettkampf zu Wettkampf eilt Jarunee Seifert, und ihre Zeiten werden immer besser.  

So lief sie beim Wiesenlauf in Nussloch persönliche Bestzeit in 55:24 Minuten und wurde 3. in der AK 35.

 

Bereits am 09.07.17 erzielte Dominik Bardon in derselben AK in Büchig einen 4. Platz in 41:14  Minuten. 

Dies bedeutete Platz 7. in der Gesamtwertung.


Autor: Wolfgang Aab

>


0 Kommentare

Ranntallauf Nöttingen

Ort: Remchingen

 

 

 

Der 5. Lauf im Rahmen des Sparkassen-Volkslauf-Cups führte ins Ranntal nach Nöttingen.

 

Gleich nach dem Start galt es über 160 Höhenmeter zu bewältigen, bevor ab Kilometer 6 die Erlösung nahte und die Strecke bis ins Ziel talabwärts führte.

 

Auch diese nicht gerade einfache Streckenführung konnte unsere Damenriege nicht von ihrem Weg zu weiteren Top-Platzierungen abbringen.

 

Die insgesamt beste Leistung erzielte hierbei Kathrin Hottinger, die mit einer Zeit von 47:06 Minuten 1. der AK 30 wurde.

 

Nur wenige Sekunden zurück durchlief Cornelia Wacker mit 47:11 Minuten als 1. der AK 45 durchs Ziel.

 

Einen weiteren 1. Platz gibt es von Rita Mindt in der AK 55 mit einer Zeit von 49:11 Minuten zu melden.

 

Und auch Maria Dittmann reihte sich nahtlos in den Club der Siegerinnen ein und wurde 1. in der AK 65 mit 1:07:15 Minuten.

 

Über jeweils überraschende 3. Plätze in der Frauenklasse und der AK 35 gibt es ebenfalls zu berichten.

 

Diese erzielten unsere Neuzugänge Annika Goll und Jarunee Seifert mit Zeiten von 55:23 Minuten und 56:40 Minuten, und dies nach erst 4 Monaten Lauftraining.

 

Bei den Herren kommt Dominik Wacker immer besser in Fahrt. Er siegte in der AK U20 mit 43:46 Minuten und war somit der schnellste Teilnehmer unseres Teams.

 

In der AK 80 siegte Peter Didio mit 1:11:16 Minuten,

 

In der AK 40 reichte es zu einem 5. Platz für Jan Kalus. Jeweils 6.in der AK 45 wurden Markus Leicht und Tuan Khaengraeng.

 

7. Plätze gab es für Ralf Seifert in der AK 50 und Wolfgang Aab in der AK 60.

 

Rang 10 erliefen sich Dirk Sprecher in der AK 40 und Frank Behrendt in der AK 45

 

11. wurde Martin Vetter in der AK 45.

 

Wie bereits im Vorjahr erhielt unser Team eine Auszeichnung als teilnehmerstärkste Vertretung.

 

 

 


Der Lohn harter Arbeit
Der Lohn harter Arbeit

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 

 

 

Buntes Treiben herrschte am vergangenen Sonntag in der Pforzheimer Innenstadt. Anlass war der City Lauf in Pforzheim, den es bereits seit 2001 in seiner jetzigen Form gibt und der zur Laufserie des Sparkassen-Volkslauf Cups zählt. Nach der Hitzewelle vergangener Tage fanden die etwas mehr als 700 Teilnehmer/innen des 10 KM Hauptlaufs relativ gute Bedingungen vor.

 

Unser Team war mit der Rekordzahl von über 30 Teilnehmern vertreten und konnte somit zumindest bei den Frauen nahezu alle Altersklassen belegen.

 

Mit dabei auch 11 Starter/innen aus unserer im März begonnenen Laufeinsteigeraktion, die größtenteils zum ersten Mal Wettkampfatmosphäre erleben durften.

 

Ihnen beiseite standen lauferfahrene Teammitglieder, die versuchten, ihnen als Pacemaker den Einstieg in das Wettkampfgeschehen etwas zu erleichtern.

 

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass unsere „Neuen“ erst seit etwas über 3 Monaten dem Laufsport zugewandt sind, können sich deren Ergebnisse durchaus sehen lassen und haben zum Teil auch die Erwartungen deutlich übertroffen.

 

Allen voran Joachim Müller, der in der AK 45 einen guten 14. Platz mit der Zeit von 49:16 Minuten erzielte. Er wurde begleitet von Martin Vetter, der zeitgleich mit ihm die Ziellinie überquerte und  15. in der selben AK wurde.

 

Ihm folgte Annika Goll an der Seite von Wolfgang Aab, die mit der Zeit von 55:49 21. der AK 20 wurde.

 

Die nächste im Bunde war Anette Müller, die nach temporären Problemen wieder neue Energie schöpfen konnte und mit 58:12 Minuten einen 11. Platz in der AK 45 erzielte.

 

Auch Jarunee Seifert gelang es, die 60 Minuten Marke deutlich zu unterbieten. Mit der Zeit von 57:56 Minuten und einem 13. Platz in der AK 35 konnte sie mehr als zufrieden sein.

 

Maria Dittmann gab für Nadia Lusczyk und Sandra Jung das Tempo vor. Sandra belegte mit 1:04 :31 den 14. Platz in der AK 35 und Nadia ebenfalls den 14. Platz in der AK 50.

 

Um Birgül Sapancilar scharten sich Natascha Kappler, Petra Andres und Jasmin Artmann.

 

Natascha wurde mit 1:07:03 Minuten 16. in der AK 35, Jasmin mit 1:08:29 45. in der AK 20 und Petra 19. in der AK 50 mit 1:08:40 Minuten. Somit erreichten sie alle deutlich ihr erklärtes Ziel, unter 70 Minuten zu laufen.

 

Olivia Schumacher überquerte in der Zeit von 1:13:24 als 24. der AK 50 die Ziellinie.

 

Antje Benzinger, Antje Neumann und Maria Thurnes wurden von Inge Aab ins Ziel geleitet. Antje B.wurde in der AK 45 14. mit 1:15:56 Minuten , Antje N. 21. mit 1:16:02 und Maria 22. in derselben AK mit 1:16:41.

 

Ich möchte mich auf diesem Weg ausdrücklich bei unseren Lauftreffbetreuerinnen Inge, Birgül, Anja, Kathrin und Rita für ihr außergewöhnliches Engagement bedanken, die alle maßgeblich zum Erfolg des Projekts beigetragen haben. Und natürlich auch bei den „Neuen“, mit denen wir in den vergangenen Wochen viel Spaß hatten und die uns mit ihrem Ehrgeiz und Willensstärke überzeugten. Wir heißen sie jetzt herzlich in unserem Lauftreff willkommen.

 

Und natürlich gibt es auch Erfolge unserer Lauftreffgruppe zu vermelden.

 

Hier haben unsere Power-Frauen einmal mehr bewiesen, dass mit ihnen immer zu rechnen ist.

 

Obwohl unsere Vielseitigkeitsathletin Rita Mindt mit ihrer Zeit nicht ganz zufrieden war, belegte sie dennoch den 1. Platz in der AK 55 mit 49:39 Minuten.

 

Nur einen Wimpernschlag entfernt vom 1. Platz landete Anja Krebs mit 46:21 Minuten auf Platz 2 der AK 45.

 

Ebenfalls 2. wurde Maria Dittmann mit 1:04:12 in der AK 65.

 

Und auch Kathrin Hottinger reichte es mit 46:39 Minuten und einem 3. Platz in der AK 30  aufs Treppchen.

 

Tuan Khaengraeng wurde 8. der AK 45 mit 55:27 Minuten und Stefanie Löchner nach längerer Wettkampfpause 12. in der AK 40 mit 1:08:30

 

Die Ehre der Männer retteten Dominik Wacker, der in 45:12 Minuten einen tollen 1. Platz in der AK U20 verbuchen konnte und Peter Didio, der mit 1:08:18 2.der AK 80 wurde.

 

Die Ergebnisse unserer weiteren Aktiven lauten wie folgt:

 

 

Jan Kalus                       10. AK 40 mit 43:51

 

Markus Leicht                6. AK 45 mit45:37

 

Roger Krebs                 20. AK 50 mit 48:37

 

Ralf Seifert                   21. AK 50 mit 48:37

 

Dirk Sprecher             43. AK 40 mit 59:48

 

Wolfgang Giebner     5. AK 65 mit 1:00:10

 

 

Und auch beim Fun-Run über 4,4 KM zeigten wir Präsenz. Hier belegte der 12 jährige Niclas Weber den 168. Platz von 374 Teilnehmern mit 23:57 Minuten.

 

Björn Fix, unser ständiger Berichterstatter von den BNN, erreichte mit 40:44 Minuten einen 372. Platz

 

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass Peter Didio als ältester Teilnehmer einen Ehrenpreis erhielt.

 

Ich möchte mich nochmals herzlich bei dem Sportfachgeschäft Intersport-Schrey für die Ausstattung unseres erweiterten Teams mit neuen Shirts bedanken, die allseits großen Gefallen fanden.

 

 

 

 


Stark vertreten beim Citylauf
Stark vertreten beim Citylauf

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Gaißenschenner Lauf Kieselbronn

Ort: Kieselbronn

 

 

Einen neuen Teilnehmerrekord über die 10 Km Distanz sowie einen Zuwachs von 25 % beim Halbmarathon im Verhältnis zum Vorjahr konnte Bernd Elfner vom TV Kieselbronn, dem Veranstalter des  Gaißenschenner Laufs, verzeichnen. Damit scheint der Abwärtstrend vorerst gestoppt.

