Portrait Team

Seit über 30 Jahren bietet der LC 80 einen Lauftreff in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletikverband an. Je nach Grundlagen wird sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen ein herausforderndes Training mit vielen anderen Laufbegeisterten geboten.

 

In 2015 erfolgte ein Zusammenschluss mit dem Lauftreff des Goldstadt-Laufteams. Geselligkeit, gemeinsame Unternehmungen und der Besuch von Laufveranstaltungen gehören ebenfalls zu unserem Programm. Treffpunkt ist im Winterhalbjahr samstags um 15 Uhr beim Parkplatz im Wildpark Pforzheim sowie dienstags und donnerstags um 18:30 Uhr im Enzauengelände am Ende des Sportplatzes. Während des Sommerhalbjahres treffen wir uns dienstags und donnerstags um 18:30 Uhr und samstags um 15:00 Uhr beim Parkplatz im Wildpark. Alle Interessenten sind zu unseren Treffs herzlich eingeladen - auch Laufanfänger! Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Bitte kontaktieren Sie vor einem ersten Lauf unseren Betreuer Hr. Aab um sich die teilweise saisonal wechselnden Trainingszeiten bestätigen zu lassen.

 

Zu administrativen Informationen / Kontakten geht es >> hier >>.


Letzte News LC 80 Goldstadtlaufteam

New York Marathon

Ort: New York

  

Bis nach New York trug Patricia Mindermann am Wochenende unsere Farben, um an der 48. Auflage der weltgrößten Marathonveranstaltung teilzunehmen.

 

Bei optimalen Witterungsbedingungen begaben sich mehr als 50000 Starter auf die wellige, nicht einfach zu laufende Strecke.

 

Patricia lief von Anfang an ein sehr ausgeglichenes und beherztes Rennen und konnte das eingeschlagene Tempo bis zum Schluss beibehalten.

 

Nach 42,195 Km blieb die Uhr bei 4:03:39 stehen. Damit unterbot sie ihre erst im September beim Berlin Marathon erzielte alte Bestzeit gleich um 17 Minuten.

 

Dies bedeutete einen 678. Platz von 3312 Starterinnen in der AK 35 und eine Platzierung deutlich im ersten Drittel aller Gesamtteilnehmer.

 

Herzlichen Glückwunsch Patricia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Patricia nach toller Leistung
Patricia nach toller Leistung


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Rothenburger Lichterlauf und Bibertlauf

Ort: Rothenburg

  

Auf ein äußerst aktives Wochenende kann Sandra Jung mit einem Doppelstart beim Rothenburger Lichterlauf und Bibertlauf in Großhabersdorf zurückblicken.

 

Der Lichterlauf über eine Distanz von 8 Km ist bekannt durch sein besonderes Ambiente in der Altstadt, geprägt von unzähligen Fackeln und Lichteffekte. Ungefähr 170 Höhenmeter verlangten von den Athleten allerdings einiges an.

 

Sandra überquerte in der Zeit von 46:56 Minuten  die Ziellinie und wurde 12. der AK 35 und 39. von 186 Frauen.

 

Einen Tag später stand der Bibertlauf in Großhabersdorf über 7,5 Km auf dem Programm.

 

Bei dieser Veranstaltung mit einem kräftigen Anstieg in der Mitte des Rennens wurde Sandra in der Zeit von 38:54 Minuten

4. der AK 35.  

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandra, immer unterwegs
Sandra, immer unterwegs


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf auf dem Hockenheimring

Ort: Hockenheim

 

 

Nicht ganz so schnell wie die PS starken Gefährte, die in der Regel auf dem Hockenheim Ring ihre Kreise drehen, aber dennoch mit viel Power wandelten die Starter unseres Teams mit weiteren ca. 1200 Gleichgesinnten auf den Spuren einstiger Formel 1 Größen. 

 

Und so gibt es gleich von vier persönlichen Bestleistungen zu berichten, die in diesem Ausmaß nicht unbedingt zu erwarten waren.  

 

Am eiligsten hatte es Joachim Müller, der seine Bestzeit um 2 Minuten unterbot und in der guten Zeit von 44:40 Minuten den 34 Platz in der AK 45 erzielte. 

 

Seinem Teamkamerad Wolfgang Aab gelang erstmals in diesem Jahr wieder eine Zeit unter der 50 Minuten Grenze. In 49:46 Minuten wurde er 8. der AK 65. 

 

Annette Müller steigerte ihre Bestzeit um deutlich über eine Minute und konnte sich mit 50:27 ebenfalls über einen 8. Platz in der stark besetzten AK 45 freuen. 

 

Immer besser läuft es bei Birgül Sapancilar. Sie unterbot ihre Anfang des Jahres gelaufene Bestleistung gleich um nahezu 3 Minuten und wurde in 52:50 Minuten 12. in derselben AK.  

 

Unser Neuzugang und früherer Zehnkämpfer Martin Ruthe errang in seinem ersten Lauf für unser Team in 53:16 Minuten den 84. Rang in der AK 45. 

 

Auch Maria Dittmann konnte sich nochmals steigern. Sie wurde mit dem 2. Platz in der AK 65 in der Zeit von 58:58 Minuten belohnt. 

