Die Bahnsaison geht zu Ende

Ort: Pfungstadt

Beim Abendsportfest am 4. Sept. 2019 in Pfungstadt erzielte Dr. Wolfgang Eläßer über 1500m in der Klasse M65 Saisonbestzeit in 5:35,71 min.

Foto by TSV Pfungstadt


Autoren: Dr. Wolfgang Elsäßer



0 Kommentare

Deutsche Senioren-Meisterschaften Wurf-Mehrkampf und Langstaffeln

Ort: Zella-Mehlis, Sportkomplex Schöne Aussicht

Am 10. Aug. 2019 fanden im Zella-Mehlis die Deutschen Senioren-Meisterschaften in den Langstaffel-Wettbewerben (Männer 3x1000m bzw. 4x400m und Frauen 3x800m bzw. 4x400m) statt.

 

Als Vize-Meister 2018 war auch die 3x1000m Staffel der Startgemeinschaft Pforzheim Masters (bestehend aus Läufern des LC 80 Pforzheim und der Gazelle Pforzheim Königsbach in der Klasse M60 (10er Jahrgangsklassen) vertreten. 

 

Ein Blick in die Startliste zeigte 6 hervorragend aufgestellte Teams.

Startläufer Dr. Wolfgang Elsäßer (Jahrgang 1954) konnte als Führender den Staffelstab nach 1000m an seinen Teamkollegen Klaus Overzier (Jahrgang 1952) übergeben, der noch die Option auf die Bronzemedaille (Platz 3) offen hielt und der Schlussläufer Peter Schultz (Jahrgang 1949) versuchte dann, diesen Platz mit allem sportlichen Einsatz, - zum Beispiel gegen einen 10 Jahre jüngeren Konkurrenten zu halten -, wurde aber letztendlich dann doch auf den 4. Platz verwiesen.

 

Wie gut diese Leistung des Teams jedoch ist, ist daran zu sehen, dass die StG Pforzheim Masters den Badischen Rekord in der Altersklasse M65 um über 15 Sekunden auf nun 10:49,14 min verbesserte.

 

Deutscher Meister wurde das Team der StG Schwaben-Spurter in der hervorragenden Zeit von 10:06,15 min. 

 

Das Team der StG Pforzheim-Masters zusamemn mit den Deutschen Meistern der StG Schwaben-Spurter; von links: Klaus Overzier, Franz Herzgsell, Wolfgang Eläßer, Peter Schultz und Rainer Hintschich (Foto: Walter Rentsch)
Das Team der StG Pforzheim-Masters zusamemn mit den Deutschen Meistern der StG Schwaben-Spurter; von links: Klaus Overzier, Franz Herzgsell, Wolfgang Eläßer, Peter Schultz und Rainer Hintschich (Foto: Walter Rentsch)

Autoren: Dr. Wolfgang Elsäßer



0 Kommentare

VFL 24-Stundenlauf Dettenhausen

Ort: Dettenhausen

Am Wochenende fand in Dettenhausen im Schönbuch bereits die 15. Auflage des 24 Stunden Laufs statt.

 

Auf einer knapp 1700m langen Rundstrecke um die Sportanlage des VFL Dettenhausen galt es ein Maximum an Runden zu laufen, um nach 24 Stunden das Siegerteam zu ermitteln. Bis zu 12 Startern je Team stand es nach individuellem Ermessen frei, den jeweiligen Laufumfang und die Einsatzzeit selbst zu bestimmen. Je Team durfte allerdings immer nur ein Läufer auf der Piste unterwegs sein.

 

Wie im vergangen Jahr stellte sich wieder ein Team des LC 80 Pforzheim in der Besetzung Anja Krebs, Ralf Seifert, Udo Seimetz, Kathrin Hottinger, Rita Mindt, Günter Reifenstein, Martin von Ehr, Klaus Wagner, Cornelia Wacker, Dominik Wacker, Dominik Bardon und Wolfgang Aab dieser Aufgabe.

 

Unsere ursprünglich als Staffelläuferin vorgesehene Birgül Sapancilar verletzte sich eine Woche zuvor nicht unerheblich, sodass ein Start leider nicht möglich war. Glücklicherweise sprang unser Neuzugang Klaus Wagner in die Bresche, sodass unser 12er Team wieder komplett war.

 

Bereist einen Tag zuvor platzierten Günter Reifenstein, Martin von Ehr sowie Inge und Wolfgang Aab das von Anja und Roger Krebs in dankenswerter Weise organisierte Großraumzelt am Rande der Laufstrecke, sodass die sich am Folgetag zwischendurch im Ruhemodus befindlichen Starter das Laufgeschehen jederzeit verfolgen konnten.

 

Aufgeteilt in 4er Gruppen, die jeweils 2x3 Stunden im Einsatz sein sollten, begab sich Dominik Bardon am Samstag pünktlich um 10:00 Uhr an den Start. Insgesamt nahmen 32 Team an diesem Spektakel teil.

 

Die ersten drei Stunden wechselten die 8 bereits anwesenden Teammitglieder durch, um Kräfte für den weiteren Verlauf zu sparen.

Temperaturen von über 30 C am Tag und Gewitterregen bei Nacht machten den Aktiven mitunter sehr zu schaffen.

 

Schon kurz nach Beginn des Rennens zeigte es sich, dass allenfalls 4 Teams für Podestplätze in Frage kämen. Darunter  auch unsere Starter, die sich bis zum Ende der Veranstaltung in der Spitzengruppe befinden sollten.

 

Nachdem die beiden  Führenden nach ungefähr 12 Stunden enteilt waren, lieferte sich die Pforzheimer mit den Schaichtal Runners ein bis zum Schluss  äußerst spannendes Rennen mit zeitweise nur 30 sec. Zeitdifferenz.

 

Durch erfolgreiches Taktieren innerhalb unseres Teams und Mobilisieren der letzten Kräfte konnten wir unsere Verfolger in Schach halten. Wegen des nur geringen Zeitabstands unterbreiteten sie uns das Angebot, gemeinsam das Rennen zu beenden. Diesem Ansinnen haben wir nicht zuletzt auch aus sportlicher Sicht entsprochen, sodass unser Schlussläufer Dominik Bardon gemeinsam mit dem letzten Starter der Schaichtal Runners nach 192 Runden und 317 Km glücklich die Ziellinie überquerte,

Damit hatten sich beide Teams gemeinsam einen hervorragenden 3. Platz gesichert.

 

Hervorzuheben ist auch das tolle Engagement aller unserer Starter und Unterstützer neben der Strecke, die durch Zeltbeschaffung, Verpflegungs- Bereitstellung, Aufmunterung und sonstigen Einsatz dafür sorgten, dass die Veranstaltung für alle zu einem tollen Erlebnis wurde.

 

Völlig erschöpft, aber in hohem Maße zufrieden, konnten wir nach der Siegerehrung auf ein außergewöhnliches, erlebnisreiches und spannendes Wochenende zurückblicken.

 

 

 


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar



0 Kommentare

Sparkassen-Volkslauf-Cup

Ort: Nöttingen

Am vergangenen Wochenende stand der Ranntallauf in Nöttingen als sechster Wettbewerb zum Sparkassen Volkslauf Cup auf dem Programm.

 

Wegen des gleichzeitig stattfindenden 24 Stunden Laufs in Dettenhausen war unser Team hier leider nur mit 4 Startern vertreten, von denen

allerdings drei der Sprung aufs Podest gelang.

 

Bei Temperaturen um 30° C und den vom Ranntallauf bekannten Höhenmetern war dies kein leichtes Unterfangen.

 

Es siegte Markus Leicht in der AK 50 in guten 43:16 Minuten. Maria Dittmann wurde ebenfalls 1. der AK 65 in 1:06:01 Minuten.

 

Über einen 3. Platz konnte sich Jarunee Seifert in der AK 35 freuen. Ihre Finisherzeit lautete 57:17 Minuten. 

 

Sascha Leonhard wurde 12. der AK 40 in 52:16 Minuten

 

Vor der Abschlussveranstaltung im Oktober in Serres sind nahezu alle unserer Teammitglieder bestens platziert.

 

Jeweils 1. Plätze belegen aktuell  Markus Leicht, Udo SeimetzMaria DittmannPeter DidioKathrin Hottinger und Wolfgang Aab.

 

2. in ihren AK´s sind Patricia Mindermann und Rita Mindt.

 

Auf dem 3. Platz der AK 35 findet sich Jarunee Seifert. 4. der AK 70 ist Helmut Fischer.

 

Somit können alle unsere Teammitglieder dem Saisonabschluss zuversichtlich entgegensehen.

 


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar



0 Kommentare

Sparkassen-Volkslauf Cup

Ort: Pforzheim

Wegen Baumaßnahmen in der Innenstadt wurde der Citylauf 2019, wie bereits vor Jahren, in das Enzauengelände verlegt.

 

Hatte man wegen der engen Wege und Brückenüberquerungen Rückstaus und Engpässe befürchtet, haben sich diese weitgehend nicht realisiert. Auch die Behinderungen der Spitzenläufer auf der etwas mehr als 9 Km langen Strecke durch Überrundungen hielten sich in Grenzen.