 

Unser Team begab sich mit neun Teilnehmer/innen auf die äußerst anspruchsvolle Halbmarathonstrecke, die auch als Kreismeisterschaft für den BLV Sportkreis Pforzheim gewertet wurde.

 

Unsere Power-Frauen bewiesen einmal mehr, dass sie in ihren jeweiligen Aks zur Spitze in der Region zählen.

 

So siegte Cornelia Wacker in der AK 45 in 1:46:28 Minuten und wurde  Kreismeisterin.

 

Auch Kathrin Hottinger konnte sich über einen 1. Platz in der AK 30 mit 1:50:15 Minuten freuen.

 

Ihr folgte  Rita Mindt mit 1:52:05 Minuten, die in der AK 55 ebenfalls 1. wurde.

 

Auch Markus Leicht gelang  der Sprung aufs Treppchen. Er wurde 3. in der AK 45 mit 1:50:47

 

Jan Kalus lief die schnellste Zeit unseres Teams und wurde 4. in der AK 40 mit 1:41:47

 

In der AK 65 erlief sich Helmut Fischer einen 4. Platz mit 2:12:45.

 

Wolfgang Aab reichte es mit 1:58:31 zu einem 6. Platz in der AK 60 und  einem 3. Platz in der Kreismeisterschaftswertung.

 

Martin Vetter wurde 7. in der AK 45 mit 2:02.24, Dirk Sprecher 10. in der AK 40 mit 2:51:35.

 

Auch beim 10 Km Lauf gab es schöne Erfolge zu verzeichnen. Hier belegten Dominik Bardon in der AK 35 und Meike Ulmer jeweils 2. Plätze in 42:38 und 52:38 Minuten.

 

Ralf Seifert wurde 6. in der AK 50 mit 51:35 Minuten.

 

Somit konnten sowohl unsere Starter/innen als auch der Organisator mit der Veranstaltung mehr als  zufrieden sein.

 

 

 


Gut gelaunt vor dem Start
Gut gelaunt vor dem Start

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Mannheim

Ort: Mannheim/Kröv

 

 

Der SHR Dämmer-Marathon 2017, in dessen Rahmen auch ein Halbmarathon angeboten war, fand erstmals an einem Sonntagabend statt.

 

Teilnehmer-Magnet war die 21,1 Km Distanz mit deutlich über 3000 Startern.

 

Bei Temperaturen von ungefähr 20° C und strahlendem Sonnenschein begaben sich in den Abendstunden auch 5 Aktive unseres Teams auf die nahezu völlig ebene Strecke. Diese führte in einer großen Schleife von der Mannheimer Innenstadt nach Seckenheim, einer Stimmungshochburg, und wieder zurück in die City. Start und Ziel befanden sich in der Nähe der Augustaanlage bzw. des Wasserturms.

 

Nahezu 100 000 Zuschauer sorgten im Zentrum und den Stadtteilen für eine prächtige Stimmung.

 

Von dieser beflügelt, liefen Anja Krebs, Kathrin Hottinger und Birgül Sapancilar jeweils persönliche Bestzeiten.

 

Allen voran Anja Krebs, die mit einer Zeit von 1:43:19   7. in der AK 45 wurde. Ihr nichts nach stand Kathrin Hottinger, der es mit 1:46:01 zu einem tollen

6. Platz in der AK 30 reichte.

 

Wolfgang Aab gelang auch noch der Sprung unter die Top Ten. Er wurde 9. in der AK 60 mit  1:52:45 Minuten.

 

In der AK 45 wurde Tuan Khanegraeng  40. mit 2:05:16 Minuten und Birgül Sapancilar  42. mit 2:06:13 Minuten.

 

 

Nach Kröv an der Mosel zog es am gleichen Wochenende Jarunee Seifert, um dort am traditionellen Mitternachtslauf teilzunehmen. Zu später Stunde bewältigte sie die anspruchsvolle 9,4 Km Strecke in 55:04 Minuten und wurde 6. in der AK 35.

 

 

 


LC80 Goldstadtlaufteam@Mannheim
LC80 Goldstadtlaufteam@Mannheim

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 

Über 30 Teilnehmer unseres Lauftreffs haben  bereits für den Pforzheimer-Citylauf am 25.06.17 gemeldet. Mit dabei sind auch unserer motivierten Laufeinsteiger, die ihre Leistungsfähigkeit unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen werden. Nach ca. 3 Monaten kontinuierlichem Aufbautrainings sind sie für diese Aufgabe gut vorbereitet.

In diesem Zusammenhang gilt unser besonderer Dank dem Sportfachgeschäft Intersport-Schrey für die großzügige Ausstattung mit neuen Vereinsshirts.

Wir wünschen unseren Startern schon jetzt viel Spaß und Erfolg bei einer der größten Laufveranstaltung in der Region.


Unsere Starter/innen beim Citylauf
Unsere Starter/innen beim Citylauf

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Bad Wildbader Stäffeleslauf u.a.

Ort: Bad Wildbad u.a.

Bereits am 19.05.17 erzielte Dirk Sprecher beim Stäffeleslauf in Bad Wildbad einen 12. Platz in der AK 40 mit 19:53 Minuten.

Beim Stammheimer DOMA-Berglauf am 24.05.17 über eine Distanz von 4,5 KM mit 260 Höhenmetern wurde er 11. mit 39:39 Minuten.

 


Autor: Wolfgang Aab

>


0 Kommentare

WLV Team-Lauf-Cup

Ort: Welzheim u.a.

 

Der 2. Wertungslauf zum WLV Team-Lauf Cup fand in Welzheim, am Rande der Schwäbisch- Fränkischen Waldberge, statt.

 

Bei 15° C und strahlendem Sonnenschein begaben sich ca. 400 Starter auf die leicht hügelige 10 KM Strecke.

 

Leider konnte unser ersatzgeschwächtes Team, das in der Mixed-Wertung U 40 startete, nicht an die Leistung des vorangegangenen Laufs in Kiebingen anknüpfen.

 

In der Besetzung Anja Krebs, Wolfgang Aab, Maria Dittmann und Clara Soltau reichte es diesmal nur zu einem 7. Platz.

Allerdings ist es gelungen, den 4. Platz in der Gesamtwertung zu behaupten. Hier die Ergebnisse im Einzelnen::

 

1. AK 65 Maria Dittmann 45:48

7. AK 45 Anja Krebs 41:32

13 AK 60 Wolfgang Aab 41:58

16. AK 20 Clara Soltau 56:06

 

Bei den jeweiligen Zeiten ist der Altersklassenfaktor berücksichtigt.

 

Jarunee  und Ralf Seifert nahmen ebenfalls an dieser Veranstaltung teil.

 

Jarunee, die erst im März dieses Jahres im Rahmen unserer Laufeinsteigeraktion mit dem Laufsport begonnen hat, belegte in der AK 35 mit 1:01:05 Minuten einen 7. Platz. Ihr sie begleitender Ehemann Ralf wurde 52. in der AK 50 mit 1:01:04.

 

Bereits einen Tag später zog es Clara Soltau nach Basel, um dort an einem Halbmarathon teilzunehmen.

Mit einer Zeit von 2:04:41 lief sie persönliche Bestleistung und wurde 30. in der Klasse W 20.

 

Eine weitere gute Platzierung gelang Martin Vetter beim Mahle-Lauf in Mühlacker. Er kommt immer besser in Fahrt und erzielte mit 48:49 Minuten  einen

9. Platz  in der AK 45.


Clara in Basel
Clara in Basel

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

36. Dreitäler-Meeting auf dem Buckenberg - tolle Leistungen bei hervorragendem Wettkampfwetter

Ort: Pforzheim

 

Am Sonntag, den 14.Mai fand das 36. Dreitäler Meeting des LC 80 Pforzheim im Buckenberg-Stadion statt. Es gingen weit über 200 Athleten mit 450 Disziplinmeldungen aus dem  gesamten Süddeutschen Raum an den Start. Bei überwiegend tollem Wettkampfwetter und reibungslosem Ablauf konnten sehr gute Leistungen bestaunt werden. 

 

Bei den Männern siegte Moritz Isola von der TSG Niefern über die 100m mit 10,80 sek. und auch die 200m konnte er mit einer beachtlichen Zeit von 21,78 sek. für sich entscheiden. Weite Sprünge zeigten Marcel Fleischer (VfB Stuttgart 1893), der mit hervorragenden 7,00m die Weitsprungkonkurrenz der Männer für sich entscheiden konnte, ebenso wie der Sieger der Altersklasse Männliche Jugend U18, Neim Nguemning (VfL Waiblingen), der mit einer Weite von 6,70m gewann. Bei den Frauen siegte Rebecca Dürr (VfB Stuttgart 1893) sowohl über die 100m in 12,76 sek. als auch über die 200m in 26,26 sek.. 

 

Auch in den Schülerklassen gab es hervorragende Leistungen. In der Altersklasse W13 konnte Annika Slatosch (LG Enz 72) den Weitsprung (4,61m), den Ballwurf (43,00m) und die 75m (10,81 sek.) für sich entscheiden. In der Altersklasse M13 belegte Tim David Schröck (TV 1880 Huchenfeld) fünf Mal den 1.Platz. Er gewann mit hervorragenden Leistungen die 75m (9,83 sek.), die 800m (2:17,82), das Kugelstoßen (11,46m), den Weitsprung (5,25m) und den Ballwurf (56,00m). Hannes Girrbach (TV Calmbach) konnte in seiner Altersklasse M11 den Weitsprung (3,24m), die 50m (8,41), den Ballwurf (30,00m) und die 800m (3:04,92min) zu seinen Gunsten entscheiden.