 

Eine Woche zuvor gelang Jarunee Seifert bei einem 10 Km Lauf in Pfinztal ein schöner 3. Platz in der AK 35 mit 53:03 Minuten. Bei derselben Veranstaltung wurde Ralf Seifert in 48:30 Minuten 18. der AK 50.

 

 

Glückwunsch an alle

 

 

 

 

 

 

 

 

Birgül, Wolfgang, Maria - zufrieden mit ihren Leistungen
Birgül, Wolfgang, Maria - zufrieden mit ihren Leistungen


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Neues Trainingsangenbot

Ort: Pforzheim

 

                                                             

 

 Ab Mittwoch, den 21.11.18 bieten wir allen Vereins- Lauftreff- und Nichtmitgliedern mit Spaß an der Bewegung ein gemeinsames, spielerisches Training an.

 

Ob Zirkel, Stationen- oder Faszientraining, Ballspiele oder Gymnastik, jeder kann seine eigenen Vorstellungen einbringen und gerne auch hin und wieder anleiten.

 

Unsere qualifizierte Übungsleiterin Tanja Kurtz würde sich über eine rege Teilnahme freuen.

 

Das Training ist für Vereinsmitglieder kostenfrei. Nichtmitglieder können eine 10er Karte im Wert von 30.-- € erwerben.

 

Anmeldungen senden Sie bitte an

 

 t-kurtz@freenet.de oder wolfgangaab@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


Oberwaldlauf Rüppur

Ort: Karlsruhe

 

Gleich drei persönliche Bestleistungen gelangen Patricia Mindermann, Annette Müller und Joachim Müller beim Oberwaldlauf in Rüppur.

 

Auf der ebenen und für Bestzeiten prädestinierten Laufstrecke erzielte unsere Abonnementsiegerin Maria Dittmann einen 1. Platz in der AK 65 mit 1:00:49 Minuten.

 

Einen Podestplatz ganz knapp verfehlt hat Patricia Mindermann, die in 50:48 Minuten persönliche Bestzeit lief und den 4. Platz in der AK 35 erreichte. 

 

Annette Müller konnte ebenfalls überzeugen. Mit Platz 6 in der AK 45 und einer Zeit von 52:03 reichte es auch für sie zu einem persönlichen Rekord.

 

Gleiches gilt für Joachim Müller, der mit einem 9. Platz in der AK 45 in der Zeit von 46:32 noch unter die besten Zehn gelangte.

 

 

Die weiteren Ergebnisse lauten wie folgt:

 

 

Platz 16 AK 55 Günter Reifenstein 48:15

 

Platz 18 AK 45 Martin Vetter 52:04

 

Platz 23 AK 30 Sebastian Geiges 57:30

 

 

 

 

 

LC 80@Oberwald
LC 80@Oberwald


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Palma de Mallorca

Ort: Palma de Mallorca

 Palma de Mallorca war das Ziel des 1. internationalen Auftritts unseres Lauftreff-Teams.

 

Um nicht aus dem Trainingsrhythmus zu kommen und in den Ruhemodus zu fallen, stand gleich am ersten Tag nach der Ankunft eine lockere Laufeinheit entlang der Strandpromenade auf dem Programm. Man gelangte schnell zu der Feststellung, dass die sommerlichen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit nicht unbedingt leistungsfördernd sein würden. 

 

Auch bei Abholung der Startunterlagen am Folgetag entsprachen die klimatischen Bedingungen eher denen eines Badeurlaubs als für sportlichen Betätigungen geeignet. Spätestens nach einer Führung durch die Altstadt sind die Hoffnung auf Bestzeiten verblasst. Es war zu erkennen, dass die Laufstrecke durch schmale Gassen und fast ausschließlich über teils unebene Pflastersteine führen würde. Darüber hinaus gab es einige Höhenmeter zu bewältigen. 

 

Unserer guten Laune tat dies überhaupt keinen Abbruch und so waren wir alle auf den Ausgang des Abenteuers gespannt.

  

Rechtzeitig am Veranstaltungsort wurden wir mit der Tatsache konfrontiert, dass die Toilettensituation in keinster Weise den Bedürfnissen der nach Angaben des Veranstalters ungefähr 10000 Teilnehmer entsprach. Endlos lange Schlangen ließen erkennen, dass für viele ein rechtzeitiges Erscheinen zum Startschuss fernab jeglicher Realität war. Unseren Athleten gelang es immerhin, den Anschluss an das Starterfeld zu finden. Ein Einordnen in den vorgesehenen Block war leider nicht allen gegönnt. 

 

Am Anfang galt es eine Wendepunktstrecke über ca. 11 Km entlang der Strandpromenade zurückzulegen, bevor der beschwerliche Aufstieg zur Altstadt seinen Anfang nahm. Spätestens ab diesem Zeitpunkt konnte das vorgesehene Durschnittstempo nicht mehr gehalten werden. Nach 10 Km ständigem Auf und Ab war endlich der Zieleinlauf unterhalb der Kathedrale in Sicht und die Plagerei fand ihr Ende.  

 

Organisatorisch gesehen ließ die Veranstaltung abgesehen von der Toilettensituation manche Wünsche offen. So war man an manchen Verpflegungsstationen gehalten, sich selbst mit Getränken zu versorgen, sofern überhaupt welche vorhanden waren. Auch nach dem Zieleinlauf war es problematisch, an Getränke zu gelangen.  

