Portrait Team

Seit über 30 Jahren bietet der LC 80 einen Lauftreff in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletikverband an. Je nach Grundlagen wird sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen ein herausforderndes Training mit vielen anderen Laufbegeisterten geboten.

 

In 2015 erfolgte ein Zusammenschluss mit dem Lauftreff des Goldstadt-Laufteams. Geselligkeit, gemeinsame Unternehmungen und der Besuch von Laufveranstaltungen gehören ebenfalls zu unserem Programm. Treffpunkt ist im Winterhalbjahr samstags um 15 Uhr beim Parkplatz im Wildpark Pforzheim sowie dienstags und donnerstags um 18:30 Uhr im Enzauengelände am Ende des Sportplatzes. Während des Sommerhalbjahres treffen wir uns dienstags und donnerstags um 18:30 Uhr und samstags um 15:00 Uhr beim Parkplatz im Wildpark. Alle Interessenten sind zu unseren Treffs herzlich eingeladen - auch Laufanfänger! Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Bitte kontaktieren Sie vor einem ersten Lauf unseren Betreuer Hr. Aab um sich die teilweise saisonal wechselnden Trainingszeiten bestätigen zu lassen.

 

Zu administrativen Informationen / Kontakten geht es >> hier >>.


Letzte News LC 80 Goldstadtlaufteam

2. AOK Firmenlauf

Ort: Pforzheim

  

 

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Frühherbsttemperaturen fanden sich nahezu 700 Teilnehmer im Enzauengelände zum 2. AOK Firmenlauf ein.  Damit wurde die Starterzahl des Vorjahres deutlich übertroffen.

 

Die 5 km lange Laufstrecke vom Biergarten des Enzauenparks Richtung Eutingen und zurück kam für die Beteiligten unseres Lauftreffteams einem Heimspiel gleich, handelt es sich doch hierbei um die Winter-Trainingsstrecke.  Entsprechend gab es hervorragende Platzierungen zu melden, die nicht alle in dieser Form zu erwarten waren.

 

Die größte Überraschung gelang unserem Frauen-Power Team, das in der Besetzung Rita Mindt, Annette Müller, Sandra Jung und Jarunee Seifert einen tollen 2. Platz erzielten. Hier  bliebe noch hervorzuheben, dass sich die 3 Letztgenannten erst im Frühjahr im Rahmen der Einsteigeraktion dem Laufsport zuwandten.

 

In der Einzelwertung konnten unsere Erfolgsgaranten Rita Mindt und Maria Dittmann in gewohnter Weise überzeugen. Beide erzielten 1. Plätze in der AK 55 und AK 65.

 

Einen weiteren 1. Platz erlief sich Annette Mülller in ihrem erst zweiten Wettkampf überhaupt.

 

Und wenn wir schon bei den bestens Platzierten sind, dürfen wir natürlich unseren Neuzugang Dominik Bardon nicht vergessen. Er wurde 2. der AK 35.

 

Gut erholt nach ihrem Halbmarathonstart am Wochenende in Karlsruhe zeigte sich Birgül Sapancilar. Sie wurde 3. in der AK 45.

 

Dieselbe Platzierung gelang auch Sandra Jung, die einen gewaltigen Sprung nach vorne machte und sich eindeutig auf der Überholspur befindet.

 

Die Platzierungen der übrigen Teilnehmer:

 

AK 35 4. Platz Jarunee Seifert

AK 55 6. Platz Thomas Honig

AK 55 8. Platz Sabine Arres

AK 55 8. Platz Ralf Seifert

AK 30 14.Platz Hanna Kurkowska-Dzialach

AK 20 27.Platz Jasmin Artmann

 

Und natürlich sollten unsere 2 weiteren Mannschaften nicht unerwähnt bleiben.

 

Das Damenteam 2 in der Besetzung Birgül Sapancilar, Maria Dittmann, Sabine Arres und Jasmin Artmann gelang ein respektabler 6. Platz.

In der Mixed-Wertung wurde unser Team 7. in der Besetzung Dominik Bardon, Rita Mindt, Ralf Seifert und Annette Müller.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und Beteiligten.