 

Ein kurz vor dem Start niedergehender Nieselregen sorgte dafür, dass auf den zuvor ausgetrockneten Schotterwegen nahezu kein Staub aufgewirbelt wurde.

 

Allerdings konnte sich der größte Teil mit der Strecke nicht so richtig anfreunden und vertrat mehrheitlich im Gegensatz zum Veranstalter und den Verantwortlichen die Meinung, dass ein Citylauf wieder seinem Namen gerecht werden und in die Innenstadt verlegt werden sollte.

 

Unser Team war beim 5. Lauf zum Sparkassen Volkslauf Cup mit 18 Teilnehmern/innen stark vertreten und konnte insgesamt 6 Spitzenplätze erzielen.

 

In der AK 50 gelang Markus Leicht ein 1. Platz in 37:44 Minuten. Knapp eine Minute zurück folgte ihm Udo Seimetz in 38:34 Minuten, der damit 1.

in der AK 60 wurde.

 

Rita Mindt erlief sich in der AK 55 einen 2. Platz in 43:20 Minuten. Peter Didio und MariaDittmann wurde ebenfalls 2. in der AK 80 bzw. AK 65

mit 1:05:26 Minuten und 57:16 Minuten

 

3. der AK 65 wurde Wolfgang Aab in 46:58 Minuten

 

Hier die Platzierungen der übrigen Starter/innen:

 

4. Platz AK 35 Patricia Mindermann               46:08 Minuten

 

4. Platz AK 70 Helmut Fischer                       50:42 Minuten

 

7. Platz AK 35 Jarunee Seifert                        48:10 Minuten

 

7. Platz AK 65 Wolfgang Giebner                   56:40 Minuten

 

13. Platz AK 55 Minnegard Bozic                    59:16 Minuten

 

16. Platz AK 30 Nadine Kabbe                       52 :01 Minuten

 

17. Platz AK 35 Hanna Kurkowska-Dzialach 1:05:12 Minuten

 

18. Platz AK 30 Mahabad Al Rasho                 55:34 Minuten

 

19. Platz AK 50 Ralf Seifert                           43:30 Minuten

 

24. Platz AK 55 Martin von Ehr                       48:20 Minuten

 

Und nicht zu vergessen Julian Dzialach, der sich im Kids-Run seine erste Medaille erlaufen hat.

 

Phantastisch und stimmungsvoll war die Unterstützung durch unsere Fans an unterschiedlichen Positionen auf der Strecke. Hier hat sich insbesondere

unsere Cheerleader Gruppe hervorgetan. Aber auch die anderen ließen durch ermunternde und anfeuernde Zurufe die Mühen vergessen.

 

Herzlichen Dank an alle für  euer großes Engagement.

 

Bereits am vergangenen Wochenende erzielte Sandra Jung bei einem 3,8 Km Lauf in Ansbach einen 3. Platz in der AK 35.

 


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar



0 Kommentare

Kreismeisterschaften

Ort: Pforzheim-Buckenberg

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften gab es tolle Ergebnisse für die Kinder und Jugendliche des LC80 Pforzheim.

 

Herausragend dabei  3 Kreismeistertitel von: 

Hendrik Ziegler M15  im Hochsprung mit 1,70m 

Amelie Kuliha U12 im Weitsprung mit 4,02m  und über 50m in 7,92 sec.

 

2. Plätze:

Sophie Leno M9 Kila,                  

Amelie Kuliha U12 Ball mit 23,50m,

Leon Gress U1250m in 8,05 sec.

 

3. Plätze:

Robin Becker M15 Weit mit 4,99m 4x50m  LC80 Pforzheim U12 in 32,09 sec. mit 

Cosmo Berger, Andris Haidle, Leon Gress und David Bayer

 

4. Plätze:

Hendrik Ziegler M15 Weit 4,63 m                 

Nico Bachmayer M9 Kila

David Bayer U12 Weit 3,74m

 

5. Plätze:

Andris Haidle U12 Weit 3,62m   

Andris Haidle U12 Ball 31,00m

 

6. Plätze:

Vanessa Herdt W15 Weit 3,86 m   

Leon Gress U12 Ball 29,00 m 

 

8. Plätze:

Klotz Johanna Weit 3,28 m                 

Cosmo Berger U12 Ball 23,50 m

 

Auch unsere Senioren mussten  sich nicht verstecken und erzielten vordere Platzierungen.

 

Gleich vier erste Plätze erreichte Dr. Wolfgang Elsäßer in der AK 65 über 200 m in 33,74 sec, 400 m in 74,61 sec,  800 m in 2:42 min. und 1500 m in 5:50 min. 

 

Martin-Luther Ngnoubamdium wurde in der AK 45 jeweils 1. über 800 m in 2:15 min. und über 1500 m in 4:53 min.

 

Dominik Bardon erzielte in der AK 35 ebenfalls einen 1. Platz über 800 m in 2:42 min. 

 

Rita Mindt wurde 1. der AK 55 über 1500 m in 6:24 min. 

 

Wolfgang Aab wurde  in der AK 65  über 800 m 2. in 3:14 min. und 3. über 1500 m in 6:33 min. 

 

Wilfried Held erzielte im Kugelstoßen einen 2. Platz mit 6,36 Meter.


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar



0 Kommentare

Montafon Arlberg Marathon

Ort: St. Anton am Arlberg

Während am vergangenen Wochenende die Leichtathletik Kreismeisterschaften im heimischen Buckenberg-Stadion in Pforzheim ausgetragen wurden, machten sich 2 Läuferinnen des LC 80 Pforzheim auf den Weg nach St. Anton am Arlberg. Dort fand am Samstag, 29. Juni 2019 die 17. Auflage des Montafon Arlberg Marathon statt.

 

Nach dem Start in St. Anton am Arlberg führte die Strecke fernab von Straßen auf Forst- und Wanderwegen durch das Verwalltal in Richtung Silbertaler Winterjöchle. Am Langsee bei km 14,5, knapp 2.000 m über dem Meeresspiegel und sehr warmen 27 Grad Celsius wurde die Grenze zwischen Tirol und Vorarlberg überquert. Bei km 28 ging es mit knapp 500 Höhenmeter nochmal richtig hoch hinaus auf 1.600 m über dem Meeresspiegel, von wo aus man bereits das ersehnte Ziel in Silbertal sehen konnte. Nach 1.250 Höhenmetern und einer Zeit von 05:19:45 für die Marathondistanz von 42,195 km blieb die Uhr für Patricia Mindermann stehen. Sie belegte damit einen hervorragenden 2. Platz in der Altersklasse W35 und konnte eine Siegerglocke mit nach Pforzheim nehmen.

 

Auch die kürzere Variante des Marathons, der T33 mit 33,5 km startetet in St. Anton am Arlberg. Die Route war nahezu identisch: während die Marathonis ab km 28 nochmal ordentlich Höhenmeter überwinden mussten, ging es für die T33 Läuferinnen und Läufer direkt ins Ziel nach Silbertal. Hier kam Anja Krebs nach 780 Höhenmetern und 33,5 km mit einer überragenden Zeit von 03:49:42 ins Ziel. Leider wurde ihre tolle Zeit nicht mit einem Platz auf dem Treppchen belohnt, da Anja eigentlich für den Marathon gemeldet war und kurzfristig auf dem T33 umgestiegen ist - Umsteiger wurden nämlich nicht gewertet. Ansonsten hätte Anja ebenfalls den 2. Platz in ihrer Altersklasse belegt.

 

Einen herzlichen Glückwunsch an beide Läuferinnen für diese tollen Leistungen!

 



Autorinnen: Patricia Mindermann/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Sparkassen-Volkslauf-Cup

Ort: Huchenfeld

Auf ein außergewöhnliches Erlebnis können die Teilnehmer/innen des Keibel-Laufs am Samstag in Huchenfeld zurückblicken. Bereits während der Einlaufphase verfinsterte sich der Himmel bedrohlich, der nichts Gutes ahnen ließ.

 

Kurz vor dem Start beginnender Nieselregen ließ schon jetzt darauf schließen, dass man das Rennen nicht trockenen Fußes zu Ende bringen würde.

 

Begleitet von den Fanfarenklängen des Musikvereins schickte die Ortsvorsteherin die ungefähr 120 Läufer/innen pünktlich um 18:00 Uhr auf die Reise. Doch schon nach 10 Minuten öffneten die Wolken begleitet von Blitz und Donnerhall ihre Schleusen. Starkregen verwandelte die Ränder der Waldwege binnen Minuten in Bachläufe. So hatte man nur die Wahl zwischen Wassertreten am Wegesrand oder einer Schlitterpartie auf dem in Kürze aufgeweichten Grünland des Mittelstreifens.Nach ca. 3,5 Km sah sich die Rennleitung gezwungen, das Rennen wegen des nicht unerheblichen Gefährdungspotentials abzubrechen. Gewertet wurde der Zieleinlauf der ersten von eigentlich 2 zu durchlaufenden Runden. Die Ergebnisse nehmen auch Einzug in die Wertung des Sparkassen Cups.

 

Unser Team bewies sich als durchaus wetterfest und konnte insgesamt 8 Platzierungen unter den ersten Drei erzielen.