 

Zu bedauern waren die Marathonläufer mit einer zu erwartenden Finisherzeit über 5 Stunden. Diese mussten sich ihren Weg teilweise durch den Verkehr und Passanten suchen, da die Strecke gegen Ende der Veranstaltung nur unzureichend abgesichert war. 

 

Durch das herrliche Wetter, die beeindruckende Umgebung, die großzügig gestaltete Strandpromenade und das Meer wurden wir mehr als entschädigt, und auch mit den erzielten Ergebnissen bzw. Platzierungen konnten wir sehr zufrieden sein.  

 

So belegten Jarunee Seifert, Birgül Sapancilar und Wolfgang Aab jeweils Platzierungen im ersten Drittel der jeweiligen AK und lagen damit deutlich in der ersten Hälfte des Gesamtfeldes. 

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

 

AK 35 64. Platz Jarunee Seifert      2:05:44

 

AK 35 89. Platz Sandra Jung          2:11.47

 

AK 45 406. Platz Birgül Sapancilar 2:05:15

 

AK 65 18. Platz Wolfgang Aab       2:04:34

 

AK 65 46. Platz Wolfgang Giebner 2:22:02

 

Und natürlich wollen wir auch unsere 10 Km Läuferinnen nicht vergessen, die sich mit folgenden Ergebnissen ebenfalls gut platziert haben. 

 

Hauptklasse Frauen 406. Platz Daniela Exler 1:01:21

 

Hauptklasse Frauen 902. Platz Annika Goll    1:11:36

 

AK 60 30. Platz                      Inge Aab        1:13:38 

 

Vom Pech verfolgt waren Rita Mindt und Ralf Seifert. Rita konnte wegen einer starken Erkältung bedauerlicherweise überhaupt nicht starten und Ralf das Rennen wegen Rückenbeschwerden leider nicht beenden.

 

An den Folgetagen standen Ausflüge nach Soller, Alcudia und den Tropfsteinhöhlen nahe Porto Christo auf dem Programm, bevor am 5. Tag die Rückreise bevorstand.

 

Wir konnten alle auf erfolgreiche, vergnügliche und unterhaltsame Tage zurückblicken, sodass eine Wiederholung eines ähnlichen Projekts sehr wahrscheinlich ist.

 

 

 

 

Birgül glücklich am Ziel
Birgül glücklich am Ziel
Gut gelaunt vor dem Start
Gut gelaunt vor dem Start
Startunterlagen abgeholt - wir sind bereit
Startunterlagen abgeholt - wir sind bereit


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Karlsruhe

Ort: Karlsruhe

 

Auf neuer Strecke liefen die ungefähr 4300 Finisher des 36. Fiducia Halbmarathons durch die Innenstadt Karlsruhes. Dies bedeutete einen deutlichen Teilnehmerzuwachs gegenüber des Vorjahres. 

 

Vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und untermalt mit einem großen Unterhaltungsprogramm auf der Strecke durchlief Markus Leicht als schnellster Starter unseres Teams die Ziellinie im Carl Kaufmann Stadion. Mit persönlicher Bestzeit von 1:33:27 belegte er einen guten 22. Platz in der wie gewohnt sehr stark besetzten AK 50.

 

Die Finisher-Zeit von 1:41:51 reichte Thomas Müller zu einem 33. Platz in der AK 55. 

 

Mit der besten Platzierung konnte Helmut Fischer aufwarten. Er wurde 5. der AK 70 in 1:58:10. 

 

Auch sein Teamgefährte Martin Vetter blieb noch unter der 2 Stunden Marke. In 1:59:10 wurde er 242. der AK 45. 

 

Ihren ersten Halbmarathon lief Hanna Kurkowska-Dzialach. Sie wurde 156. der AK 30 in 2:31:47.

 

 

 

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

AOK Firmenlauf

Ort: Pforzheim

Nahezu 600 Starter ließen es sich nicht nehmen, an der 3. Auflage des AOK Firmenlaufs teilzunehmen. Mit von der Partie waren auch 15 Teilnehmer/innen unseres Teams, die auf der ihnen gut bekannten Laufstrecke durch das Erzaugengelände sehr erfolgreich waren. 

 

Insbesondere unser Damen Team in der Besetzung Rita Mindt, Sandra Jung, Annette Müller und Jarunee Seifert, dem wie im Vorjahr mit einem sehr guten 3. Platz der Sprung aufs Siegerpodest gelang.

 

Das Team LC 80 II mit Patricia Mindermann, Maria Dittmann, Sandra Lewandowski und Pina Santucci wurde 14. von 40 Teams. Die Herrenmannschaft mit Joachim Müller, Ralf Seifert, Wolfgang Aab und Michael Kleinhans wurde 22. von 62 Teams.

 

Auch die Laufanfängerinnen des Frühjahrs konnten sich gut behaupten. 