 


Unser Damen Dream-Team
Unser Damen Dream-Team

Autor: Wolfgang Aab


1 Kommentare

Halbmarathon Karlsruhe

  

 

Bei nahezu absoluter Windstille und Temperaturen von ca. 12°C fanden die Teilnehmer des Fiducia Baden (Halb) Marathons optimale Bedingungen vor. Wie im vergangenen Jahr waren Start und Ziel in der Messehalle in Rheinstetten. Tausende von Zuschauern säumten die Strecke und ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgte für eine prächtige Stimmung.

 

Zieleinlauf war in der Messehalle unter ohrenbetäubenden Getöse über den in  badischen Landesfarben gehaltenen gelb-roten Teppich.

 

Unser Team war mit 7 Einzelstartern und zwei 4er Mannschaften am Start. Außerdem nahmen 3 Athleten an der Wertung zur Baden-Württembergischen Halbmarathon Meisterschaft teil.

 

Den größten Erfolg erzielte das in der Kategorie Family-and Friends startende Team in der Besetzung Philipp Wallis-Dominik Bardon-Jochim Müller- Annette Müller, die in der Zeit von 3:21:37 Stunden die Marathondistanz bewältigten und einen tollen 3. Platz von 125 Teams erzielten.

Herzlichen Glückwunsch.

 

Die Mannschaft in der Besetzung Sandra Jung- Natascha Kappler- Maria Dittmann- Peter Didio musste sich ebenfalls nicht verstecken. Sie wurde 107. in der Zeit von 4:29:00

 

In diesem Zusammenhang scheint besonders erwähnenswert, dass sich beide Staffeln nahezu ausschließlich aus Neuzugängen und Neuanfängern dieses Jahres rekrutierten.

 

Auf der Halbmarathondistanz gelangten 3362 Läufer/innen ans Ziel.

 

In der Einzelwertung überraschte Markus Leicht mit der sehr guten Zeit von 1:36:05, die er selbst nicht für möglich gehalten hätte. Hierbei ist  zu berücksichtigen, dass es sich erst um seinen 2. Halbmarathon überhaupt handelte. Er belegte in der AK 45 einen 52. Platz.

 

Roger Krebs, der auch noch nicht über  allzu große Halbmarathonerfahrung verfügt,  konnte ebenfalls überzeugen. Er wurde 82. in der AK 50 mit 1:42:15 Stunden.

 

Immer besser läuft es bei Kathrin Hottinger. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung innerhalb von etwas mehr als 3 Monaten um deutlich über 3 Minuten und wurde 14. in der AK 30 mit 1:42:36.

 

Anja vervollständigte das gute Ergebnis der Fam. Krebs. Sie wurde 12. in der AK 45 mit 1:46:26

 

Wolfgang Aab konnte seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Er wurde 30. in der AK 60 mit 1:48:28

 

Martin Vetter diente Birgül Sapancilar als Pacemaker und wurde 325. in der AK 45 mit 2:07:56.

 

Birgül wurde 85.  in der AK 45 mit 2:10:46 Stunden.

 

Bei der Wertung zu den Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften erzielten alle unsere Teilnehmer/innen einstellige Platzierungen.

 

Birgül wurde 4. in der AK 45, Kathrin 6 in der AK 30 und Wolfgang 6. in der AK 60.

 

 



Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

ebm papst Halbmarathon

Ort: Niedernhall

  