 

In der AK 60 belegte Udo Seimetz den 1.Platz und stellte seine aktuell hervorragende Form erneut unter Beweis. Ebenfalls 1. wurde Maria Dittmann in der AK 65 und Peter Didio in der AK 80. Markus Leicht und Rita Mindt wurden jeweils 2. der AK 50 bzw. AK 55.

 

Auch Kathrin HottingerPatricia Mindermann und Wolfgang Aab gelang mit ihren 3. Plätzen noch der Sprung aufs Treppchen. Dieses verfehlte Jarunee Seifert nur knapp. Sie wurde 4. der AK 35. Die wieder in aufstrebender Form befindlichen Ralf Seifert und Martin Vetter wurden 7. der AK 50 und 10. der AK 45.

 

Wegen Probleme bei der Zeiterfassungen und der nicht genau zu bestimmenden Distanz können die gelaufenen Zeiten unerwähnt bleiben.

 

 

 

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Sparkassen-Volkslauf-Cup

Ort: Kieselbronn

Der TV Kieselbronn hatte am vergangenen Wochenende zur Königsdistanz des Sparkassen-Volkslauf Cups eingeladen. Der Halbmarathon wurde gleichzeitig als Kreismeisterschaft der Region Pforzheim und Umgebung gewertet.

 

Pünktlich um 18:30 Uhr begaben sich 123 Starter/innen auf die mit deutlich über 300 Höhenmetern nicht einfach zu laufende Strecke. Insbesondere die kräftigen Steigungen bei KM 6 und 17 sowie der 2 Mal zu durchlaufende, nicht enden wollende lange Anstieg vor dem Start/Ziel Bereich forderte von den Athleten ein hohes Maß an Willensstärke.

 

Diese bewies unser Team mit einem beeindruckenden Ergebnis. So konnten alle 8 Starter/innen Platzierungen unter den ersten Drei erzielen.

 

Allen voran Cornelia Wacker, die mit einer Zeit von 1:44:18 Stunden den 1. Platz der AK 45 belegte.

 

Ein weiterer 1. Platz gelang Rita Mindt, die in 1:51:34 Stunden ihre Vorjahreszeit deutlich unterbot.

 

Auch Anja Krebs war mit 1:48:25 Stunden recht flott unterwegs. Dies bedeutete Platz 2. in der AK 50.

 

Ebenfalls 2. wurde Markus Leicht in der AK 50, der in 1:37:08 Stunden mit Abstand die schnellste Zeit innerhalb unseres Teams lief.

 

Patricia Mindermann bewies gute Durchhaltefähigkeiten, die ihr mit 1:58:09 Stunden Platz 2 im der AK 35 bescherte.

 

Wolfgang Aab versagten ab KM 15 etwas die Kräfte, dennoch reichte es in 2:02:28 Stunden zu Platz 2 in der AK 65.

 

Dicht dahinter folgte Helmut Fischer, der in guten 2:03:09 Stunden ebenfalls 2. der AK 70 wurde.

 

Und nicht zu vergessen unsere Kathrin Hottinger, die trotz reduzierten Trainingsaufwands erstmals die 1:50 Stunden Marke unterbot und in 1:49:16 Stunden

3. der AK 30 wurde.

 

Damit führen in der Zwischenwertung des Sparkassen-Volkslauf Cups Patricia Mindermann, Rita Mindt, Anja Krebs, Markus Leicht und Wolfgang Aab die Rangliste in ihren jeweiligen Altersklassen an.

 

Kathrin Hottinger und Helmut Fischer liegen mit Rang 2 auch noch aussichtsreich im Rennen.

 

In der Kreismeisterschaft Wertung belegten Rita und Anja jeweils 1. Plätze, 2. wurden Kathrin und Wolfgang

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

 

 

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Kröver Mitternachtslauf

Ort: Kröv an Mosel

Jedes Jahr am Pfingstsamstag findet seit 35 Jahren der Kröver Mitternachtslauf statt.

 

Dieses Event ist in Kröv nicht nur eine Laufveranstaltung, sondern ein Ortsfest in dem sich viele Einwohner auf irgend einer Art beteiligen.

 

So gibt es den ganzen Tag Auftritte der ansässigen Vereine. Angeboten werden Schüler und Jugendläufe, sowie ein Jedermanns Lauf über 3,8 km. Der Hauptlauf wird in 2 Läufe unterteilt, in den Lauf der Junggebliebenen ab AK M40 + W40 sowie den eigentlichen Mitternachtslauf bis AK M35 + W35. Die Strecke ist 9,4 km lang und wird in 3 1/2 Runden absolviert. Entlang der anspruchsvollen Strecke mit einigen Höhenmetern wird man begeistert von den Zuschauern angefeuert. Auch zahlreiche private musikalische Darbieter, die begeisterten Zuschauer und die schmucke Lampion Beleuchtungen in den Gassen treiben einen zur Höchstleistung an. Der Start ist in der Ortsmitte beim Europabrunnen, führt hinunter zum Moselufer, dort entlang zum Zielbereich bei der Weinbrunnenhalle, einige Höhenmeter hinauf und sodann zurück zum Ortskern.

 

Punkt 24:00 Uhr startet das große Moselfeuerwerk im Zielbereich bei der Weinbrunnenhalle. Hier findet die Siegerehrung, die Show, Tanz und Party bis in den Morgen statt.

 

Durch die super Stimmung angeheizt, konnten Jarunee und Ralf Seifert ganz ordentliche Zeiten laufen.

 

Jarunee Seifert startete im Mitternachtslauf und war nach 48:37 Minuten im Ziel. Damit erreichte sie überraschend einen guten 2. Platz in der AK W35 und ließ noch 17 Starterinnen hinter sich.

 

In seiner 5. Teilnahme wurde Ralf Seifert in 44:45 Minuten in der stark besetzten AK M50 19. Dass die Zeit respektabel ist beweist die Gesamtplatzierung als 69. von 246 Teilnehmern im Lauf der Junggebliebenen.

 

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Hendrik Ziegler bei den Badischen Meisterschaften im Hochsprung 1,60 m siebter Platz

Ort: Zell am Hammersbach

Bei hochsommerlichen Temperaturen, am vergangenen Wochenende startete Hendrik Ziegler zum ersten Mal bei den Badischen Meisterschaften der U 16 in Zell am Hammersbach (Schwarzwald). In einem sehr starken Teilnehmerfeld untermauerte er seine derzeitige gute Form und belegte mit 1,60 m einen guten 7. Platz. Er kam mit dieser Leistung nahe an persönliche Bestleistung von 1,62 m heran.

 

Gespannt sein darf man auf seine weitere Entwicklung in der Leichtathletik sein.

 



Autor: Raimund Schuster


0 Kommentare

Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaften

Ort: Helmsheim

Einen wahren Medaillenregen gab es am Wochenende für die Athleten des LC 80 Pforzheim bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Helmsheim.

 

 

Von den frühlingshaften Bedingungen beflügelt, konnten unser Team eine Gold, zwei Silber und 4 Bronze Medaillen mit nach Hause nehmen.

 

 

Es siegte Patricia Mindermann in der AK 35 über die 5000m Distanz in überraschenden 23:51 Minuten. Damit unterbot sie ihre persönliche Bestzeit vom vergangenen Jahr um ca. 1 Minute.

 

 

Silbermedaillen gab es für Wolfgang Elsäßer in der AK 65 und Martin Luther Ngnoubamdium in der AK 45 über 800m mit Zeiten von 2:45:87 Minuten bzw. 2:13:69 Minuten.

 

 

Birgül Sapancilar in der AK 45 und Wolfgang Aab in der AK 65 gelang im 5000m Wettbewerb mit Zeiten von 25:34 Minuten und 24:23 Minuten ebenfalls der Sprung aufs Treppchen. Dabei verbesserte Birgül ihre persönliche Bestleistung um deutlich über 1,5 Minuten.

 

 

Weitere Bronze Medaillen erkämpften sich Wolfgang Elsäßer über 1500m in 5:44:48 Minuten und Wilfried Held in der AK 75 im Weitsprung mit 2,84 Metern. Über die 400m wurde Wolfgang Elsäßer 5. in 75:75sec.

 

 

Damit haben unsere Athleten bewiesen, dass sie auch auf zum Teil für sie ungewohnten Distanzen erfolgreich sein können.

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


2 Kommentare

38. Dreitäler-Meeting

Ort: Pforzheim

38. Dreitäler-Meeting auf dem Buckenberg

Drei EM-Normen sowie drei Stadionrekorde bei tollem Wettkampfwetter

 

 

Am Sonntag, den 19. Mai fand das 38. Dreitäler Meeting des LC 80 Pforzheim im Buckenberg-Stadion statt. Bei tollem Wettkampfwetter kamen Athletinnen und Athleten aus 80 Vereinen mit insgesamt knapp 600 Meldungen nach Pforzheim. Ebenso war Bürgermeister Frank Fillbrunn auf dem Buckenberg zu Gast. 