 

Darüber hinaus gab es eine Vielzahl vorderer Platzierungen in den einzelnen Altersklassen, die sich im Einzelnen wie folgt darstellen:

 

 

AK W35  3. Platz Sandra Jung                          25:05 Minuten

 

AK W35  4. Platz Jarunee Seifert                      25:21 Minuten

 

AK W35  5. Platz Patricia Mindermann              25:29 Minuten

 

AK W40 12. Platz Sandra Lewandowski            33:29 Minuten

 

AK M40 18. Platz Michael Kleinhans                 30:55 Minuten

 

AK W45  2. Platz Annette Müller                      25:18 Minuten

 

AK M45  5. Platz Joachim Müller                      21:48 Minuten

 

AK W45 22. Platz Sonja Kaminski                    36:31 Minuten

 

AK W50 19. Platz Pina Santucci                       34:45 Minuten

 

AK W50 21.Platz  Renate Leicht                       36:36 Minuten

 

AK M50  6. Platz  Ralf Seifert                           22:23 Minuten

 

AK W55 2. Platz Rita Mindt                              23:47 Minuten

 

AK W60 5. Platz Inge Aab                               35:19 Minuten

 

AK W65 1. Platz Maria Dittmann                      28:48 Minuten

 

AK M65 1. Platz Wolfgang Aab                         24:10 Minuten

 

 

 

Unsere erfolgreichen Mädels
Unsere erfolgreichen Mädels


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Berlin Marathon

Ort: Berlin

 

 

Mit Patricia Mindermann und Wolfram Vögele bot sich  2 LC 80 Athleten am Wochenende die Gelegenheit, dem Weltrekord- Erfolg von Eliud Kipchoge beim 45. Berlin Marathon beizuwohnen.

 

In der Zeit von 2:01:39 erzielte der Kenianer einen neuen, fabelhaften Weltrekord und unterbot die 4 Jahre alte Bestleistung von Dennis Kimetto gleich um 1:18 Minuten. Damit ist Kipchoge der erste Mensch, der die 42.195 Km lange Distanz unter 2:02 Stunden gelaufen ist. Die Halbmarathon-Zwischenstation passierte er in 61:06 Minuten.

 

Aber auch unsere Patricia Mindermann kann auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Mit 4:20:15 Minuten lief sie neue, persönliche Bestzeit und landete damit nahezu im ersten Drittel des 12332 Teilnehmerinnen zählenden Finisher-Felds der Frauenklasse.

 

Wolfram Vögele konnte mit seiner Leistung ebenfalls sehr zufrieden sein. In der Zeit von 5:23:10 gelang es ihm,  immerhin noch ca. 2500 Starter hinter sich zu lassen.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Ultras.

 

Patricia-gut erholt nach 42.195 Km
Patricia-gut erholt nach 42.195 Km


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Nordschwarzwald Trophy

Ort: Schömberg

 

Tolle Erfolge erzielten unsere Ausdauer Athletinnen Cornelia Wacker und Anja Krebs bei der Nordschwarzwald Trail Trophy in Schömberg.

 

Cornelia entschied sich für die 36 Km Distanz mit 1290 Höhenmetern. In diesem Rennen ließ sie der Konkurrenz keine Chance und siegte mit 13 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte in hervorragenden 3:47:20 Minuten.

 

Einen weiteren 1. Platz belegte Anja über die 14 Km Strecke, die immerhin auch noch 340 Höhenmeter aufwies. Sie siegte in ihrer Altersklasse in 1:17:23 Minuten. 

 

Damit haben unsere Damen erneut unter Beweis gestellt, dass sie in der Region nicht nur in ihren Altersklassen zum Kreis der Besten zählen.  

 

Nicht zu vergessen bleibt noch Wolfram Vögele, der in seiner Altersklasse eine 5. Platz belegte.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle. 

 

 

Vergnügt nach toller Leistung
Vergnügt nach toller Leistung


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Kreismeisterschaften - Ergebnisse

Ort: Pforzheim

Schöne Erfolge unserer jungen Athleten gibt es von den Kreismeisterschaften am vergangenen Wochenende zu melden. Vier Kreismeistertitel, vier 2. und drei 3. Plätze sind ein Beleg dafür, dass es auch im Jugend und Juniorenbereich wieder aufwärts geht. Gleich 2 Titel gelangen Cosmos Dominik über die 400m Distanz und im Kugelstoßen. Darüber hinaus wurde er 2. über 100m. Ebenfalls zu Kreismeisterehren gelangten Hendrik Ziegler, Robin Becker und Leon Gress in ihren jeweiligen Disziplinen. Nachfolgend alle Ergebnisse im Einzelnen:

 

1 Hendrik Ziegler           M14                   Hochsprung         1,56 m

1 Robin Becker              M14                   Weitsprung          5,06 m

1 Leon Gress                 Kila                                              534 Punkte

1 Cosmos Dominik        Männer               400m                  54,48 sec

1 Cosmos Dominik                                  Kugelstoßen          8,94 m

2 Hendrik Ziegler                                    Weitsprung           4,67 m

2 Robin Becker                                       100m                 13,32 sec

2 Cosmos Dominik                                  100m                 11:91 sec

2 David Bayer              Kila                                               494 Punkte

3 Vanessa Herdt           W14                   75m                     10,95sec

3 Vanessa Herdt                                     Weitsprung            4,29m

4 Sophie Leno             Kila                                               363 Punkte

4 Samja Krause           W13                   Kugelstoßen            6,29m

10 Clara Tonn                                       Kila                      290 Punkte  

14 Johanna Klotz         W14                   Weitsprung             3,28m

15 Celine Paschke        W14                   Weitsprung             2,84 m

 