 

Alles in allem erlebten die Athleten, Zuschauer und Betreuer beim 36. Dreitäler Meeting wieder einmal einen spannenden Wettkampftag mit gutem Wetter, tollen Leistungen und guter Stimmung. 

 

>> Bilder, Ergebnisse, Peesseartikel uvm. >>

 



Autor: Elisa Seimetz


0 Kommentare

5000m Kreismeisterschaften

Ort: Büchenbronn

An den 5000m Kreismeisterschaften in Büchenbronn haben auch 3 Vertreter/innen des

LC 80 Pforzheim teilgenommen, die jeweils 1., 2., und 3.Plätze erzielten

 

Nach 12,5 Stadionrunden belegte Ralf Seifert den 3. Platz in der AK 50 mit einer Zeit von

24:17,8 Minuten.

 

In ihrem ersten Bahnwettkampf überhaupt gelang unserem Neuzugang Birgül Sapancilar ein

2. Platz in der AK 45 in 28:17,2. Minuten.

 

Dritter im Bunde war Wolfgang Aab, der mit 24:52 ,3 Minuten 1. der AK 60 wurde.

 

Es war erfreulich, dass wir bei diesem Wettbewerb nach längerer Zeit wieder Teilnehmer/innen unterhalb der AK 60 an den Start bringen konnten.

 


Autor: Wolfgang Aab

>


0 Kommentare

Panoramalauf und Helgoland Minimarathon

Ort: Helgoland, Straubenhardt

 

Tolle Erfolge konnte unser Lauftreff-Team am Wochenende verzeichnen.

 

Den Anfang machte Maria Dittmann, die es wiederholt in den hohen Norden zog um dort am 20. Helgoland- (Mini) Marathon teilzunehmen. Auch bei dieser Veranstaltung konnte Maria ihre gute Form bestätigen und belegte über die Distanz von 5,5 Km den 1. Platz in der AK 65 mit 36:40 Minuten.

 

Obwohl Maria erst in unserem Einsteigerkurs vergangenen Jahres mit dem Laufsport begonnen hat, ist sie mittlerweile ein Garant für Podestplätze.

 

Wie in den Jahren zuvor nahm auch ein Team unseres Lauftreffs am Benefiz-Staffellauf in Straubenhardt im Rahmen des Panoramalaufs teil.

 

Hier galt es, den Titel des vergangenen Jahres zu verteidigen.

 

Vier Teilnehmer einer Mannschaft hatten einen Kurs von 700 m jeweils 2 mal zu durchlaufen.

 

Obwohl für den Moderator des Veranstalters die Entscheidung nach dem ersten Durchgang schon gefallen schien, ließen sich unsere Starter Rita Mindt, Dominik Wacker, Christian Weber und Wolfgang Aab nicht entmutigen und erreichten durch einen starken Endspurt von Christian mit knappem Vorsprung auch in diesem Jahr den 1. Platz.

 

Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, da unser Team die mit Abstand älteste Staffel stellte.

 


Unsere erfolgreiche Staffel
Unsere erfolgreiche Staffel

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

EnBW Lauf Illingen u.a.

Ort: Illingen u.a.

 

Die traditionell frühlingshaften Rahmenbedingungen fanden die über 156 Finisher des 15. Illinger EnBW Laufs vor. Bei 110 Höhenmeter auf welliger Strecke mit zum Teil anhaltenden Steigungen war eine gute Renneinteilung gefragt.

 

Diese hatte bei den Herren Markus Nippa vom TV 1834 Pforzheim und bei den Damen Carmen Keppler vom SV Oberkollbach, die mit 34:53 Minuten und 42:30 Minuten jeweils siegreich waren.

 

Auch unser zahlreich vertretenes Team konnte schöne Erfolge verzeichnen.

 

Allen voran unser AK 45 Damenteam, das mit Cornelia Wacker und Anja Krebs in 46:33 Minuten und 47:20 Minuten siegreich war und die Plätze 1 und 2 belegte. Tuan Khaengraeng erzielte in derselben AK immerhin noch einen 6. Platz mit 55:10 Minuten.

 

In der AK 65 war erneut Maria Dittmann mit 1:05:08 Minuten erfolgreich und belegte den  1. Platz.

 

Unserem Nachwuchstalent Dominik Wacker gelang mit 49:52 Minuten in der AK MJU 20 ein schöner 2. Platz.

 

Wolfgang Aab wurde in der AK 60 4. mit 52:21 Minuten und verpasste damit knapp einen Podestplatz.

 

Unser Neuzugang Markus Leicht und Günter Reifenstein wurden jeweils 6. in den Altersklassen M 45 und M 55 mit 46:49 und 49:36 Minuten.

 

Auch Roger Krebs gelang mit einer Zeit von 49:22 Minuten und einem 9. Platz noch der Sprung unter die Top Ten der AK 50

 

Martin Vetter vervollständigte  das gute Ergebnis mit einem 13. Platz in der stark besetzten AK 45 mit 53:31 Minuten.

 

Teilnehmerstärkste Teams waren Team Evaldo Mühlacker sowie das LC 80 Goldstadtlaufteam mit jeweils 10 Vertretern.

 

Bei einer Paralellveranstaltung in Bad Liebenzell wurde Dirk Sprecher mit der Zeit von  58:40 Minuten 13. in der AK 40.

 

Bereits am 23.4. unterzog sich Jarunee Seifert aus unserer Laufeinsteiger-Aktion beim Stadtlauf in Öhringen  einem ersten Leistungstest und konnte in der Zeit von 29:58 Minuten einen 12. Platz in der AK 30 belegen.


Unser erfolgreiches Team  in Illingen
Unser erfolgreiches Team in Illingen

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

WLV Team-Lauf-Cup

Ort: Kiebingen

 

Einen neuen Teilnehmerrekord konnte der Veranstalter des 14. Kiebinger Osterlaufs melden.

 

Nahezu 1000 Teilnehmer fanden sich bei herrlichem Frühlingswetter im Rottenburger Ortsteil Kiebingen ein, über 700 Starter waren es allein beim Hauptlauf über 10 KM.

 

Die Veranstaltung war gleichzeitig Auftakt zum erstmals in dieser Form ausgetragenen WLV Team Lauf Cups, an der insgesamt 58 Laufteams aus ganz Württemberg, bestehend aus jeweils 6 Startern, teilgenommen haben.

 

Hierbei handelt es sich um eine Laufserie mit insgesamt 4 Veranstaltungen, an denen mindestens 3 Teilnahmen verpflichtend sind, um in die Endwertung zu gelangen.

 

Völlig neu und interessant ist die Auswertung der Teamrangliste nach einer Altersklassenrelativierung, bei der die erzielte Zeit in Relation zum Alter gesetzt wurde. Somit ist eine Vergleichbarkeit der erzielten Leistungen über alle Altersstufen möglich.

 

Als einziges Team aus dem Landesverband Baden war unser LC 80 Goldstadtlaufteam am Start und konnte sich unter den „Württembergern“ gut behaupten.

 

In der Besetzung Günter Reifenstein, Wolfgang Aab, Rita Mindt, Anja Krebs, Maria Dittmann und Clara Soltau reichte es im Mixed- Wettbewerb immerhin zu einem 4. Platz.

 

In der gewohnten Altersklassenwertung erzielte Maria Dittmann einen 3. Platz in der AK 65.

 

Die Ergebnisse unseres Teams im Einzelnen unter Berücksichtigung des Altersfaktors:

 

 

 

Günter Reifenstein  39:25

Wolfgang Aab        40:16

Rita Mindt             40:56

Anja Krebs            42:18

Maria Dittmann      46:38

Clara Soltau          55:32

 

Hervorzuheben bliebe noch die sehr professionelle Organisation des Veranstalters sowie ein außergewöhnlich gut sortiertes Kuchen- und Tortenbuffet.

 


Von links:  Wolfgang, Maria, Günter, Anja, Rita und Clara vor dem Start
Von links: Wolfgang, Maria, Günter, Anja, Rita und Clara vor dem Start

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Bietlauf

Ort: Mühlhausen

6 erste Plätze bei 5 Startern. Die überschaubare Teilnehmerzahl beim 18. Bietlauf hat nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass alle unsere Athleten als Sieger in ihren jeweiligen Altersklassen und demnach mit einem optimalen Ergebnis nach Hause fahren konnten.

Angeboten war der Hauptlauf über 11,5 km und ein Lauf über eine  Distanz von 5 Km.

 

Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger und Helmut Fischer begaben sich auf die äußerst anspruchsvolle Langstrecke mit etlichen Höhenmetern.

Die Beteiligten siegten nicht nur in ihren Altersklassen, sondern belegten auch in der Mannschaftswertung den 1. Platz vor dem Team des LV Biet.

 

Letzteres gelang auch Maria Dittmann und Wolfgang Aab, die sich mit dem 5 Km Lauf begnügten und ebenfalls siegreich waren.