 

Unter optimalen Bedingungen konnten drei Stadionrekorde, drei Qualifikationen für die U20 Europameisterschaft in Schweden und drei Qualifikationen für die deutschen Meisterschaften erlaufen werden. In der Altersklasse der Männer verbesserte Raphael Müller (VfB Stuttgart 1893) den Stadionrekord über die 100m auf 10,40 sek. und über 200m auf 21,08 sek.. Mit seiner Zeit über 100m qualifizierte er sich gleichzeitig für die Deutschen Meisterschaften. Bei den Frauen sorgte Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen – ehemals TSG Niefern) über 400m mit einer Zeit von 58,87 sek. für einen neuen Stadionrekord. Über die Qualifikation für die U20 Europameisterschaft in Schweden konnten sich Moritz Isola (TSG Niefern) über die 100m mit 10,58 sek. freuen. Ebenso knackte Alexander Czysch (VfB Stuttgart) die EM-Norm über 100m in 10,54 sek. und über die 200m in 21,20 sek.. Auch Philipp Corucle (VfL Kirchheim/Teck) konnte sich über eine tolle 100m Zeit von 10,45 sek. und der gleichzeitigen Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften freuen. Bei den Seniorinnen erkämpfte sich Lidia Zentner (Gazelle Pforzheim/Königsbach) über 5.000m in 24:08,23 min nach einer längeren Laufpause die Norm für die deutschen Seniorenmeisterschaften. 

Doch nicht nur auf der Bahn auch beim Weitsprung gab es hervorragende Leistungen. Im Finale der Männer belegte Max Kottmann (VfB Stuttgart) mit einer tollen Weite von 7,30 m den ersten Rang. In der Altersklasse der Männlichen Jugend U 18 sprang Stefano Lo Ricco (SV Seckenheim) mit 6,71 m auf den ersten Platz. Auch in den weiblichen Klassen gab es weite Sprünge. Beispielsweise gelang Katharina Flaig (TSV Rottweil) mit 5,41m ein sehr weiter Sprung, mit dem sie auf Platz eins landete.    

 

Im Kinder- und Jugendbereich war Daria Lehmann (TSV 05 Reichenbach) in der Altersklasse W10 mit einem 1. Platz über 800m (2:47,69 min), einem 1. Platz im Schlagballwurf (24,00 m), einem 2. Platz im Weitsprung (3,85 m) und einem 3. Platz über 50m (8,17 sek.) erfolg-reich. In der Altersklasse W13 glänzte Luisa Schwert (LG Gäu Athletics) im Weitsprung mit einem 1. Platz (4,98 m), ebenso über die 75m (10,24 sek.) mit einem ersten Platz und einem 2. Platz über die 800m (2:47,41). Bei den Jungen präsentierte sich David Bayer (LC 80 Pforzheim) in der Altersklasse M10 sehr gut. Er lief zweimal ganz nach vorne: über die 50m in 8,09 sek. und über die 800m in 2:57,24 sek.. Auch Christian Frank (Spvgg Weil der Stadt) präsentierte sich in der Altersklasse M 13 sehr gut: 1. Platz über 800m (2:47,94 sek.), 1. Platz im Kugelstoßen (6,96 m), 1. Platz im Weitsprung (4,76m) und 3. Platz im Ballwurf (31,50m).    

 

Alles in allem erlebten die Athleten, Zuschauer und Betreuer beim 38. Dreitäler Meeting wieder einmal einen spannenden Wettkampftag mit herausragenden Leistungen, guter Stimmung und reibungsloser Organisation. 

 



Autoren: Elisa Seimetz


0 Kommentare

Zertifizierung unseres Lauftreffs mit dem Prädikat "sehr gut"

Nachdem der Lauftreff des LC 80 Pforzheim inzwischen alle von Deutschen Leichtathletik Verband geforderten Vorgaben erfüllt,

wurde er nun mit dem Prädikat „sehr gut“ zertifiziert.

  

Durch ständige Fortbildungen der 5 Lauftreffleiter/-betreuer ist jederzeit eine kompetente und allen Erfordernissen gerecht werdende

Betreuung und Begleitung der Teilnehmer vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen gewährleistet.

 

Bei 5 angebotenen Distanzen und Laufzeiten findet jeder die Möglichkeiten, dem Laufsport im Rahmen seiner Möglichkeiten nachzugehen.

 

Für Fortgeschrittene besteht ferner das Angebot, an besonderen Tagen an längeren Ausdauerläufen sowie an einem leistungsfördernden

Intervalltraining teilzunehmen.

 

Auch absolute Neuanfänger werden schrittweise in das Laufgeschehen eingeführt und sind stets willkommen.

 

Jährlich stattfindende Laufeinsteigerkurse, Freizeitveranstaltungen und die Teilnahme an Laufwettbewerben runden das breite Angebot ab.

 

Näheres unter Info@lc80Pforzheim.de

 

Bild von links: Inge Aab, Wolfgang Aab, Maria Dittmann, Birgül Sapancilar
Bild von links: Inge Aab, Wolfgang Aab, Maria Dittmann, Birgül Sapancilar


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Dämmermarathon Mannheim

Hatten die Teilnehmer des 15. Mannheimer Dämmermarathons im vergangenen Jahr noch mit der für Läufer ungeliebten Hitze zu kämpfen, fanden die Starter in diesem Jahr trotz widriger Wetterprognosen am Ende nahezu ideale Bedingungen vor. 

 

Über 10.000 Läufer fanden sich am Abend des 11.05.19 in Mannheim zu einer der größten Laufveranstaltung in Baden-Württemberg ein, deren besonderer Reiz die abendliche Stimmung mit Lichteffekten in der Innenstadt und im Start-Ziel Bereich ist.

 

Wie in den Jahren zuvor säumten zehntausende Zuschauer die Laufstrecke und verwandelte insbesondere den Abschnitt in Seckenheim zu einer Partymeile. 

 

Von den Läufer/innen aus dem Leichtathletikkreis Pforzheim gibt es einige erfreuliche Platzierungen zu melden.

 

Allen voran Udo Seimetz vom LC 80 Pforzheim, der über die Halbmarathondistanz in hervorragender Zeit von 1:33:53 Stunden den 1. Platz in der AK 60 Belegt.

 

Sein Teamkollege Wolfgang Aab verfehlte mit einem 4. Platz in der AK 65 und einer Zeit von 1:51:48 nur knapp einen Podestplatz.

 

Anja Krebs vom LC 80 Pforzheim überquerte die Ziellinie in persönlicher Bestzeit von 1:42:52 als 5. der AK 50.

 

Ihre Teamkollegin Birgül Sapancilar konnte ihre Bestzeit nach den DM in Freiburg nochmals steigern und wurde in 1:52:05 Stunden 16. der AK 45.

 

Auf dem 40. Platz landete Thorsten Wolf vom TV Eutingen in der AK 40 mit 1:41:27 Stunden.

 

Martin von Ehr vom LC 80 Pforzheim wagte in Mannheim seinen 1. Marathon. Er wurde in 5:18:54 Stunden 41. der AK 55.

 

Besser lief es bei Oliver Rottweiler vom TV Eutingen. Ihm gelang ein 14. Platz in 3:30:04 Stunden.

 

Martin Vetter, ebenfalls LC 80 Pforzheim, wurde über die 10 KM Distanz 13. der AK 45 in 51:12 Minuten.

 

Auch beim 10 km Stadtlauf in Bad Ems gibt es eine persönliche Bestzeit zu nennen. Diese erlief sich Jarunee Seifert und belegte in der AK 35

den 2. Platz in 52:02 Minuten und Ralf Seifert wurde 5. der AK 50 in 49:32 Minuten.

 

Bild von links: Udo Seimetz, Birgül Sapancilar, Anja Krebs, Wolfgang Aab
Bild von links: Udo Seimetz, Birgül Sapancilar, Anja Krebs, Wolfgang Aab


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Illinger Lauf

Ort:  Illingen

Den schlechten Wetterprognosen zum Trotz fand der 2. Wertungslauf zum Sparkassencup in Illingen unter nahezu optimalen Bedingungen statt.

Knapp 220 Läufer/innen begaben sich zu ungewohnter Zeit pünktlich um 14:00 Uhr auf die äußerst anspruchsvolle Laufstrecke mit einigen kräftigen Steigungen.

 

Unser Team war mit 13 Starter/innen wieder einmal stark vertreten und konnte mehrere Top-Platzierungen erzielen.

 

Mit Anja Krebs, Rita Mindt, Maria Dittmann, Kathrin Hottinger, Udo Seimetz, Peter Didio und Wolfgang Aab konnte mehr als die Hälfte unseres

Teams in ihren AK`s Podestplätze erzielen und ihre Ansprüche auf vordere Platzierungen in der Gesamtwertung unterstreichen.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen lauten wie folgt:

 

1.AK 60 Udo Seimetz          43:18 Min

 

1.AK 50 Anja Krebs             47:07 Min

 

1.AK 55 Rita Mindt              49:50 Min

 

1.AK 65 Maria Dittmann      63:49 Min

 

2. AK 30 Kathrin Hottinger  47:45 Min

 

2. AK 80 Peter Didio           70:59 Min

 

3. AK 65 Wolfgang Aab       52:23 Min

 

Markus Leicht wurde 4. der AK 50 in guten 41:41 Minuten. Ebenfalls auf den 4. Platz gelangte Jarunee Seifert in 54:38 Minuten.