Die Kila Mannschaft mit Leon Gress, David Bayer, Nico Bachmaier, Kai Harbisch und Ole Tront belegte mit

1656 Punkten den 3. Platz.

 

 

Bei unseren Senioren gab es folgende tollen Ergebnisse:

  • 400m Sen M30: 1. Schertel, William 68,46sec
  • Hochsprung Sen. M45:  1. Ngnoubamdium, Martin-Luther 1,60m
  • 200 Sen. M60:  1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 33,37sec
  • 400m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 73,91 sec
  • 800m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 2:45,52min
  • 1500m Sen. M60: 1. Elsäßer, Dr. Wolfgang 5:48,03min
  • 100m Se. M75: 1. Held, Wilfried 18,74sec (+1,8)
  • Weitsprung Sen. M75: 1. Held, Wilfried 3,16m
  • Kugelstoss Sen. M75 4kg: 2. Held, Wilfried 7,19m

 

 

 

 

Unsere Kids und Newcomer 



Autor: Wolfgang Aab / Dr. Wolfgang Elsäßer


0 Kommentare

Kreismeisterschaften - der LC 80 als Gastgeber

Ort: Pforzheim

 

Parallel zum Ranntallauf in Nöttingen, über den später zu berichten ist, fanden auf der Sportanlage Buckenberg die Leichtathletik- Kreismeisterschaften des Sportkreises Pforzheim statt.  

 

Erstmals übernahm unser Lauftreff deren Bewirtung und erzielte hierbei dank dessen vorbildlichen und tollen Engagements ein überzeugendes Ergebnis. Insgesamt waren am Wochenende 16 Helfer im Einsatz, die alle Besucher und Athleten zufrieden stellten.  

 

Herzlichen Dank an alle, auch für die zahlreichen Kuchenspenden. 

 

So ganz nebenbei wechselte Birgül Sapancilar vom Bewirtungsstand zwischen Kuchen und Brötchen auf die Rundbahn und startete erstmals über die 1500 Meter Distanz.  

 

In guten 7:19 Minuten wurde sie Kreismeisterin der AK 45. 

 

 

Herzlichen Glückwunsch Birgül

 

 

Kreismeisterin Birgül Sapancilar
Kreismeisterin Birgül Sapancilar


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Ranntallauf

Ort: Nöttingen

Endlich mal wieder ein Lauf zum Sparkassen Cup unter angenehmen Temperaturen, das dachten sich die Teilnehmer des Ranntallauf in Nöttingen. Kurz vor dem Start einsetzender Regen sorgte für eine willkommene Abkühlung, bevor sich die Starter auf die Laufstrecke begaben, die sogleich mit einem längeren Anstieg begann.

 

Obwohl unser Team am Wochenende mit der Bewirtung der Kreismeisterschaften beschäftigt war, ist es dennoch gelungen, 15 Athleten an den Start zu bekommen.

 

Die Hälfte davon erzielten gemäß folgender Aufstellung Platzierungen unter den 3 Besten der jeweiligen AK , sodass wir mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein konnten.

 

 

1. Platz AK 60 Udo Seimetz            43:22 Minuten

 

1. Platz AK 50 Anja Krebs              47:35 Minuten

 

1 .Platz AK 30 Kathrin Hottinger    47:37 Minuten

 

1. Platz AK 65 Maria Dittmann    1:04:21Minuten

 

2. Platz AK 35 Sandra Jung            53:11 Minuten

 

3. Platz AK 50 Markus Leicht         43:08 Minuten

 

3. Platz AK 65 Wolfgang Aab         58:44 Minuten

 

 

Die weiteren Platzierungen lauten wie folgt:

 

 

6. Dominik Bardon AK 35      43:47

 

7. Joachim Müller AK 45       47:34

 

13. Ralf Seifert AK 50            48:30

 

11. Marcel Brenner AK 35      52:13

 

6. Annette Müller AK 45         53:59

 

4. Jarunee Seifert AK 35        54:49

 

7. Tuan Khaengraeng AK 45   56:41

 

4. Wolfgang Giebner AK 65   1:02:39

 

 

Vor dem Finallauf des Sparkassencups in Serres ergibt sich folgender Zwischenstand:

 

In Führung liegen Udo Seimetz in der AK 60, Anja Krebs in der AK 50, Maria Dittmann in der AK 65 und Wolfgang Aab in der AK 65.

 

 

Aktuell an 2. Position finden sich Markus Leicht in der AK 50, Helmut Fischer in der AK 70, Peter Didio in der AK 80 und Jarunee Seifert in der AK 35

 

 

 

 

 

Die Blauen
Die Blauen


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

24 Stunden Lauf

Ort: Dettenhausen

 

Ein sportlicher Höhepunkt unseres Laufteams war die Teilnahme am 14. 24 Stunden Lauf in Dettenhausen im Schönbuch. 

 

Schon am frühen Samstagmorgen glich der Bereich der Sportanlage des VFL Dettenhausen einem mittelalterlichen Zeltlager, auf dem bereits buntes Treiben herrschte.

 

33 Teams mitsamt ihren Anhängern bereiteten ihre Unterkünfte für die nächsten 24 Stunden vor, teils um Vorbereitungen für die Nacht zu treffen sowie Erholungs- und Regenerationsmöglichkeiten für die Beteiligten zu sichern.