 


Von links:   Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger, Wolfgang Aab und  Maria Dittmann
Von links: Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger, Wolfgang Aab und Maria Dittmann

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Deutsche Senioren-Bestenliste 2016 - 14 Top-50 Platzierungen für LC 80 Athleten


M35 - Dirk Winter

21. über 100m in 12,06

18. über 200m in 24,87

 

M40 - Michael Scholder

37. über 1.500m in 4:56,59

 

M60 - Dr. Wolfgang Elsäßer

35. über 400m in 72,91

32. über 800m 2:34,22

9. über 1.000m in 3:25,22

17. über 1.500m in 5:23,63

22. über 3.000m 11:47,80

 

In der Halle:

10. über 800m in 2:36,31

8. über 3000m in 11:30,4

 

M70 - Rolf Leyendecker

20. über 1.500m in 6:40,70

38. im Speerwurf (550g) mit 23,01 m

 

M70 - Wilfried Held

43. im Weitsprung mit 3,53 m

11. im Dreisprung mit 7,26 m


Autor: Dr. Wolfgang Elsäßer


0 Kommentare

10.000m Kreismeisterschaften

Ort: Königsbach

Am 01.04.17 fanden auf der Sportanlage in Königsbach-Stein die Kreismeisterschaften im 10.000 m Lauf statt. Wie in den Jahren zuvor ließ die Teilnehmerzahl an dieser Veranstaltung sehr zu wünschen übrig.

 

Bei angenehmen Frühjahrstemperaturen erzielte Wolfgang Aab in seiner Altersklasse einen 1. Platz und wurde Kreismeister in der AK 60 mit der Zeit von 50:17,34.

 

In einem weiteren Wettbewerb über 3.000 m erzielte Dr.Wolfgang Elsäßer einen 4. Platz in der Männerklasse und damit einen 1. Platz in der AK 60 mit 12:20:82 Minuten.



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf Einsteigerkurs

Ort: Pforzheim

Wie bereits berichtet, treffen sich jeden Montag und Donnerstag bis zu 25 Freizeit-Sportler/innen zu dem von unserem Lauftreff organisierten Laufeinsteiger- Kurs. Ihrem Ziel, bis zum Citylauf am 25.06.17 10 KM ohne Unterbrechung laufen zu können, sind sie bereits ein erhebliches Stück näher gekommen.

 

Waren es anfangs nur 4 Minuten Belastungstraining zuzüglich einige Minuten walken, hat sich der Belastungsumfang bereits auf 25 Minuten gesteigert. Begleitet wird der Kurs im Wechsel von Kathrin Hottinger, Anja Krebs, Rita Mindt, Birgül Sapancilar, Stefanie Löchner sowie Inge und Wolfgang Aab.

 

Außerdem berichtet Björn Fix als Mitarbeiter der BNN in seiner Eigenschaft als Kursteilnehmer wöchentlich über die eigene sportliche Entwicklung sowie das gemeinsame Training aus seiner Sicht.

 

Dank der großen Motivation der Beteiligten und deren festen Willen, das Kursziel zu erreichen, steuern wir schneller diesem Ziel entgegen als ursprünglich gedacht. Dabei kommen auch Spaß und gegenseitiger Austausch nicht zu kurz.

 

Es bleibt zu hoffen, dass die Teilnehmer an dieser Aktion viel Freude am Laufsport finden, damit sie auch in Zukunft unserem Lauftreff erhalten bleiben.


Motivierte Laufeinsteiger  mit ihrem Betreuerteam
Motivierte Laufeinsteiger mit ihrem Betreuerteam

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hesselauf Calw

Ort: Calw

 

Am Samstag, den 25.03. haben wir unseren Lauftreff nach Calw verlegt, um am 16. Hesse Lauf teilzunehmen. Diese Veranstaltung war gleichzeitig Auftakt zum Sparkassen- und des Alb Nagold Enz Cups, den beiden Laufserien in der Region. Anzutreffen war ein leistungsstarkes Teilnehmerfeld, darunter die mehrfache 10.000m Meisterin Sabrina Mockenhaupt. Herrliches Frühlingswetter bot den Startern optimale Rahmenbedingungen. Wie nicht anders zu erwarten, siegte bei den Damen Sabrina Mockenhaupt vom Laufteam Haspa Marathon in 33:39 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Karin Reischmann vom  VFB LC Friedrichshafen in 36:15 Minuten.

 

Spannender verlief das Rennen bei den Herren. Hier siegte Efrem Tudese vom SSV Ulm in 32:08 Minuten vor Peter Obenauer von den Stadtwerken Tübingen mit 32:23 Minuten. Das beste Ergebnis aus der Region erzielte Philip Kern von der TG Dietlingen mit einem 4. Platz in der sehr guten Zeit von 32:35 Minuten.

 

Auch unsere Teilnehmer/innen mussten sich nicht verstecken. Die beste Platzierung des Tages gelang Maria Dittmann mit einem 1. Platz in der AK 65 in 1:00:40 Minuten. Einen 2. Platz erzielte Anja Krebs in der AK 45 mit 46:05 Minuten. Ebenfalls zu einen Podestplatz reichte es für Rita Mindt. Sie wurde 3. in der AK 55 mit einer Zeit von 47:59 Minuten.

 

Und hier unsere weiteren Ergebnisse: 

  • 4 . in der AK 60    Udo Seimetz         44:15 Minuten
  • 4. in der AK 65     Helmut Fischer      50:22 Minuten
  • 5. in der AK 30     Kathrin Hottinger  46:42 Minuten
  • 7. in der AK 55     Günter Reifenstein 45:51 Minuten
  • 8. in der AK 45     Tuan Khaengraeng 51:47 Minuten
  • 9. in der AK 55     Frank Steinmetz    46:39 Minuten
  • 12. in der AK 60   Wolfgang Aab         50:57 Minuten
  • 14. in der AK 40   Jan Kalus                42:18 Minuten
  • 21. in der AK 45   Frank Behrendt     45:25 Minuten
  • 30. in der AK 45   Martin Vetter       51:19 Minuten
  • 31. in der AK 50   Ralf Seifert            48:29 Minuten

 

Nach Auskunft des Veranstalters waren ca. 480 Teilnehmer/innen am Start.

 


Die Sieger der AK 45. Von links Anja Krebs, Claudia Waidelich und                                             Ingrid Steiner
Die Sieger der AK 45. Von links Anja Krebs, Claudia Waidelich und Ingrid Steiner

Autor: Wolfgang Aab

Ergebnisse: >> hier >>


0 Kommentare

Waldlauf- Kreismeisterschaften


 

Dauerregen am Vormittag und spätwinterliche Temperaturen waren leider keine optimale Voraussetzungen für die Waldlauf-Kreismeisterschaften am Ortsrand von Huchenfeld.

Zur Auswahl standen eine Kurzstrecke über 1970 m sowie eine Langdistanz über ca. 7880m

Unser kleines Senioren- Team entschied sich für die kürzere Variante und erzielte hierbei ein nahezu optimales Ergebnis.

Es siegten Martin Luther Ngnoubandium in der AK 45 mit 7:42 Minuten und Wolfgang Elsäßer in der AK 60 mit 8:32:0 Minuten

Einen 2. Platz in der AK 60 belegte Wolfgang Aab mit 9:07:0 Minuten

 

 

 

 


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon in Kandel

Ort: Kandel

Nahezu optimale Bedingungen fanden die Beteiligten bei der bereits 42. Auflage des Bienwald-(Halb) Marathons vor. Strahlender Sonnenschein und fast frühlingshafte Temperaturen sorgten für ausgezeichnete Rahmenbedingungen.

 

2 Teilnehmer/innen unseres Teams starteten auf der Halbmarathondistanz.

 

Wie bereits eine Woche zuvor, konnten Rüdiger Zachmann und Cornelia Wacker mit guten Leistungen überzeugen. So gelang Rüdiger in der traditionell stark besetzten AK 55 ein 3. Platz in 1:28:02 . Ihm nichts nach stand seine Teamkameradin Cornelia Wacker, die ebenfalls 3. in der AK 45 wurde. Auch sie konnte mit der Zeit von 1:37:28 zufrieden sein.

 

Bei den genannten Zeiten handelt es sich um  Bruttozeiten, die allein maßgeblich füf die Platzierungen sind.


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hauptversammlung am 11.03.17

Ort: Pforzheim

 

Am 11.03.17 fand die 37. Jahreshauptversammlung des LC 80 Pforzheim statt. Vereinsvorstand Steffen Wittenauer begrüßte die erschienenen Mitglieder und konnte wie in den Jahren zuvor  trotz der Investitionen in ein  neues Wettkampfbüro auf ein solides finanzielles Fundament des Vereins verweisen. Rückblickend auf das Jahr 2016 bleibt eine nahezu konstante Mitgliederzahl festzuhalten.

 

Allerdings ist die Fluktuation im Kinderbereich außergewöhnlich hoch. Hier ist wegen der sich am Limit befindenden Gruppengrößen kein Wachstum möglich. Es soll versucht werden, weitere Übungsleiter zu gewinnen, um  für Entlastung zu sorgen. Das Dreitäler-Meeting im vergangenen Jahr fand auch überregional großen Zuspruch und zog trotz Konkurrenzveranstaltungen an diesem Tag ca. 280 Athleten auf den Buckenberg. Die Organisation, der Ablauf, der Bewirtungsstand und die gesamte Atmosphäre fanden große Anerkennung bei den zum Teil von weit angereisten Gästen. Auch für dieses Jahr ist für den 14.05.17 ein weiteres Meeting geplant.

 

Sportlich gesehen kann der Verein auf gute Erfolge verweisen, die allerdings größtenteils den Seniorenklassen zuzuschreiben sind. In diesem Zusammenhang seien nur die Einträge in deutsche oder badische Bestenlisten erwähnt.

 

Platziert haben sich  Isabelle Biffel, Dominik Kaiser, Lars Henrik Sakal, Dirk Winter, Stefanie Löchner, Martin-Luther Ngnoubandium, Uwe Krause, Wolfgang Elsäßer, Wolfgang Aab, Rolf Leyendecker und Winfried Held.