 

Helmut Fischer beendete das Rennen in 54:38 Minuten als 5. der AK 70 und Frank Behrendt in 49:03 als 7. der AK 45.

 

Wolfgang Giebner wurde in 63:49 Minuten 7. der AK 65.

 

Martin Vetter, der als Pacemaker für Maria fungierte, wurde 21. der AK 45.

 

Auf dem 4. Platz landete die Damenmannschaft in der Besetzung Krebs/Mindt/Seifert.

 

Die Herrenmannschaft erzielte in der Besetzung Leicht/Seimetz/Aab den 8. Platz und unsere 2. Herrenmannschaft wurde 20. in der Besetzung Fischer/Vetter/Giebner.

 

Mein besonderer Dank gilt den eifrigen Fotografen Angelika Fischer, Ralf Seifert und Joachim Mindt, die mit tollen Aufnahmen die gelungene Veranstaltung dokumentierten.

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Bietlauf

Ort: Mühlhausen

Fünf Starter, fünf 1. Plätze, das gibt es nur beim Bietlauf. Die traditionell limitierte Teilnehmerzahl macht dies möglich, ohne natürlich

die Leistungen unseres Teams schmälern zu wollen. 

 

Der Bietlauf ist immer eine Herausforderung, gilt es doch vom Start in Mühlhausen bis zur Kapelle in Neuhausen einige Höhenmeter

zu bewältigen. 

 

Recht gut gelang dies Markus Leicht auf seiner Hausstrecke über 11,5 KM, die er in tollen 48:09 Minuten zurücklegte. 

 

Udo Seimetz war wieder nicht zu bremsen. Für ihn blieb die Uhr bei 50:11 Minuten stehen. 

 

Schnellste Frau unseres Teams war wie gewohnt Anja Krebs. Mit einer Zeit von 56:24 Minuten konnte sie mehr als zufrieden sein.

Gleiches gilt auch für Kathrin Hottinger, die trotz Trainingsrückstands in 57:44 Minuten nur kurze Zeit später die Ziellinie überquerte. 

 

Helmut Fischer rundete das überzeugende Ergebnis ab. Er siegte in der AK 70 mit einer Zeit von 1:00:54 Stunden.

 

In der Mannschaftswertung belegte unser Team in der Besetzung Markus Leicht, Udo Seimetz und Anja Krebs den 2. Platz. 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger!

 

 

 

 

 

 

Fünf Starter - Fünf Sieger
Fünf Starter - Fünf Sieger


Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Paracelsuslauf

Ort: Bad Liebenzell

Nach dem Hesselauf in Calw fand die Laufserie des ANE Cups mit dem Paracelsus Lauf in Bad Liebenzell ihre Fortsetzung.

 

Unter nahezu winterlichen Bedingungen galt es 6 Runden über manchen Schotterweg zu laufen.

 

 

Mit auf den Weg machten sich drei Starter/-innen unseres Teams, denen immerhin ein Podestplatz gelang.

 

 

So wurde Rita Mindt 3. der AK 55 in 49:47 Minuten.

 

Das Treppchen knapp verfehlt hat Jarunee Seifert, die in der Zeit von 54:37 Minuten 4. der AK 35 wurde.

 

 

Etwas schneller unterwegs war Ralf Seifert. Er wurde in der Zeit von 54:05 Minuten 13. der AK 50.

 



Autoren: Wolfgang Aab/Birgül Sapancilar


0 Kommentare

Deutsche Halbmarathon Meisterschaften

Ort: Freiburg

 

Freiburg im Breisgau war am Wochenende Austragungsort der Deutschen Halbmarathonmeisterschaften.  Darüber hinaus standen ein Marathon- und ein 10 KM Lauf auf dem Programm.

 

Machten im letzten Jahr den Teilnehmern Temperaturen über 20° C zu schaffen, setzte pünktlich zum Start erfrischender Dauerregen ein. Spätestens da wurden die wegen der weiten Anreise und der damit verbundenen kurzen Nacht noch schläfrigen Starter hellwach.

Mit insgesamt ca. 12000 Teilnehmern glich die Messehalle vor dem Startbereich einem Ameisenhaufen.

 

Weit über 6000 Halbmarathonläufer begaben sich auf die leicht wellige Strecke, auf der eine Vielzahl an Bands und tausende Zuschauer im Innenstadtbereich für Stimmung sorgten.

 

Zur Freude der Aktiven und Zuschauer ließ dann auch der Regen nach, sodass nahezu optimale Bedingungen herrschten.

 

Bereits zum 2. Mal war Freiburg auch Ausrichter der Deutschen Halbmarathon Meisterschaften.

 

Unter den knapp 500 Startern befanden sich auch 7 Teilnehmer/innen unseres Teams. Diesen gelangen insgesamt 5 persönliche Bestleistungen.

 

Aus diesem Kreis war Udo Seimetz in 1:32:29 Minuten am schnellsten unterwegs. Dies bedeutete für ihn Platz 19 in der AK 60. Ihm folgte

Anja Krebs in 1:43:06 Minuten, die ebenfalls in persönlicher Bestzeit einen 16. Platz in der AK 50 erzielte. Kathrin Hottinger wurde in 1:45:48

128. der gesamten Frauenklasse und Patricia Mindermann 12. der AK 35 in 1:52:57 Minuten. Knapp dahinter wurde Birgül Sapancilar 10. der AK 45 in 1:53:39 Minuten. Beide konnten ihre jeweils bestehenden Bestzeiten um 8 bzw. 5 Minuten unterbieten.

Wolfgang Aab war mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden und wurde in 1:57:03 Minuten 21. der AK 65, Maria Dittmann 6. der AK 65 in persönlicher Bestzeit von 2:15:05.

 

Im 10 Km Lauf wurde Martin Vetter in 56:24 Minuten 34. der AK 45.

Keine Angst vor starker Konkurrenz
Keine Angst vor starker Konkurrenz


Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

5000m Kreismeisterschaften

Ort: Königsbach

 

Bereits am Samstag, den 06.04.19, fanden auf der Sportanlage in Königsbach die 5000m Kreismeisterschaften unter äußerst mäßiger Beteiligung statt.

 

Dies war nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass ein großer Teil unseres Teams einen Start bei den Deutschen Halbmarathon- Meisterschaften am Folgetag vorgezogen hat. 

 

Die schnellste Zeit aus unserer Sicht lief Dominik Bardon, der in 20:37 Minuten Kreismeister der AK 35 wurde. 

 

Auch  Ralf Seifert gelang in 24:46 Minuten ein Kreismeistertitel in der AK 50 . Jarunee Seifert wurde ebenfalls 1. und damit Kreismeisterin der AK 35 in

25:57 Minuten.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

18. Hesselauf in Calw

Ort: Calw

 

Nachdem der Volkslauf rund um das Mercedes-Benz Werk in Rastatt Anfang März witterungstechnisch alles andere als gut war, meinte es der Wettergott beim 18. Calwer Hermann Hesse Lauf umso besser mit den Läuferinnen und Läufern. Bei frühlingshaften Temperaturen um die 15 Grad, Sonnenschein und strahlend blauem Himmel war der LC 80 Pforzheim mit insgesamt 16 Teilnehmern am Start. 

 

Erkältungsgeschwächt startete Günter Reifenstein auf der 5km Distanz. Er kam nach 22:50 min ins Ziel und belegte Platz 40. Alle anderen Laufbegeisterten vom LC 80 gingen auf die 10km Distanz.

 

Schnellerster Läufer in den Reihen des LC 80 war Markus Leicht mit sensationellen 40:36 min. Er hat damit eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt und belegte Platz 7 in der AK M50. Zweitschnellster Läufer des LC80 beim Calwer Hesselauf war Martin-Luther Ngnoubamdjum, der eigentlich auf der Mittelstrecke Zuhause ist. Er absolvierte die Distanz von 10 km in 41:26 min und erreichte in der AK M45 Platz 9.

 

Drittschnellster Läufer und Sieger in der AK M60 war Udo Seimetz mit 42:14 min. Auch Udo verbesserte mit dieser tollen Leistung seine persönliche Bestzeit.

 

Dominik Wacker kam nach 42:42 min ins Ziel. Ihm folgten Anja Krebs in 45:36 min, die mit dieser Zeit den 3. Platz in der AK W50 belegte, Rita Mindt mit 48:23 min, Frank Behrendt mit 49:24 min und Wolfgang Aab in 49:28 min. Knapp am Treppchen vorbei, aber auch mit neuer persönlicher Bestzeit kam Patricia Mindermann nach 50:43 min ins Ziel. Genau 2 min später kam Helmut Fischer mit 52:43 im Ziel in der Badstraße an. Ihm folgten Ralf Seifert in 53:04 min, Jarunee Seifert in 54:41 min und Wolfram Vögele in 1:00:32 min.  

 

Maria Dittmann und Peter Didio wurden mit 1:00:55 min und 1:13:58 min jeweils Sieger in ihrer Altersklasse W65 und M80.  