 

Auf einer 1700m langen Rundstrecke um die Sportanlage galt es ein Maximum an Runden zu laufen, um nach 24 Stunden das Siegerteam zu ermitteln. Bis zu 12 Startern je Team stand es nach individuellem Ermessen frei, den jeweiligen Laufumfang und die Einsatzzeit selbst zu bestimmen. Je Team durfte allerdings immer nur ein Läufer auf der Piste unterwegs sein. 

 

Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss für Dominik Wacker und Alexander Ebert, die nach 4 Stunden bei sengender Hitze Günter Reifenstein und Dominik Bardon auf die Reise schickten.

 

Auch mit ihnen hatte die Sonne kein Erbarmen. Aufopfernd verteidigten sie weitgehend die gute Platzierung und übergaben um 18:00 an unsere Powerfrauen Anja Krebs und Cornelia Wacker. Zusammen mit den ihnen folgenden Birgül Sapancilar und Sandra Jung arbeiteten sie sich kontinuierlich wieder auf die 5. Position vor. Diese galt es nun für Kathrin Hottinger und Udo Seimetz zu verteidigen, was ihnen mit Bravour gelang. Durch ihren unermüdlichen Einsatz sowie mit starker Unterstützung von Ralf Seifert und Martin Vetter konnte der Abstand zu Platz 6 noch deutlich vergrößert werden. Die wieder gut erholten Dominik Bardon und Dominik Wacker sicherten durch 3 flotte Abschlussrunden den Erfolg unseres Teams ab. Insgesamt legten unsere Starter über 302 Km zurück. 

 

Am Ende einer erlebnisreichen Veranstaltung war in der Endwertung nach einer tollen, vorbildlichen Teamleistung und außergewöhnlichem Engagement aller Platz 5 gesichert. 

 

Hervorzuheben bliebe noch die reibungslose und professionelle Organisation des Veranstalters, die nicht unerheblich zum Gelingen dieses Events beigetragen hat.

Unser Team nach einer Meisterleistung der besonderen Art
Unser Team nach einer Meisterleistung der besonderen Art


Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 Nach Jahren stets rückläufiger Teilnehmerzahlen konnte dieser Trend beim diesjährigen Citylauf in Pforzheim gestoppt und ein Zuwachs von über 200 gemeldeten Startern verzeichnet werden. Erstmals wurde diese in weitem Umkreis sehr beliebte Veranstaltung unter dem Dach des BLV mit Unterstützung der Leichtathletikabteilung des SV Büchenbronn organisiert. Bei sommerlichen Temperaturen galt es nach einer Einführungsrunde den gewohnten Rundkurs mit Start und Ziel beim Rathaus 4 Mal zu durchlaufen. 

Erfreulich war die Teilnahme von fünf unserer Neuzugängen aus dem Laufkurs. Sie und auch die übrigen Laufkursabsolventen sind nun in unserem Lauftreff herzlich willkommen. 

 

Unser durch außergewöhnlich viele krankheits- und verletzungsbedingte Absagen etwas dezimierte Team konnte allen Erwartungen gerecht werden und sich wie schon gewohnt bestens platzieren.

 

Die schnellste Zeit aus unserer Sicht lief Markus Leicht in 43:12 Minuten .Damit gelang ihm nach einige undankbaren 4. Plätzen der Sprung auf´s Siegertreppchen. Er wurde 3. in der AK 50.

 

Sieger der AK 60 wurde erneut Udo Seimetz in 43:46 Minuten. Damit bestätigte er wiederholt seine ausgezeichnete Form. In der AK 65 wurde Klaus Overzier ebenfalls 1. in der Zeit von 46:56 Minuten

 

Einen 2. Platz erzielte Helmut Fischer in der AK 70 mit 55:35 Minuten 

 

Bei den Frauen überzeugte insbesondere Anja Krebs mit einem 1. Platz in der AK 50 in 47:12 Minuten 

 

Dies reichte zu einem tollen 10. Platz im Gesamtfeld der Frauen mit 151 Starterinnen, dicht gefolgt von Kathrin Hottinger, die 4 Plätze nach Anja in 49:09 die Ziellinie überquerte. Dies bedeutete den 3. Platz in der AK 30

 

Maria Dittmann wurde 1. der AK 65 in 1:02:01 Minuten und Peter Didio 2. in der AK 80 in 1:10:28 Minuten.

 

 

Hier die weiteren Ergebnisse im Überblick:

 

10 KM Lauf

 