 

Hinzu kommen noch zahlreiche Erfolge unseres LC 80 Goldstadtlaufteams, das Ende 2015 aus einem Zusammenschluss der beiden Lauftreffs des LC 80 Pforzheim und des Goldstadtlaufteams entstanden und nun unter dem Mantel des LC 80 Pforzheim weitergeführt wird. Es wäre wünschenswert, wenn sich auch die Kinder und Jugendlichen etwas mehr dem Wettkampfsport zuwenden würden.

 

Zuletzt standen noch Vorstandswahlen an, die zu einer Änderung der Vorstandschaft führten.

  • Steffen Wittenauer wurde erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt.
  • Da sich die langjährigen 2. Vorsitzenden Rolf Stahl aus Altersgründen und Raimund Schuster nicht mehr zur Wahl stellten, galt es hier eine Neubesetzung zu finden. So wurden Wolfgang Elsäßer und Wolfgang Aab zu 2. Vorsitzenden gewählt. Gleichwohl steht Rolf Stahl dem Vorstand auch weiterhin beratend zur Seite.
  • Klaus Overzier wurde das Amt des Kassenprüfers zu Teil, ansonsten gab es keine Veränderungen.

 

Nach Abschluss der Versammlung fand noch ein gemütliches Beisammensein im Alten E-Werk statt, in dessen Verlauf erfolgreiche Athleten und verdiente Übungsleiter geehrt wurden.

 


Die geehrten Athleten und Vorstandsmitglieder
Die geehrten Athleten und Vorstandsmitglieder

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Biathlon in Eutingen

Ort: Eutingen

Bereits seit 28 Jahren findet der Eutinger Biathlon statt und ist somit ein fester Bestandteil des Laufgeschehens in der Region. Abweichend vom herkömmlichen Biathlon wird die Strecke nicht mit den Ski, sondern laufend und ohne Gewehr zurückgelegt. Bei strahlendem Sonnenschein konnter Oliver Rottweiler und sein Team einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen.

 

Von unserem Team ging in der Klasse U12 Niclas Weber an den Start, der 3 X 500 m zurücklegen und 2 X an den Schießsstand musste. Geschossen wurde je 5 mal mit einem Lichtimpulsgewehr, jeder Fehlschuss zog eine Strafrunde von ca. 100 m nach sich.

 

Wenngleich Niclas beim Schießen das Glück nicht zur Seite stand, erzielte er nach einer guten Laufleistung immerhin einen 6. Platz.



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf-Einsteigerkurs 2017

Ort: Pforzheim



 

Am 06.03. fanden sich im Enzauengelände ca. 30 bestens motivierte Teilnehmer/innen zu dem von unserem Lauftreff organisierten Laufeinsteiger- Kurs ein. Ziel ist es, den Anfängern Freude am Laufsport zu vermitteln und deren Fitnesszustand derart zu optimieren, dass es Ihnen nach 3 Monaten möglich ist, eine 10 KM Distanz durchgehend zu bewältigen.

 

Durch kontinuierliches Aufbautraining und Beratung werden die Beteiligten behutsam auf dieses Vorhaben vorbereitet.

 

Wie bereits im vergangenen Jahr hegen wir die Hoffnung, dass möglichst viele am Citylauf in Pforzheim teilnehmen und sich danach unserem Lauftreff anschließen.

 

Die Aktion betreuen Inge, Steffi,Kathrin, Birgül, Rita, Anja und Wolfgang.

 

Wir freuen uns auf schöne, abwechlungsreiche, unterhaltsame Monate und einen für alle Beteiligten erfolgreichen Abschluss.

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Auwaldlauf Hördt


 

Gleich zu Beginn der Laufsaison gibt es von unserem Laufteam tolle Erfolge zu vermelden.

 

Bei der 32. Auflage des Auwaldlaufs in Hördt über 10 KM ist es Cornelia Wacker und Rüdiger Zachmann gelungen, jeweils erste Plätze in ihren Altersklassen zu belegen.

 

Cornelia siegte in der AK 45 mit 43:37 Minuten und bestätigte damit ihre derzeit guten und konstanten Trainingsleistungen.

 

Rüdiger Zachmann verfehlte die 40 Minuten Grenze nur ganz knapp und wurde 1. in der AK 55 in 40:04 Minuten.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Sieger

 

 

 


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

10 KM Lauf Rund um das Mercedes Benz Werk

Rastatt

 

Einen weiteren Erfolg unseres Teams gibt es von der Laufveranstaltung „Rund um das Mercedes Benz Werk“ in Rastatt zu melden.

 

Helmut Fischer fand nach längerer Verletzungspause wieder in die Erfolgsspur zurück und erzielte mit der sehr guten Zeit von 47:04 Minuten einen schönen 2. Platz in der AK 65.

 

Alles Gute für den weiteren Saisonverlauf, Helmut

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Bronze für Dominik Kaiser bei Badischen Hallenmeisterschaften

Ort: Mannheim

Bei den Badischen Hallenmeisterschaften der U20 am vergangenen Samstag in Mannheim erreichte Dominik Kaiser über die 60m mit neuer persönlicher Bestzeit in der Altersklasse U20 die Bronzemedaille.  

 

Bereits im Vorlauf konnte er sich souverän mit starken 7,27 Sekunden für den Endlauf qualifizieren. Dort steigerte er seine persönliche Bestleistung von den Baden-Württembergischen Meisterschaften zwei Wochen zuvor noch einmal auf sehr gute 7,23 Sekunden und feierte somit den dritten Platz. Badischer Meister wurde Joshua Braun von der SR Yburg Steinbach mit 7,03 Sekunden.

 

 



Autor: Tobias Spanberger


0 Kommentare

Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften der Senioren 2017

Ort: Mannheim

Etwa 300 Athletinnen und Athleten aus 130 Vereinen tummelten sich bei den sehr gut, aber auch extrem kompakt (an einem Tag) organisierten Baden-Württembergischen Senioren-Hallenmeisterschaften in der Halle des Olympiastützpunktes Mannheim.

 

Das Mini-Team des LC 80 Pforzheim bestand aus Dr. Wolfgang Elsäßer, der erkältungsgeschwächt in der M60 dennoch über 800m (in 2:43,58 min) und über 400m in 73,03 sec sich jeweils eine Silbermedaille "umhängen" durfte. Auf die 3.000m verzichtete er dann allerdings.

 

 



Autor: Dr. Wolfgang Elsäßer


0 Kommentare

Dominik Kaiser mit überzeugender Leistung bei Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften

Ort: Sindelfingen

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der U20 am vergangenen Samstag im Sindelfinger Glaspalast erreichte Dominik Kaiser über die 60m der Altersklasse U20 einen sehr guten 7. Platz. Bereits im Vorlauf überzeugte er mit 7,24 Sekunden und erreichte als Siebter sicher den Endlauf. Dort konnte er seine Leistung aus dem Vorlauf bestätigen und mit ebenfalls 7,24 Sekunden den 7. Platz erreichen.

 

Baden-Württembergischer Hallenmeister wurde am Ende Skupin-Alfa, Milo von der LG Offenburg mit sehr guten 6,90 Sekunden.



Autor: Tobias Spanberger


0 Kommentare

Sportlicher Jahresrückblick 2016 der LC 80 Jugend

Ort: Pforzheim

Neben den äußerst erfolgreichen LC 80-Senioren, haben im vergangenen Jahr auch Vertreter der LC 80-Jugend den Sprung in die Badische Bestenliste geschafft. 

 

Isabelle Biffel (W11) kann auf zwei Platzierungen stolz sein. Sie erreichte im Ballweitwurf den 12.Platz mit 32,50m und im 4-Kampf den 20. Platz mit 1.384 Punkten.

 

Auch Dominik Kaiser ist zweimal in der Badischen Bestenliste zu finden. Er lief die 100m in 11,23sek. und erreichte damit in seiner Altersklasse, der männlichen Jugend U18, den 6. Platz. Darüber hinaus belegte er, auf Grund der tollen Zeit, auch den 20. Platz in der Altersklasse der Männer. 

 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren konnte sich auch Lars Sakal wieder einen Platz in der Bestenliste über die 800m sichern. Mit der Zeit von 2:05,16min ist er auf dem 11. Platz zu finden.  

 

 

 

 



Autor: Elisa Seimetz


0 Kommentare

Jahresrückblick LC 80-Senioren

Ort: Pforzheim

Zu Beginn des neuen Jahres ist es an der Zeit, einen Rückblick auf die sportlichen Leistungen unserer Athleten zu werfen. So haben unsere Senioren einmal mehr bewiesen, dass sie mit der Konkurrenz innerhalb des BLV und auch darüberhinaus jederzeit mithalten können.

 

Allen voran Dr. Wolfgang Elsäßer, der sowohl bei Baden- Württembergischen als auch bei Deutschen Meisterschaften sein Können unter Beweis stellte. Bei den BW-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen und Karlsruhe nahm Wolfgang gleich an 3 Wettbewerben der AK 60 teil. Die beste Platzierung gelang ihm über die 400 m Distanz. Da belegte er den 2. Platz in der Zeit von 1:11,54 Minuten. Über 3.000 m und 800 m reichte es immerhin noch zu zwei 3. Plätzen  mit 11:30,4 und 2:37,42. Minuten.

 

Bei derselben Veranstaltung siegte Dirk Winter im Hochsprung in der AK 35 mit der übersprungenen Höhe von 1,60 Metern. Stärker war die Konkurrenz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt. Dort verfehlte Dr.  Wolfgang Elsäßer mit einem 4. Platz über 3.000 m in 11:37, 75 Minuten. nur knapp den Sprung aufs Podest. Über 400m und 800 m reichte es immerhin noch zu einem 7. und einem 8.Platz mit Zeiten von 1:10,30 und 2.36,1 Minuten.