 

Nach den Podestplatzierungen ist der LC 80 Pforzheim damit das erfolgreichste Team im Sportkreis Pforzheim. In der Mannschaftswertung über 10 km konnten sich unsere Damen Anja Krebs, Rita Mindt und Patricia Mindermann über den 3. Platz in einer Gesamtzeit von 2:24:42 min freuen.  

 

Unseren herzlichen Glückwunsch an alle Läuferinnen und Läufer für diese tollen Leistungen. Vielen Dank auch an alle Unterstützer und Fans an der Strecke fürs Anfeuern und Zujubeln. 

 

Der nächste Lauf der Volkslaufserie der Sparkasse Pforzheim Calw ist am 28.April 2019 der EnBW-Lauf in Illingen.

Vor dem Auftakt zum Sparkassen Cup
Vor dem Auftakt zum Sparkassen Cup


Autor: Patricia Minderman


0 Kommentare

Familien- und Ehrungsabend sowie Hauptversammlung 2019

Ort: Pforzheim

Am 16.März fand der jährliche Familienabend des LC 80 Pforzheim im Alten E-Werk in Eutingen statt. Es waren rund 90 Mitglieder und Gäste gekommen, um gemeinsam einen kurzweiligen Abend zu verbringen. Sie wurden von den Vorsitzenden Steffen Wittenauer und Wolfgang Aab mit einer kurzen Ansprache begrüßt. Die Kinder- und Jugendgruppe trug durch einen Sketch zur Unterhaltung bei, ebenso sorgte Raimund Schuster für gute Stimmung durch seine musikalische Begleitung des Abends. Höhepunkt des Abends war wie immer die Ehrung der erfolgreichen Athletinnen und Athleten des vergangenen Jahres.

 

Bereits am Nachmittag gab es in der ordentlichen Hauptversammlung viel Erfreuliches zu berichten. Die sportliche Bilanz fiel 2018 wieder positiv aus. Für sehr gute Leistungen wurden im Kinder- und Jugendbereich 15 Athletinnen und Athleten geehrt: In der Altersklasse M14 waren Hendrik Ziegler (Kreismeister im Hochsprung mit 1,56 m, Vize-Kreismeister im Weitsprung mit 4,67 m) und Robin Becker (Kreismeister im Weitsprung mit 5,06 m) erfolgreich. Vanessa Herdt (3. Platz bei den Kreismeisterschaften im Weitsprung mit 4,29 m,  4. Platz im 75m-Lauf mit 10,95 sek.) und Samja Krause (4. Platz  bei den Kreismeisterschaften im Kugelstoßen mit 6,29 m) glänzten in der Altersklasse W14. Im Bereich der Kinderleichtathletik wurden Clara Tonn, Nico Bachmayer, Ole Tront, Sophie Leno, Andris Haidle, Leon Gress, Kay Harbisch, Elvira Lenz, Amelie Kuliha, Adelina Buber und David Bayer für tolle Leistungen in der Mannschaft geehrt. Zusätzlich erreichten bei den Kreismeisterschaften der Kinderleichtathletik im Einzel Sophie Leno (4. Platz mit 363 Punkten), Leon Gress (1. Platz mit 593 Punkten) und David Bayer (2. Platz mit 494 Punkten) hervorragende Platzierungen.

 

Den Sprung in die Badische Bestenliste schafften in diesem Jahr 16 Sportlerinnen und Sportler des Vereins: In der Männlichen Jugend U20 war dies Nils Overzier (8.Platz über 3.000m in 11:26,48 min). In den Altersklassen der Seniorinnen finden sich acht Athletinnen des LC 80. Jarunee Seifert (W35, 5. Platz über 5.000m in 26:18,40min, 6. Platz im Halbmarathon in 2:14:01 h), Sandra Jung (W35, 5. Platz im Halbmarathon, 2:09:28 h, 6. Platz über 5.000m in 26:18,53 min), Patricia Mindermann (W35, 3.Platz im Marathon in 4:20:15 h, 4.Platz über 5.000m in 24:50,20 min, 4.Platz im Halbmarathon in 2:00:01 h)., Natascha Kappler (5. Platz im 100m-Lauf in 16,41 sek.), Birgül Sapancilar (W45, 2. Platz über 1.500m in 7:19,90 min, 4. Platz über 5.000m in 27:18,25 min, 10. Platz im Halbmarathon in 2:04:35 h),  Anja Krebs (W50, 4. Platz über 5.000m in 22:20,10 min, 6. Platz über 10km auf der Straße in 45:35 min), Rita Mindt (W55, 5. Platz über 5.000m in 24:08,38 min, 5. Platz im Halbmarathon in 1:57:26 h) und Maria Dittmann (W65, 3. Platz über 5.000m in 31:16,98 min, 3. Platz im Halbmarathon in 2:25:15 h, 6. Platz über 10km auf der Straße in 60:49 min).

 

Auch sieben Senioren des LC 80 Pforzheim finden sich in der Badischen Bestenliste: Martin-Luther Ngnoubamdium (M45, 2. Platz über 800m in 2:17,10 min, 3. Platz im Hochsprung mit 1,60 m), Ralf Seifert (M50, 7. Platz über 5000m in 22:47,03 min), Dr. Wolfgang Elsäßer (M60, 1. Platz über 1.000m in 3:29,78 min, 2. Platz über 800m in 2:45,52 min, 3. Platz über 400m in 73,91 sek., 3. Platz über 1.500m in 5:34,63 min), Udo Seimetz (M60,5. Platz im Halbmarathon in 1:35:47 h), Wolfgang Aab (M65, 1. Platz über 10.000m in 51:49,63 min, 6. Platz über 5.000m in 25:14,76 min, 4.Platz bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften über 5.000m in 25:23,89 min), Klaus Overzier (M65, 1. Platz über 3.000m in 12:08,03 min, 2. Platz über 400m in 76,81 sek., 2. Platz über 800m in 2:48,50 min, 2. Platz über 1.000m in 3:34,66 min, 2. Platz über 1.500m in 5:39,02 min, 2. Platz über 5.000m in 21:14,99 min, 7. Platz über 10km Straße in 45:39 min, 5.Platz bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle über 3.000m in 11:50,74 min, 6.Platz bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle über 800m in 2:44,29 min, 2.Platz bei den Baden Württembergischen Seniorenmeisterschaften in der Halle über 3.000m in 12:10,38 min.) und Wilfried Held (M75, 1.Platz im Dreisprung mit 7,01m, 2.Platz Weitsprung mit 3,48m, 5.Platz im 100m-Lauf in 18,74 sek.).

 

Nicht nur als Einzelkämpfer, sondern auch im Team gab es tolle Leistungen. Die Startgemeinschaft Pforzheim Masters, die aus Athleten der Gazelle Pforzheim-Königsbach und Athleten des LC 80 Pforzheim besteht, belegt den 1. Platz in der Altersklasse M65 mit der 3x1000m Staffel in der Besetzung  Klaus Overzier (LC 80 Pforzheim), Gerhard Daub und Peter Schultz (beide Gazelle Pforzheim-Königsbach) in 11:06,2 min. Mit dieser Zeit stellten sie auch einen neuen Badischen Rekord auf. In der Altersklasse M60 belegte die 3x1000m Staffel in der Besetzung Dr. Wolfgang Elsäßer, Klaus Overzier (beide LC 80 Pforzheim) und Peter Schultz (Gazelle Pforzheim-Königsbach) ebenfalls den 1.Platz in 10:32,94 min. Damit sicherten sie sich auch den 2. Platz bei den Deutschen Senioren-Staffelmeisterschaften in Zella-Mehlis.

 

Ebenso wurde an diesem Abend auch wieder die tolle Arbeit der Übungsleiter und Übungsleiterhelfer gewürdigt, die das Herzstück des Vereins darstellt: Karin Schuster, Rolf Stahl, Wendy Buss, Dominik Wacker, Samja Krause, Kim Laura Gießler, Minnegard Bozic und Julia Rieger.

 

 

Weitere Themen der Hauptversammlung waren die Wiederwahl der bestehenden Amtsinhaber sowie die Neuwahl von Birgül Sapancilar die als 2. Vorsitzende das Vorstandsteam verstärken wird. Neben sehr positiven Finanzzahlen konnte auch ein Nettowachstum von 15 neuen Vereinsmitgliedern verzeichnet werden was erfreulicherweise entgegen dem allgemeinen Trend in den Vereinen geht. Der Verein hofft auch im nächsten Jahr wieder auf tolle Erfolge der Athletinnen und Athleten und freut sich zunächst einmal auf das 38. Dreitäler-Meeting im Buckenbergstadion am 19. Mai 2019. 

Vorstand und Übungsleiter mit den erfolgreichen Athleten
Vorstand und Übungsleiter mit den erfolgreichen Athleten


Autor: Elisa Seimetz


0 Kommentare

Halbmarathon Kandel und Rastatt

Ort: Kandel/Rastatt

 

Typisches Aprilwetter im März bestimmte am Wochenende die Halbmarathon- und 10 KM Lauf-Veranstaltungen in Kandel und Rastatt. 

 

Besonders die Teilnehmer am Lauf „ Rund um Mercedes Benz“  hatten nicht nur gegen stürmische Böen anzukämpfen, auch der zum Teil morastige Untergrund der Waldwege und unzählige Pfützen, die hier und da einer Seenlandschaft glichen, setzten den Läufer/innen erheblich zu.