  41. 504 Leicht,Markus LC 80 Pforzheim 1968 38. 3.  0:43:12
  53. 517 Seimetz, Udo LC 80 Pforzheim 1956 49. 1. 0:43:46  
  97. 491 Kalus, Jan LC 80 Pforzheim 1973 89. 9. 0:45:53  
  126. 697 Overzier, Klaus LC 80 Pforzheim 1952 117. 1. 0:46:56  
  136. 12 Krebs, Anja LC 80 Pforzheim 1968 10. 1. 0:47:12  
  158. 509 Müller, Joachim LC 80 Pforzheim 1970 146. 15. 0:48:05  
  171. 515 Seifert, Ralf LC 80 Pforzheim 1965 158. 18. 0:48:47  
  181. 498 Hottinger, Kathrin LC 80 Pforzheim 1986 14. 3. 0:49:09  
  323. 507 Müller, Annette LC 80 Pforzheim 1970 43. 6. 0:54:45  
  326. 508 Müller, Charlotte LC 80 Pforzheim 1997 45. 15. 0:54:46  
  328. 516 Uber, Anina LC 80 Pforzheim 1994 47. 17. 0:54:49  
  336. 499 Jung, Sandra LC 80 Pforzheim 1980 52. 12. 0:55:00  
  340. 514 Seifert, Jarunee LC 80 Pforzheim 1980 54. 13. 0:55:05  
  354. 496 Fischer, Helmut LC 80 Pforzheim 1948 297. 2. 0:55:35  
  479. 497 Giebner, Wolfgang LC 80 Pforzheim 1951 393. 6. 1:00:52  
  491. 495 Exler, Daniela LC 80 Pforzheim 1986 90. 15. 1:01:46  
  499. 493 Dittmann, Maria LC 80 Pforzheim 1952 93. 1. 1:02:01  
  511. 500 Kabbe, Nadine LC 80 Pforzheim 1987 100. 16. 1:02:37  
  578. 492 Didio, Peter LC 80 Pforzheim 1936 446. 2. 1:10:28  
  591. 513 Schumacher, Olivia LC 80 Pforzheim 1963 139. 7. 1:11:29  
  607. 503 Kurkowska-Dzialach, Hanna LC 80 Pforzheim 1984 149. 22. 1:16:21  
 

Fun Run

  638. 2579 Kaminski, Sonja LC 80 Pforzheim 1971 255.  0:31:31
  639. 2580 Lewandowski, Sandra LC 80 Pforzheim 1975 256. 0:31:31  
 

 

Citylauf 2018  Unser Team
Citylauf 2018 Unser Team


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Metzingen

Ort: Metzingen

 

Entlang der Erms durch Gärten und Wiesen – Bericht vom 10. Ermstal-Marathon

 

Das Flüsschen Erms, mit dem Ursprung südöstlich von Bad Urach, schlängelt sich auf 32,5 Km Länge bis Neckartenzlingen, wo sie dann in den Neckar mündet. Am strategisch günstigen Ort des Tal-Austritts gab es bereits zu römischer Zeit eine bedeutende Siedlung: Vicus Armissium, das heutige Metzingen. Und während sich meine Laufkameraden sicherlich noch bei einem ausgiebigen Frühstück für den Pforzheimer Citylauf (mit Start abends) stärkten, zog mich die Sehnsucht nach schöner Natur und einem „Halben“ hierher an den Rand der Schwäbischen Alb. Und Metzingen hat, abgesehen von den modernen Outlet-Centern rund um den Fabrikverkauf der Firma Hugo Boss (welche damit Anfang der 80er Jahre als ein Reste- und Zweitwarenverkauf begann) für den sonntäglichen Lauftouristen so einiges zu bieten! Sehenswert ist der zentrale Kelterplatz mit seinen sieben Keltern, denen Metzingen neben „Outlet-City“ auch den Beinamen „Sieben Keltern Stadt“ verdankt. Diese wurden nach und nach von verschiedenen Grundherren errichtet (z.B. das Kloster Zwiefalten) und dienten, wie der Name deutet, dem Keltern (Auspressen) von Trauben.

Heute sind sie hübsch hergerichtet und verbreiten ein richtig schönes Ambiente. Am Marathon-Sonntag werden dann direkt in der großen alten Kelter die Startnummern ausgegeben und das Kuchenbuffet angerichtet. In unaufgeregter Stimmung hockt man dort bis kurz vor dem Start, der ebenfalls auf dem Kelterplatz ist, zusammen. Punkt 9h wird der Startschuss für die Wettbewerbe Marathon und Halbmarathon abgefeuert. Ein gleichfalls angebotener Zehner startet in Bad Urach auf gleicher Strecke in umgekehrter Richtung. Nunmehr zum dritten Mal lief ich die 21 Km von Metzingen nach Bad Urach und wieder zurück. Jedes Mal auf Neue genieße ich die Atmosphäre und das Landschaftserlebnis auf hügeligem, welligem Geläuf durch Wiesen und Gärten. Auch ist Anfang Juli durchaus mit hohen Temperaturen schon in den Morgenstunden zu rechnen. Eine Zeit von 2: 03: 45 sprang in diesem Jahr dabei heraus.

 

Autor: Martin Vetter

 

 

hügeligem, welligem Geläuf durch Wiesen und Gärten. Auch ist Anfang Juli durchaus mit
hohen Temperaturen schon in den Morgenstunden zu rechnen. Eine Zeit von 2: 03: 45
sprang in diesem Jahr dabei heraus.
Autor: Martin Vetter
Metzingen in der Frühe
Metzingen in der Frühe


Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

Keibellauf Huchenfeld

Ort: Pforzheim-Huchenfeld

 Temperaturen von nahezu 30 °, dazu 160 Höhenmeter, diese Bedingungen fanden die Teilnehmer des Keibellaufs in Huchenfeld, dem
4. Wertungslauf zum Sparkassen Volkslauf Cup, vor. 

 

Nach relativ geringen Voranmeldungen hatten sich am Veranstaltungstag doch noch einige Kurzentschlossene eingefunden, sodass der Veranstalter insgesamt mit der Teilnehmerzahl zufrieden sein konnte. 