 

Auch in der badischen Bestenliste sind unsere Senioren gut vertreten. Maßgeblich für den Einzug in diese Statistik ist die beste Leistung im Verlauf des letzten Jahres in der jeweiligen Disziplin. Außerdem ist Voraussetzung, unter die ersten 10 Platzierten zu gelangen:

  • In der AK 35 erreichte dies Dirk Winter über die 100m und 200m Distanz. Er wurde jeweils 2. in 12,06 und 24,87 Sec.
  • Über die 1.500m Distanz belegte Martin-Luther Ngnoubamdium den 4. Platz in der AK 45 mit 5:00,52 Minuten.
  • Uwe Krause reichte es in derselben AK im Diskuswerfen zu einem 5. Platz mit 29,64 Metern.
  • Erfolgreichster Athlet überhaupt war wiederholt Dr. Wolfgang Elsäßer. Er ist mit 5 Einträgen in der AK 60 verzeichnet. Über die 400m Distanz wurde er 2. in 72,91 Sec. Gleiches gelang ihm über die 3.000m in 11:47,80 Minuten. Noch besser lief es für ihn über 800m, 1000m und 1500m. Hier belegte er jeweils 1. Plätze in 2:43,22, 3:25,22 und 5:23,63 Minuten.
  • Sein Vereinskamerad Wolfgang Aab wurde ebenfalls in der AK 60  4. im 10000m Lauf mit 48:40,9 Minuten und 7. im Halbmarathon mit 1:43:37 Minuten.
  • Die AK 70 war auch stark vertreten. Rolf Leyendecker wurde 5. über 100m in 18:48 Sec, 2. über 1500m in 6:40,70 Minuten, 6. im Kugelstoßen mit 8,65 Metern, 5. im Diskuswurf mit 23,01 Metern und 3. im Speerwurf mit 29,72 Metern.
  • Unser weiterer Vielseitigkeitsathlet Wilfried Held wurde 5. im Weitsprung mit 3,53 Metern, 9. im Kugelstoßen mit 7,53 Metern und 1. im Dreisprung mit 7,26 Metern.
  • Und nicht zu vergessen Stefanie Löchner, die einzige weibliche Athletin in diesem Kreis.  Mit ihrer Zeit von 2:12:35 wurde sie in der AK 40  9. im Halbmarathon.

Wir gratulieren allen genannten Aktiven zu ihren Leistungen und freuen uns schon jetzt auf ein ebenso erfolgreiches 2017. 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Sylvesterlauf Bietigheim

Ort: Bietigheim

Frostige Temperaturen herrschten bei der 36. Auflage des Bietigheimer Sylvesterlaufs, der größten Veranstaltung in Süddeutschland ihresgleichen. Strahlender Sonnenschein und ca. 18.000 Zuschauer sorgten unter den knapp 3.500 Teilnehmer für prächtige Stimmung. Die Teilnahme einiger deutscher Spitzenathleten war Garant für spannende Unterhaltung.

 

Bei den Herren siegte der 22 jährige Vorjahresgewinner Simon Boch von der LG Telins Finanz Regensburg über die Distanz von 11,1 KM in der Zeit von 33:27 Minuten vor Fabian Clarkson (SCC Berlin) mit 33:29 und Mitku Seboka (LAC Quelle Fürth) in 33:30 Minuten. Wie nicht anders zu erwarten, entschied die dreimalige Sylvesterlaufsiegerin Alina Reh (SSV Ulm) den Frauenwettbewerb mit deutlichem Vorsprung für sich. Ihre Siegerzeitvon 36:47 Minuten bedeutete gleichzeitig neuen Streckenrekord. 2.wurde Fabienne Amrhein von der MTG Mannheim in 38:56 Minuten vor Mareike Bechtloff (ASV Erfurt).

 

Auch die Aktiven unseres Lauftreffs mussten sich nicht verstecken. Allen voran unsere jugendlichen Neuzugänge Mubarak Tamam Muhamed und Abdie Rashed, die beide ein beherztes Rennen liefen. Mit ihren Zeiten von 44:52 und 45:50 Minuten wurden sie 9. und 10. in der gut besetzten AK U 18. Dies ist umso bemerkenswerter, da die Beiden erst im November mit dem Laufsport begonnen haben.

 

Die beste Platzierung unseres Teams gelang Cornelia Wacker in der AK 45. Sie erzielte einen hervorragenden 2. Platz von 115 Starterinnen mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Mit ihrer Zeit von 48:30 Minuten hat sie wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Bei Kathrin Hottinger zeigt die Leistungstendenz auch wieder nach oben. Sie wurde 11. in der mit 111 Teilnehmerinnen ebenfalls gut besuchten AK 30 in 53:17 Minuten. Tuan Khaengraeng konnte sich ebenfalls im vorderen Viertel der AK 45 platzieren. Sie wurde 26. in 58:52 Minuten.

 

Bei einer Parallellveranstaltung in Forchheim konnte Stefanie Löchner einen 5. Platz in der AK 40 mit 57:32 Minuten belegen.

 

 

 


Mubarak Tamam Muhamed, Cornelia Wacker, Tuan Khaengraeng und Abdie Rashed
Mubarak Tamam Muhamed, Cornelia Wacker, Tuan Khaengraeng und Abdie Rashed

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Schlossparklauf Karlsruhe / Anecup 16

Ort: Karlsruhe / Oberkollbach

Schlossparklauf Karlsruhe am 13.11.16

 

Bei der 23. Auflage des Schlossparklaufs in Karlsruhe war unser Lauftreff- Team mit insgesamt 18 Teilnehmern präsent, die 6 Mannschaften bildeten. Die Zusammensetzung erfolgte durch ein Losverfahren im Rahmen  unseres letzten Treffens im Schlupf.  Jeweils 3 Starter/innen teilten sich die Gesamtlaufstrecke von 9,9 KM auf. Start und Ziel war das Wildparkstadion, in dem auch die Wechsel stattfanden. Ruhiges Herbstwetter sorgte für nahezu optimale Bedingungen.

 

Das beste Ergebnis mit Platz 10 von 76 Mannschaften  erzielte unser Team 5 in der Besetzung Dominik Wacker, Rita Mindt und Sebastian Geiges  mit  der Zeit von von 42:36 Min. Durch einem beherzten Spurt auf den letzten 200 Metern gelang es Dominik, unser Team 6 in der der Besetzung Alexander Ebert, Wolfgang Aab und Anja Krebs auf den 11. Platz zu verweisen.

 

Einen guten 17. Platz  Platz belegte Team 3 mit Ralf Seifert, Günter Reifenstein und Tuan Khaengraeng in der Zeit von 45:56.

 

Auch das erkältungsbeding reduzierte Familienteam mit Katja und Niclas Weber konnte sich noch deutlich in der ersten Hälfte des Gesamtklassement platzieren. Es wurde 25. in der Zeit von 47:13 Minuten. Hervorzuheben ist, dass der elfjährige Niclas seine Vater Christian ersetzen musste und demnach 2 Runden zu laufen hatte.

 

Unser einzigstes reines Frauenteam mit Maria Dittmann, Inge Aab und Birgül Sapancilar wurde immerhin  64. und unterbot mit einer Zeit von 59:30 Minuten noch die 60 Minuten Marke.

 

Die 2. Familienstaffel mit Manuela, Moritz und Sigurd Geyer folgten mit einem 68. Platz in 1:00:59

 

Die Veranstaltung bildete einen gelungenen  Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres und eröffnet gute Perspektiven für das Jahr 2017.

 

 

 

Anecup 2016

 

Bereits einen Tag zuvor fand im Vereinsheim von Oberkollbach die Siegerehrung des Alb-Nagold-Enz Cups statt, einer Laufserie ähnlich des Sparkassen-Volkslaufs Cup.

 

Mit 3 Siegen in Oberkollbach, Nagold und Neuhengstett sowie einem 2. Platz in Bad Herrenalb wurde Wolfgang Aab 1. in der Gesamtwertung der AK 60. 


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Oberkollbach Berglauf

Ort: Oberkollbach

Beim Oberkollbacher „Kult“-Berglauf „Cool-Runner“ am 12. Nov. 2016, der über 6km und 300 Höhenmeter durch das malerische Kollbachtal von der Mineralbrunnen-Abfüllung Bad Liebenzell zum Sportplatz in Oberkollbach hoch führt und bei dem das gesamte Startgeld der Kinderklinik Schömberg gespendet wird, war das M60/65 Team des LC 80 sehr erfolgreich:

  • Holger Kohn siegte in der Klasse M65 in 35:16 min (Gesamt 42.) 
  • Dr. Wolfgang Elsäßer gewann die Klasse M60 in 32:24 min (Gesamt 29.) und
  • Klaus Overzier komplettierte das Ergebnis mit dem 2.Platz in der M60 in 33:54 min (Gesamt 36.)

Der Organisator Michael Nothacker führte wie immer sachkompetent und unterhaltsam die Siegerehrung für jeden Teilnehmer sehr individuell durch und dies nicht nur für den Berglauf, sondern danach auch die für den „Cool-Rider“ (MTB-Rennen die Woche zuvor), die der Kombi-Wertung aus beiden und die Siegerehrung des ANE-Laufcups (siehe unten Erfolg von Wolfgang Aab).

 


Die 3 Berg-Gämsen
Die 3 Berg-Gämsen

Autor: Dr. Wolfgang Elsäßer


Lauf am Hockenheimring

Ort: Hockenheim

Kurz vor Saisonende bot sich unserem Lauftreff-Team nochmals die Gelegenheit, auf der flachen Rennstrecke in Hockenheim das Jahr mit einer Bestzeit ausklingen zu lassen. Bei Temperaturen von unter 10° C und absoluter Windstelle fanden die Aktiven optimale Bedingungen vor.