 

Gut zurecht gekommen mit diesen widrigen Bedingungen sind unsere witterungsresistenten Starter Maria, Birgül, die beiden Martins und Wolfgang. 

 

Eine überaus überzeugende Leistung zeigte Birgül Sapancilar auf der Halbmarathon Distanz, die ihre Bestzeit nicht nur deutlich verbesserte, sondern mit ihrer Zeit von 1:57:48 die 2 Stunden Grenze  unterbot und damit einen tollen 2. Platz in der AK 45 für sich verbuchen konnte. 

 

Ebenfalls einen 2. Platz erzielte Wolfgang Aab in der AK 65 in 1:54:15 

 

Bei Martin von Ehr blieb die Uhr bei 1:50:43 stehen. Dies bedeutete Platz 11 in der AK 55 

 

Über die 10 KM Distanz wurde Maria Dittmann 2. der AK 65. Mit der Zeit von 1:01:36 konnte sie unter den genannten Rahmenbedingungen mehr als zufrieden sein.

 

Gleiches gilt für unseren Martin Ruthe, der immer mehr in Schwung kommt und in der Zeit von 52:40 Platz 21 der AK 45 erreichte. 

 

Auch von der Parallelveranstaltung in Kandel gibt es eine persönliche Bestzeit zu nennen. Diese erlief sich Sandra Jung in der AK 35 auf der Halbmarathondistanz in 1:57:57. Dies bedeutete für sie Platz 30. 

 

Dominik Bardon beendete das Rennen in 1:43:06 und einem 61. Platz in der AK 35 

 

Und nicht zu vergessen Sebastian Geiges, der in 1:47:27 137. der Hauptklasse wurde.

 

 

Die Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem Sturm


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Sportlerehrung 2018 von Sportkreis, Stadt Pforzheim und Enzkreis

Ort: Pforzheim

 

Im Rahmen der Sportlerehrung 2018 von Sportkreis, Stadt Pforzheim und Enzkreis am vergangenen Freitag im Congress Centrum Pforzheim (CCP) hat Pforzheims OB Peter Boch auch die Leichtathleten der Startgemeinschaft (StG) Pforzheim Masters (Gazelle Pforzheim - Königsbach & LC 80 Pforzheim) mit Wolfgang Elsäßer, Klaus Overzier und Peter Schultz für ihren 2. Platz bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in der 3x1000-Meter-Staffel (M 60) geehrt.

 

Durch ein Versehen war dieser Erfolg in der in der PZ veröffentlichten Ehrungs-Tabelle nicht aufgeführt. 

 

 

2. Platz Deutsche Meisterschaften Senioren 3x1000m Staffel Klasse M 60 StG Pforzheim Masters (Gazelle Pforzheim - Königsbach & LC 80 Pforzheim) (von links: Dr. Wolfgang Elsäßer, Peter Schultz und Klaus Overzier)
2. Platz Deutsche Meisterschaften Senioren 3x1000m Staffel Klasse M 60 StG Pforzheim Masters (Gazelle Pforzheim - Königsbach & LC 80 Pforzheim) (von links: Dr. Wolfgang Elsäßer, Peter Schultz und Klaus Overzier)


Autor: Dr. Wolfgang Elsäßer


0 Kommentare

Baden-Württembergische Senioren-Hallenmeisterschaften Mannheim

Ort: Mannheim

Leider nur mit einem „Mini-Team“ war der LC 80 Pforzheim bei den Baden-Württembergischen Senioren-Hallenmeisterschaften In Mannheim vertreten.

 

Bei den immer noch jungen Senioren der Klasse M45 erzielte dabei Martin-Luther Ngnoubamdioum über 800m in 2 :18,96 min den 4. Platz und verpasste dabei um 0.74 Sekunden nur ganz knapp den 3. Platz. In der älteren Klasse M 65 lief nach 3 1/2 Monaten Verletzungs- bzw. Krankheitspause Dr. Wolfgang Elsäßer mal wieder und erreichte über 800m die Bronzemedaille in 2 :49,22 min.

 

Ergebnisse: https://ladv.de/veranstaltung/detail/16716/BaW%C3%BC-Senioren-Hallenmeisterschaften-Mannheim.htm



Autor: Dr. Wolfgang Elsäßer


0 Kommentare

Laufeinsteiger Kurs

Ort: Pforzheim

Wie in den Jahren zuvor, bietet unsere Lauftreffabteilung des LC 80 Pforzheim einen Kurs für Laufanfänger  und Neueinsteiger an.   

 

Durch kontinuierliches Aufbautraining, das für jedermann geeignet ist, sollten die Teilnehmer/innen fit genug sein, den Citylauf in Pforzheim am 07.07.19 problemlos zu bewältigen.  

 

Auch danach ist eine weitere Teilnahme am Lauftreff mit Begleitung von erfahrenen Lauftreffbetreuern möglich und erwünscht.  

 

Der Kurs beginnt am Dienstag, den 05.03.19.   

 

Das Projekt betreuen Inge, Birgül, Maria, Minnegard ,Kerstin, Martin und Wolfgang.

 

Treffpunkt ist der Parkplatz des CFR Sportplatzes am Ende der Robert Bauer Str. Das Training findet dienstags und donnerstags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr statt.  

 

Anmeldungen nehmen die Lauftreffleiter Wolfgang Aab, (E-Mail wolfgangaab@web.de) und Birgül Sapancilar,

 

(Tel. 0162/2420712) entgegen.  

Unser Laufkurs-Betreuer-Team
Unser Laufkurs-Betreuer-Team


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Winterlaufserie Rheinzabern, Teil 3

Ort: Rheinzabern

 

Zum abschließenden dritten Lauf über 20 Km der Winterlaufserie im pfälzischen Rheinzabern hätten die Voraussetzungen durchaus besser sein können: So riet am Vorabend die Wetterfee Claudia Kleinert in der Landesschau BW wegen Sturm und Regen am Sonntag zu Hause auf der Couch zu bleiben, und auch zwei Mitstreiterinnen des LC 80 konnten leider nicht mit von der Partie sein. Umso größer war die Freude, als überraschend unser Laufkollege Udo Seimetz beim obligatorischen Becher Kaffee vor dem Start in der Sporthalle auftauchte. Man munkelte, dass er sich wohl „etwas vorgenommen hätte“ da er bereits zu dieser frühen Stunde einen sehr ausgeschlafenen Eindruck machte. Und in der Tat ließ sich Udo dann nicht vom hartnäckigen Gegenwind auf seinen zwei schnellen Runden um das Sportzentrum aufhalten: In 1: 29: 35h stürmte er regelrecht zum zweiten Platz der Senioren M60, Gratulation! Schnell unterwegs bei Wind und Wetter (wobei der Regen erst ab Mittag einsetzte) war auch Anja Krebs, die mit 1:39:35h den fünften Platz der AK W50 erzielen konnte, und in der Serienwertung auf den vierten Rang kam – mit nur vier Minuten Rückstand zum Podestplatz. Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Mit einer soliden 1: 56 er Endzeit waren Sebastian Geiges und Martin Vetter unterwegs, die sich während des Laufes noch für die gemeinsame Teilnahme beim demnächst stattfindenden Bienwald-Marathon verabredeten.

Insgesamt ist diese familiäre Rheinzaberner Serie mit der 10-15- 20 Km Staffelung eine gute Vorbereitung und ein Formtest für die kommenden Frühjahrsläufe. Trotz etwaiger Wetterunbilden lohnt sich das frühe Aufstehen und die Fahrt hinüber in die Pfalz allemal.

Auch im Winter aktiv und erfolgreich
Auch im Winter aktiv und erfolgreich


Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

Las Palmas/Bad Füssing Halbmarathon

Ort: Las Palmas/Bad Füssing

Während des Urlaubs auf Gran Canaria bot sich Wolfgang Aab am 27.01.19 die Gelegenheit zur Teilnahme am GC Marathon in der Inselmetropole Las Palmas. Bei der Großveranstaltung standen Wettbewerbe über 3 km, 10 Km, die Halbmarathondistanz und Marathon auf dem Programm. Nach Angaben des Veranstalters konnte in diesem Jahr ein Teilnehmerrekord von über 9000 Startern erzielt werden. Wolfgang entschied sich für die Halbmarathon-Strecke, die am Strand von Las Canteras ihren Anfang nahm und sogleich durch die Innenstadt Las Palmas Richtung Hafengelände führte.  Auf dem dort beginnenden Wendepunktabschnitt entlang der Strandpromenade konnten die Teilnehmer die ihnen entgegeneilenden Top-Athleten bewundern, denen eine 3er Pace nicht zu schnell war. Anschließend tauchte man wieder in das lebhafte Geschehen des Stadtzentrums mit seiner Vielzahl an stimmungsvollen Rahmenveranstaltungen ein, die einen die immer schwerer werdenden Beine vergessen ließen. Inzwischen waren die zuvor noch angenehmen Temperaturen auf nahezu 25 ° C geklettert, sodass sich bei manchen Beteiligten schon ein erster Kräfteverschleiß bemerkbar machte. Letztendlich erreichten über 1600 Halbmarathon-Starter bei strahlendem Sonnenschein das Ziel. 