 

Mit am Start war natürlich auch eine Delegation unseres Teams, das ja in allen Altersklassen gut vertreten ist. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass am Ende des Laufes eine Vielzahl an Top-Platzierungen verbucht werden konnten, darunter vier 1. Plätze.

 

Die aus unserer Sicht insgesamt schnellste Zeit lief Markus Leicht in 43:56 Minuten. Dies bedeutete Platz 4 in der AK 50.

 

Siegreich in ihren jeweiligen Altersklassen waren Anja Krebs, (47:24) Rita Mindt (50:55), Udo Seimetz (44:29) und

Wolfgang Aab (55:58). Damit sind sie in der Zwischenwertung der Laufserie in ihren Altersklassen bestens platziert.

 

Peter Didio wurde 2. der AK 80 in 1.09.32, Jarunee Seifert (55:07) und Helmut Fischer (56:31) belegten jeweils 3. Plätze.

 

Jeweils 5. wurden Günter Reifenstein (50:59)und Tuan Khaengraeng (58:08), Ralf Seifert wurde 10. der AK 50 in guten 49:41. 

 

 

Anja auf dem Weg zum Ziel
Anja auf dem Weg zum Ziel


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Montafon Marathon

Ort: Arlberg-Montafon

 

 

Von Vorarlberg nach Tirol: Bericht vom 16. Arlberg-Montafon Marathon

 

Einen Marathon auf flachen Wegen zurückzulegen ist das eine, über 42 Km in den Bergen zu laufen das andere. Und für diesen wunderschönen Landschaftslauf sind reichlich Höhenmeter zu bewältigen! So sind es auf die klassische Marathondistanz 1600m. Daneben werden aber auch noch ein 33 Km-Trail mit 1200 Höhenmetern, 

der 16 Km lange Panoramatrail mit 600 Hm, sowie verschiedene Kindertrails angeboten. Die Urlaubsregion Montafon, die vielen bestimmt vom Skifahren bekannt ist, liegt in Vorarlberg, dem zweitkleinsten österreichischen Bundesland mit der Metropole“ Schruns, wo früher auch schon Hemmingway urlaubte („der alte Mann und das Meer“) - und bestimmt noch nicht an solch ein Berglaufspektakel dachte...

 

Der Name Montafon kommt übrigens vom rätoromanischen mont (Berg) und tavun (Tobel). Der Start der Königsdisziplin, des Marathons, ist am Samstag um 8h 30 im idyllischen Silbertal, welches wirklich noch ein Stück heile Welt abbildet. Umgeben wird dieses 22 Km lange Tal unweit von Schruns von der Verwallgruppe, vom Rätikon

und der Silvretta. Der höchste Gipfel ist der 3312 hohe Piz Buin. Die Streckenführungdes Laufes geht vom Start am Feuerwehrhaus auf 889m Meereshöhe auf Forst- und Alpwegen über das Silbertaler Winterjöchle (mit 1945m der höchste Punkt des Marathons) hinüber ins Bundesland Tirol und hinunter ins Ziel, vorbei an der Konstanzer Hütte und durch das Verwalltal nach Sankt Anton am Arlberg (1304m).

 

Für unsere Laufkameradin Patricia Mindermann war es dort bereits der dritte Start. Sie bewältigte diese anspruchsvolle Distanz in 5h 25 min und darf mit Stolz auf ein ereignisreiches Wochenende in atemberaubender Bergkulisse zurückblicken!

 

 

 

Es ist vollbracht
Es ist vollbracht


Autor: Martin Vetter 


0 Kommentare

Bereit für den Citylauf

Ort: Pforzheim

 

 

Wie in den Jahren zuvor bot unser Lauftreff Laufanfängern die Gelegenheit zum Einstieg in das Laufgeschehen und zur Vorbereitung auf den Citylauf. 

 

 

Gemeinsam mit der inzwischen weit mehr als 30 Teilnehmer zählenden Laufgruppe möchten sie bei diesem Event ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. 

 

 

Selbstverständlich sind auch nach der Aktion alle Laufbegeisterte vom Hobby- bis zum Wettkampfläufer in den regelmäßig dienstags, donnerstags und samstags stattfindenden Treffs im Wildpark herzlich willkommen. 

Lauftreff 2018
Lauftreff 2018


Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Die jüngsten Leichtathleten in Dietlingen sehr erfolgreich

Ort: Dietlingen

 7 junge Leichtathleten und Leichtathletinnen der U10  nahmen am Dietlinger Abendsportfest teil. Ausgeschrieben war ein Kinderleichtathletikdreikampf mit abschließender Hindernisstaffel. In allen drei Disziplinen schlugen sich alle Teilnehmer hervorragend. Am Ende wurde die Mannschaft mit dem ersten Platz belohnt. Joshua Deusch absolvierte einen Dreikampf in der Klasse U12 und belegte mit 700 Punkten  einen hervorragenden 2. Platz.

Insgesamt waren 172 Teilnehmer am Start. Unterstützt wurde die Gruppe durch anwesende Eltern und den beiden Trainerinnen Wendy und Frau Schuster. Allen noch einmal  einen herzlichen Glückwunsch und macht weiter so.

Die Stars von morgen
Die Stars von morgen


Autor: Karin Schuster


0 Kommentare