 

So gelang es Anja Krebs mit einer Zeit von 44:59 Minuten nicht  nur Jahresbestzeit, sondern auch persönliche Bestzeit zu laufen. Dies bedeutete Rang 5 in der AK 45. Gleiches gelang Maria Dittmann mit einer Zeit von 1:00:03 Minuten, die mit dieser Leistung einen schönen 3. Platz in der AK 60 erzielte und die 60 Minuten Grenze nur ganz knapp verfehlte.

 

Die mit Abstand schnellste Zeit unseres Teams lief wie erwartet Rüdiger Zachmann mit 39:26. Er wurde 4. in der gewohnt stark besetzten AK 55. Auf Rita Mindt ist ebenfalls Verlass. Ein starkes Finale wurde mit einem 5. Platz in der AK  55 in der Zeit von 46:58 Minuten belohnt.      

 

In seinem ersten Start für unser Team erreichte Irmin Staiger  das von ihm selbst gesetzte Ziel,  die 50 Minuten Grenze zu unterbieten. Er wurde 54.in der AK 40 mit 47:27

 

Nichts zu gewinnen an diesem Tag gab es für Wolfgang Aab. Es reichte nur zu einem  13. Platz in der AK 60 mit 47:40 Minuten.

 

Immer besser läuft es bei Ralf Seifert. Er lief die 10 KM in der persönlichen Jahresbestzeit von 48:52 Minuten und wurde 64. in der AK 50.

 

Mit diesen bzw. in den Herbstmonaten erzielten Leistungen können unsere Aktiven auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurückblicken und abgesehen von dem noch ausstehenden Schlossparklauf zufrieden in die Winterpause gehen.


Maria Dittmann
Maria Dittmann

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf in Neuhengstedt

Ort: Neuhengstett

Neuland betraten die Aktiven unseres Lauftreffs, als sie sich  am Samstag, den 22.10. zum  letzten Wertungslauf des  Alb-Nagold-Enz Cups in Neuhengstett  einfanden.

 

Alle unsere Beteiligten nahmen zum ersten Mal an dieser Veranstaltung teil, bei dem ein nicht ganz flacher  Rundkurs von 5 KM zwei Mal zu durchlaufen war. Dabei gelang es Wolfgang Aab einen 1. Platz in der AK 60 mit der Zeit von 48.35 zu erzielen.

 

Seine Teamkameradin Stefanie Löchner gelangte ebenfalls auf das Podest. Sie wurde 3. In der AK 40 in der Zeit von 56:33. Ihr nichts nach stand Maria Dittmann, die sich über einen 3. Platz in der AK 60 mit der Zeit von 1:03:54 freuen konnte.  Für Tuan Khaengraeng reichte es immerhin zu einem 6. Platz in der gut besetzten AK 45 mit einer Zeit von 52:32

 

Hervorzuheben bliebe noch die zeitnahe Durchführung der Siegerehrung, wie man sie nicht immer gewöhnt ist.   


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Autohaus Walter Nordstadt Lauf

Ort: Pforzheim

Am Sonntag den 16.10. fand die erste Auflage des Autohaus Walter Nordstadt Laufs über eine Distanz von 7880 m statt.

 

Unter den ca. 120 Teilnehmern befanden sich auch 2 Starterinnen unseres Lauftreffs, die jeweils vordere Plätze erzielten. Meike Ulmer wurde 1. in der AK 40 in der Zeit von 38:32 Minuten. Maria Dittmann belegte einen guten 2. Platz in der AK 60 mit einer Zeit von 49:36.

 

Mit diesen Ergebnissen können beide Teilnehmerinnen mehr als zufrieden sein.


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hardtwaldlauf

Ort: Karlsruhe

Dichter Nebel lag über dem Hardtwald in Karlsruhe, als sich 6 Teilnehmer/innen bei vorwinterlicher Witterung zum Hardtwaldlauf einfanden. Darunter zwei Neuzugänge, die sich auf  einer völlig ebenen Strecke nach dem Citylauf einem weiteren Leistungstest über 10 Km unterziehen wollten. Wenn es für unser Team  bei dieser Veranstaltung auch nicht zu Podiumsplätzen reichte, konnten dennoch vordere Platzierungen erzielt werden.

 

Einen 4. Platz in der AK 60 gab es für Wolfgang Aab in der Zeit von 47:38  Minuten.  Mit persönlicher Bestzeit von 56:34 Minuten wurde Birgül Sapancilar

5. in der AK 40. Ebenfalls 5. in der AK 60  wurde Maria  Dittmann mit 1:04:02. Ralf Seifert und Dietmar Schmidt konnten mit ihren gelaufenen Zeiten ebenfalls zufrieden sein. Ralf wurde 29. in der AK 50 mit 50:43 Minuten und Dietmar 34. in 1:02:52

 

Tuan Khaengraeng hatte das Pech, dass sie versehentlich in der Männerklasse gewertet wurde. Mit der gelaufenen Zeit von 52:02 Minuten wäre  sie eigentlich 3. in der AK 45 geworden.    

 


Unsere Läuferinnen und Läufer in Karlsruhe
Unsere Läuferinnen und Läufer in Karlsruhe

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf Serres & Ergebnis Sparkassen Volkslauf Cup 2016

Ort: Serres

Wie schon die Jahre zuvor fand am Tag der Deutschen Einheit der 7. und letzte Wertungslauf  zum Sparkassen Volkslauf Cup 2016 statt. Und wie in den Jahren zuvor konnten unsere Lauftreffmitglieder/innen durchweg Tages - als auch Gesamtwertungserfolge verbuchen.

 

Allen voran Rüdiger Zachmann, der wiederholt bewies, dass es ihm keinerlei Probleme bereitet, auch  weitaus jüngerer Konkurrenz gegenzuhalten. Von ca. 190 Startern erreichte er mit seiner Zeit von 41:18 Minuten einen hervorragenden 10. Platz im Gesamtklassement, der gleichzeitig Platz 1 in der AK 55 bedeutete. 

 

Die zweitbeste Zeit unseres Teams lief die ebenfalls zu der AK 55 zählende Rita Mindt, die in der Zeit von 49:25 Minuten den 2. Platz in ihrer Altersklasse belegte. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass unsere Rita  nicht nur dem Laufsport frönt, sondern auch als Triathletin sehr erfolgreich ist.

 

Kathrin Hottinger, die Jüngste im Bunde, konnte einen 3. Platz in der AK 30 mit 50:23 Minuten belegen. Tuan Khaengraeng wurde 4. in der  AK 45 mit  54:18 Minuten.

 

Anette Gille, Maria Dittmann und Inge Aab zogen es vor, es an diesem Tag bei 5 KM zu belassen, zumal für sie keine Wertung in der Laufserie mehr möglich war. Anette wurde 6., Maria 12., und Inge 15. in der Frauenklasse, bei der es keine AK Wertung gab.

 

In der Gesamtwertung ist es unserer „Nachwuchsläuferin“ Kathrin Hottinger gelungen, gleich bei Ihrer ersten Teilnahme am Sparkassen Volkslauf Cup  einen 1. Platz in der AK 30 zu erobern. Hierdurch ist es uns nach einigen Jahren wieder gelungen, auch in einer „jungen AK“  soweit man da überhaupt von Alter reden kann, zu punkten.

 

Verlass ist auch auf Tuan Khaengraeng. Sie wurde 3.der AK 45 und bestätigte ihre konstanten Leistungen. Wie in den Jahren zuvor waren die AK 55, 60 und 65 äußerst erfolgreich vertreten. Rita Mindt konnte sich über einen 2. Platz in der AK 55 freuen und wurde nur von der allseits bekannten Ausnahmeathletin Regina Vielmeier getoppt.

 

Nichts mehr anbrennen ließ Rüdiger Zachmann im letzten Lauf  und verwies Andreas Vielmeier in der Gesamtwertung  auf den 2. Platz.  Damit wurde Rüdiger wie im Vorjahr  1. in der AK 55. Spannend ging es in der AK 60 der Herren zu. Bei Punkt und Platzierungsgleichheit in der AK 60 musste die Punktzahl der Gesamtplatzierungen beigezogen werden. Und da war Wolfgang Elsäßer der Glücklichere, der somit vor seinem Vereinskameraden Udo Seimetz den 1. Platz belegte.

 

Unverwüstlich ist auch Helmut Fischer, der mit einem 3. Platz in der AK 65 das erfolgreiche Abschneiden unserer Lauftreffabteilung abrundete.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und aufs Neue im nächsten Jahr.

 

Zum Abschluss der Siegerehrung wies der Veranstalter daraufhin, dass die Finisher des Sparkassencups tendenziell rückläufig wären und diese Laufserie zumindest langfristig in ihrem Bestand gefährdet erscheint. Es sei deshalb wünschenswert, durch die aktive Teilnahme sowohl an den Einzelveranstaltungen als auch an der Serie zu deren Fortbestand

beizutragen. 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Anja Krebs beim Berlin Marathon

Ort: Berlin

Berlin ist immer eine Reise wert,  sagte sich Anja Krebs und unternahm  einen Ausflug in die Hauptstadt. Allerdings nicht um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bewundern, sondern an der größten Laufveranstaltung Deutschlands, dem Berlin-Marathon teilzunehmen. Mit über 40.000 Startern begab sie sich bei herrlichem Frühherbstwetter auf die Strecke, die von zahlreichen Veranstaltungen und tausenden Zuschauern geprägt war.