 

Nach 1:52:46 Minuten blieb für ihn die Uhr stehen. Dies bedeutete Platz 13 in seiner Altersklasse.

 

 

Auch für Martin Vetter begann die Halbmarathon Saison recht früh.

 

Für den 26. Johannesbad Thermen-Marathon ist eine Anreise von 420 Km bis in den hintersten Winkel Niederbayerns, in den Landkreis Passau notwendig. Erholung ist in der gleichnamigen Therme (als eine von drei der größeren Art im „bayerischen Bäderdreieck“) möglich, wobei der Eintritt hierfür am Samstag und Sonntag des Marathonwochenendes im Startgeld bereits enthalten ist. Reichlich Gutscheine für Essen  und Trinken gab es obendrauf. Dermaßen entspannt und gestärkt war dann beim Halbmarathon keine flottere Zeit als 1: 58 h und Platz 64 in der Altersklasse möglich, da über Nacht der Winter mit üppigen Schneefällen zurückgekehrt war, aber auch der Trainingszustand nicht mehr hergab. Ferngebliebenes Training in den zurückliegenden Dienstagen und Donnerstagen machte sich durchaus bemerkbar, lässt aber gleichfalls dann bei weiteren Starts im noch jungen Jahr 2019 mit dem LC 80- Laufteam noch Besserungspotential nach oben.

 

Geschafft- der Lauf über die Insel
Geschafft- der Lauf über die Insel


Autor: Wolfgang Aab/Martin Vetter


0 Kommentare

Jahresrückblick 2018

Ort: Pforzheim

Das neue Jahr hat gerade begonnen – ein guter Zeitpunkt um auf die Erfolge des vergangenen Wettkampfjahres zurückzublicken. In der Badischen Bestenliste 2018 finden sich 16 LC 80 Athleten. 

 

In der Männlichen Jugend U20 belegte Nils Overzier über 3.000m in 11:26,48 min den 8. Platz. 

 

In den Altersklassen der Seniorinnen finden sich acht Athletinnen des LC 80. Jarunee Seifert (W35) erreichte den 5. Platz über 5.000m (26:18,40min) und den 6. Platz im Halbmarathon (2:14:01 h). Sandra Jung (W35) lief auf den 5. Platz im Halbmarathon (2:09:28 h) und auf den 6. Platz über 5.000m (26:18,53 min). Ebenfalls in der Altersklasse W35 war Patricia Mindermann erfolgreich. Sie schaffte drei Platzierungen in der Badischen Bestenliste: Im Marathon den 3. Platz (4:20:15 h), über 5.000m den 4. Platz (24:50,20 min) und im Halbmarathon den 4. Platz (2:00:01 h). Über die die kürzeste Laufdistanz, den 100m, war Natascha Kappler erfolgreich. Sie belegt den 5. Platz in 16,41 sek. Birgül Sapancilar (W45) kann auf drei Platzierungen stolz sein. Sie erlief sich den 2. Platz über 1.500m (7:19,90 min), den 4. Platz über 5.000m (27:18,25 min) und den 10. Platz im Halbmarathon (2:04:35 h). In der Altersklasse W50 belegte Anja Krebs den 4. Platz über 5.000m (22:20,10 min) und den 6. Platz über 10km auf der Straße (45:35 min). Ebenfalls zweimal ist Rita Mindt (W55) in der Bestenliste zu finden: Auf dem 5. Platz über 5.000m (24:08,38 min) und auf dem 5. Platz im Halbmarathon (1:57:26 h). Maria Dittmann (W65) darf sich über den 3. Platz über 5.000m (31:16,98 min), den 3. Platz im Halbmarathon (2:25:15 h) und den 6. Platz über 10km auf der Straße (60:49 min) freuen.

 

Auch sieben Senioren des LC 80 Pforzheim finden sich in der Badischen Bestenliste: So schaffte Martin-Luther Ngnoubamdium (M45) zweimal den Sprung unter die Besten in Baden. Über 800m erlief er sich den 2. Platz in 2:17,10 min und ersprang sich den 3. Platz im Hochsprung mit einer Höhe von 1,60 m. In der Altersklasse M50 ist Ralf Seifert auf dem 7. Platz über 5000m (22:47,03 min) zu finden. Vier Platzierungen erkämpfte sich Dr. Wolfgang Elsäßer (M60): Einen 1. Platz über 1.000m (3:29,78 min), einen 2. Platz über 800m (2:45,52 min), einen 3. Platz über 400m (73,91 sek) und einen 3. Platz über 1.500m (5:34,63 min). Udo Seimetz erlief sich den 5. Platz im Halbmarathon (1:35:47 h) in der Altersklasse M60. Auf zwei Platzierungen in der Badischen Bestenliste kann Wolfgang Aab (M65) stolz sein: Er lief auf den 1. Platz über 10.000m (51:49,63 min) und auf den 6. Platz über 5.000m (25:14,76 min). Darüber hinaus war er bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften erfolgreich. Er schaffte es auf den 4. Platz über 5.000m (25:23,89 min). Klaus Overzier (M65) ist sieben Mal in der Bestenliste zu finden: Auf dem 1. Platz über 3.000m (12:08,03 min), auf dem 2. Platz über 400m (76,81 sek), auf dem 2. Platz über 800m (2:48,50 min), auf dem 2. Platz über 1.000m (3:34,66 min), auf dem 2. Platz über 1.500m (5:39,02 min), auf dem 2. Platz über 5.000m (21:14,99 min) und auf dem 7. Platz über 10km auf der Straße (45:39 min). Auch bei Meisterschaften war Klaus Overzier im vergangenen Wettkampfjahr erfolgreich. Er belegte bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in der Halle den 5. Platz über 3.000m in 11:50,74 min und den 6. Platz über 800m in 2:44,29 min. Bei den Baden Württembergischen Seniorenmeisterschaften in der Halle belegte er den 2. Platz über 3.000m in 12:10,38 min.  Der älteste erfolgreiche LC 80 Athlet ist Wilfried Held in der Altersklasse M75. Er führt die Bestenliste im Dreisprung mit 7,01m an und ist im Weitsprung nur knapp dahinter auf dem 2. Platz mit 3,48m zu finden. Auch über die 100m Distanz schaffte er es in die Badische Bestenliste auf den 5. Platz in 18,74 sek.. 

 

Die Startgemeinschaft Pforzheim Masters (Gazelle Pforzheim-Königsbach und LC 80 Pforzheim) 3x1.000m Staffel in der Besetzung  Klaus Overzier, Gerhard Daub und Peter Schultz 1. Platz in der M65 in 11:06,2 min, was gleichzeitig einen neuen Badischen Rekord darstellt. Die Startgemeinschaft Pforzheim Masters (Gazelle Pforzheim-Königsbach und LC 80 Pforzheim) 3x1.000m Staffel in der Besetzung Dr. Wolfgang Elsäßer, Klaus Overzier und Peter Schultz  1.Platz in der M60 in 10:32,94 min und damit gleichzeitig 2. Platz bei den Deutschen Senioren-Staffelmeisterschaften 2018 in Zella-Mehlis.

 

Somit können wir auf ein erfolgreiches Jahr der LC 80 Athleten zurückblicken und gratulieren allen zu ihren persönlichen kleinen und großen Erfolgen. Für das Jahr 2019 wünschen wir allen Athleten viel Erfolg und Spaß!

 

 



Autor: Elisa Seimetz


0 Kommentare

Winterlaufserie Rheinzabern, Teil 2

Ort: Rheinzabern

 

Am 13.01.2019 fand der 2. Lauf der 37. Rheinzaberner Winterlaufserie 2018/2019 statt. Nachdem kurz vor Weihnachten die 10km-Distanz auf dem Plan stand, ging es am vergangenen Sonntag auf die 15km-Strecke.  

 

Hatte es beim ersten Lauf der Serie noch eiskalte Temperaturen mit Schnee, Eis und Matsch, hat es nun ununterbrochen in Strömen geregnet und gestürmt. Die Bedingungen waren alles andere als optimal. Umso mehr freuen wir uns über die tollen Platzierungen für den LC 80 Pforzheim:  

 

3. Platz W65,     Maria Dittmann,                  01:36:32

 

7. Platz W50,    Anja Krebs,                            01:12:07

 

15. Platz W35, Patricia Mindermann,         01:20:25

 

36. Platz M35, Dominik Bardon,                  01:06:08

 

43. Platz M30, Sebastian Geiges,                01:22:24

 

70. Platz M45, Martin Vetter,                     01:18:51

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Läuferinnen und Läufer.  

 

Am Sonntag, 10.02.2019 findet der 20km-Lauf im Rahmen der Winterlaufserie statt. Wer sich auf die kommende Laufsaison einstimmen und am 20km-Lauf teilnehmen möchte, kann sich gerne direkt bei Patricia Mindermann melden. (PS: Man muss weder die 10km, noch die 15km Distanzen bewältigt haben, um am 20km-Lauf teilzunehmen.)

 

 

Endlich wieder im Trockenen
Endlich wieder im Trockenen


Autor: Patricia Mindermann


0 Kommentare