 

Ihr Ziel war die 4 Stundengrenze zu unterschreiten´was eine deutliche Unterschreitung ihrer persönlichen Bestzeit bedeuten würde.

Die ersten 30 KM gingen mit freundlicher Unterstützung der Endorphine  wie auf einer Wolke vorüber, danach forderte nicht zuletzt  die schon fast sommerliche Wärme ihren Tribut. Ab KM 39 war dann Kämpferherz gefragt, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. 

Nach 3:58 (Nettozeit) überquerte sie die Ziellinie und hatte es geschafft.

 

Herzlichen Glückwunsch Anja!


Anja @ Berlin
Anja @ Berlin

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf in Nagold sowie Baden Marathon in Karlsruhe

Ort: Nagold / Karlsuhe

In Nagold fand am 24.09.16 der 5. Wertungslauf der Laufserie  des Alb-Nagold-Enz Cup statt. Bei herrlichem Spätsommerwetter galt es vier Runden durch den an der Nagold gelegenen Stadtgarten zu durchlaufen.

 

Wolfgang Aab erreichte bei dieser Veranstaltung einen 1. Platz in der AK 60, der seine Ambitionen auf den Gesamtsieg in der Serienwertung untermauerte.

 

 

 

Die 34. Auflage des Baden Marathons, der über die Halbmarathondistanz gleichzeitig als Baden-Württembergische Meisterschaft gewertet wurde, fand auf einer völlig neuen Strecke statt. Start war beim Messegelände in Rheinstetten bei strahlendem Sonnenschein, der die über 4.000 Teilnehmer des Halbmarathons verwöhnte. Der Zieleinlauf befand sich auf einem badisch gelbroten Teppich in der  Messehalle, in der die Finisher lautstark begrüßt wurden. 

 

7 Teilnehmer/innen unseres Lauftreffs unterzogen sich dieser Prüfung und erzielten über die Halbmarathondistanz ordentliche Ergebnisse.

 

In der Wertung zur Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaft erzielte Wolfgang Aab den 6. Platz in der AK 60 mit der Zeit  von 1:51:53 (Nettozeit 1:51:22)  Ihm steckte noch deutlich der Nagoldlauf vom Vortag in den Beinen. Stefanie Löchner, die ebenfalls bei  den BW Meisterschaften startete, wurde 7. in der AK 40 mit einer Zeit von 2:12.34. (Nettozeit 2:08:09)

 

Kathrin Hottinger und Helmut Fischer wurden jeweils 20. in der AK 30 bzw. AK 65 mit Zeiten von 1:53:40 (Netto 1:50:58) und 1:59:23.(Netto 1:54:57)

 

Sebastian Geiges lief als 168 der AK 30 in der Zeit von 1:52:11 (Netto 1:52:11) über die Zielliene. Tuan Khaengraeng wurde 79. in der AK 45 mit 2:08:56

(Netto 2:02:16) 

 

Sehr zufrieden konnte Birgül Sapancilar sein, die in ihrem  ersten Halbmarathon überhaupt mit einer Zeit von 2:15:05 (Netto 2:10:40)  den 84. Platz in der AK 40 belegte.

 

Ergänzend sei noch darauf hingewiesen, dass für die Platzierungen ausschließlich die Bruttozeit maßgeblich ist.


Glücklich bei tollem Wetter - unsere Läufer in Karlsruhe
Glücklich bei tollem Wetter - unsere Läufer in Karlsruhe

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Kornwestheimer Triathlon

Ort: Kornwestheim

Am 18.09. fand die 24. Auflage des Kornwestheimer Triathlons über die Distanzen 500m Schwimmen, 20 KM Radfahren und 5.2 KM Laufen statt.

 

Dauerregen und ungemütliche, herbstliche Temperaturen machten es den Teilnehmern nicht gerade einfach.

 

Erneut konnte unsere Vielseitigkeitsathletin Rita Mindt einen vorderen Rang belegen. Sie erzielte in der Gesamtzeit von 1:28:10 einen guten 3. Platz in der AK 55 mit nur 8 Sec. Rückstand zur Zweitplatzierten. 


Zwei Helden in Bad Liebenzell
Zwei Helden in Bad Liebenzell

Autor: Wolfgang Aab 


0 Kommentare

AOK Firmenlauf

Ort: Beispielstadt

Pünktlich zum Ende der Hitzewelle fand am Abend des 15.09. unter nahezu optimalen Bedingungen im Wintertrainingsgelände unseres Lauftreffs im Enzauenpark der 1. AOK Firmenlauf statt. Ca. 300 Teilnehmer begaben sich an den Start, darunter auch 8 Läufer/innen unserer Lauftreffabteilung.

Über die Distanz von ca. 5.500 m gibt es für uns wieder erfreuliche Ergebnisse zu vermelden.

 

Einen 1. Platz in der AK 60 erreichte Wolfgang Aab in der Zeit von 24:11 Minuten, dicht gefolgt von seiner Teamkollegin Rita Mindt, die in der Zeit von 24:38 Minuten einen schönen  2. Platz in der AK 55 belegte. In der AK 60 wurde Inge Aab 4. mit der Zeit von 34:15 Minuten.

 

Anette Gille, die ausnahmsweise unter der Flagge ihres Arbeitgebers und Veranstalters startete, wurde 5. in der AK 40 in 29:01 Minuten. Birgül Sapancilar erzielte einen 7. Platz in der AK 40 mit der Zeit von 30:59 Minuten. Zu jeweils 9. Plätzen reichte es für Nadine Kabbe in der Hauptklasse und Thomas Honig in der AK 50 mit Zeiten von 27:52 Minuten und 25:43 Minuten. Ralf Seifert wurde bei seinem ersten Start für unser Team 11. in der AK 50.

 

Unser Mixed Team ohne AK Wertung in der Besetzung Rita, Thomas, Nadine und Wolfgang erzielte immerhin einen guten 9. Platz in der Gesamtwertung.

 

Hervorzuheben bliebe noch die ausgezeichnete Organisation des Veranstalters, die für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Dies ist bei einer 1. Veranstaltung dieser Art nicht immer selbstverständlich.


Unser Team beim Lauf
Unser Team beim Lauf

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hardtsee Triathlon

Ort: Ubstadt-Weiher

Um das Sommerloch und die damit verbundene Wettkampfpause zu überbrücken, wagte eine Delegation unseres Lauftreffs an einem Kurztriathlon bzw. einer Triathlonstaffel teilzunehmen. Ziel war die 29. Auflage des Hardtseetriathlons beim Badesee in Ubstadt-Weiher, bei dem es 600 m Schwimmen, 16 KM Radfahren und 4 KM Laufen zu bewältigen galt.

 

Unsere Athleten bewiesen, dass sie auch auf fremden Terrain bestehen können. Allen voran Meike Ulmer, die in der AK 40 einen sehr guten 5. Platz erzielte. Günther Reifenstein wurde 32. in der AK 50.

 

Die Staffel in der Besetzung Rita Mindt, Nadine Kabbe und Wolfgang Aab belegten den 12. und damit einen Mittelfeldplatz in der Teamwertung. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es bei diesem Wettbewerb keine AK Wertung gab und unser Team nahezu 150 Lebensjahre aufweisen kann.

 

Bei diesem Event bot sch auch die Gelegenheit, unsere neuen Trikots zu  präsentieren.


Das Team des LC 80
Das Team des LC 80

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lußhardt Lauf

Ort: Hambrücken 

Bei sommerlichen Temperaturen fanden die Teilnehmer des 11. Lußhardt Laufs in Hambrücken am 14.08.16 nicht gerade optimale Bedingungen vor.

 

Anja Krebs bestätigte einmal mehr ihre derzeit gute Form und erreichte über die Halbmarathon Distanz in der AK 45 einen schönen 2. Platz mit der Zeit von 1:45:58

 

Herzlichen Glückwunsch Anja!


Anja am Start
Anja am Start

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Holger Nothacker-Gedächtnislauf

Ort: Oberkollbach

Am heißesten Tag dieses Jahres  fand die 18. Auflage des Holger Nothacker-Gedächtnislaufs in Oberkollbach  im Rahmen des Alb-Nagold-Enz Cup statt. Temperaturen von über 30 ° C  machten es den Athleten auf der ohnehin anspruchsvollen Strecke nicht gerade einfach.

 

Bei dieser Veranstaltung erreichte Wolfgang Aab den 1. Platz in der AK 60  in der Zeit von 50:25 Minuten.


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Erfolgreiche Kinder beim Mehrkampf in Eutingen

Ort: Pforzheim-Eutingen

Am 09. Juli rief Eutingen zum 17. LA-Meeting und wir traten mit 5 kleinen Startern in den Schülerklassen an:

 

Marie Binder (2008) konnte gleich in ihrem allerersten Leichtathletik-Wettkampf den Dreikampf gewinnen. Und auch Kay Jörns (2005) ließ seine Konkurrenten im Drei- und im Vierkampf hinter sich.

 

Bei den U12 Mädchen gab es ein sehr großes Starterfeld, mit Teilnehmerinnen und Leistungen, die schon klar in Richtung Kreismeisterschaften orientiert sind. Anna Binder (2006) konnte sich als Wettkampfneuling prima schlagen und erreichte im Dreikampf den 5. Platz. Isabelle Biffel (2005) landete trotz neuer Bestleistung im Weitsprung mit nur einigen Zählern Rückstand auf Rang 2 im Vierkampf und auf Rang 3 im Dreikampf. 

 

Da geht doch noch was bei den KM Einzel ... !?!

 



Autor: Uwe Krause


0 Kommentare