Die Firma ebm-papst verfügt mit knapp 20.000 Produkten nach eigenen Angaben über das weltweit größte Angebot an Ventilatoren und beliefert Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Dementsprechend ist die Finishermedaille auch den fünf Blättern eines Ventilators nachempfunden. Global werden an verschiedenen Standorten (u.a. in Deutschland, China, USA) rund 12.000 Mitarbeiter beschäftigt (Quelle: Wikipedia). Ebm ist das Kürzel für Elektrobau Mulfingen, wo sich der Hauptsitz befindet. Papst steht für die 1992 übernommene Papst Motoren GmbH, gegründet seinerzeit von Hermann Papst. Motoren und Ventilatoren der ebm-papst-Gruppe sind in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen im Einsatz, darunter laut Wikipedia in der Dresdner Semperoper, auf den Dächern australischer Supermärkte, in Computern und Kühlschränken. Darum hat dieser Herbstlauf nichts mit den Päpsten („ja wo laufen sie denn?“) zu tun und findet auch schon gar nicht im Vatikan statt. Stattdessen eine entspannte Autobahnanreise am Sonntagmorgen von Pforzheim über die A 8, und A81. Start- und Zielort des Laufes ist das beschauliche Städtchen Niedernhall im Kochertal, im Nordosten Baden Württembergs, in der Hohenloher Ebene in einem Dreieck zwischen Heilbronn, Bad Mergentheim und Crailsheim. Darum hieß der Marathon von seiner Gründung 1995 bis 1999 auch noch Hohenlohe-Marathon, bevor das beschriebene Unternehmen ebm als finanzkräftiger Schlagmann mit ins Boot geholt wurde. Für mich war sportlich wieder die halbe Distanz zu bewältigen; also die Schuhe geschnürt und rauf auf die Strecke flussabwärts des Kocher durch Weißbach und Forchtenberg bis Ernsbach, wo die Wende war und ich dann mit einer „unter 2h Zeit“ ins Ziel nach Niedernhall eintrudelte. Es ist eine rundum gelungene Veranstaltung mit sehr moderaten Preisen gewesen: So waren für den Halbmarthon als Frühbucher nur 22 € aufgerufen, inklusive Shirt und Medaille!


zum Wohl
zum Wohl

Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

Deutsche Meisterschaften 10 KM Straßenlauf

Ort: Bad Liebenzell

 

 

Bereits 3 Jahre in Folge fanden am 03.09.17  Deutsche Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell statt.

 

Standen vor 2 Jahren die 10 KM und im vergangenen Jahr die Halbmarathondistanz auf dem Programm, galt es dieses Jahr wieder die 10 KM zu bewältigen.

 

Die schnelle Strecke führte unter optimalen Bedingungen auf einem 2,5 KM langen Rundkurs rechts und links entlang der Nagold und war ein Garant für Spitzenleistungen.

 

Allein bei den Herren gelang 9 Startern eine Zeit von unter 30 Minuten. Es siegte der U23 Europameister Amanal Petros vom SV Brackwede in einer Zeit von 29:02 Minuten. Nur eine Sekunde dahinter folgte der Regensburger Simon Boch vor Philipp Pflieger, ebenfalls LG Regensburg.

 

Das Rennen der Frauen entschied einmal mehr Sabrina Mockenhaupt vom LT Haspa Marathon Hamburg für sich. Auch nach längerer Wettkampfpause konnte sie mit der Zeit von 33:38 Minuten die zweitplatzierte Anna Hahner nach großem Kampf mit sieben Sekunden Vorsprung hinter sich lassen. Dritte wurde die Regensburgerin Corinna Harrer mit 33:48 Minuten.

 

Auch ein 3er Team unseres Vereins nützte die Gelegenheit zur Teilnahme an einer hochkarätigen Veranstaltung in unserer Region.

 

Die beste Leistung erzielte Kathrin Hottinger, die beflügelt durch das insgesamt hohe Leistungsniveau einen 161. Platz bei den Frauen in persönlicher Bestzeit von 45:25 erzielte.

 

Wolfgang Aab gelang nach längerer Durststrecke wieder mal eine Zeit unter 50 Minuten. Er wurde 136. im  2. Gesamtdurchlauf der Männer ab der AK 50.  in 49:20 Minuten. Dies bedeutete Platz 33 in der AK 60.  

 

Die beste Platzierung innerhalb unseres Teams blieb Maria Dittmann vorbehalten. Sie wurde 7. in der AK 65  und 211. im Gesamtdurchlauf aller Frauen. 

 

Die Laufveranstaltung wurde gleichzeitig als Baden-Württembergische Meisterschaft gewertet.

 

Hier erzielte Maria Dittmann einen schönen 3. Platz in der AK 65. Kathrin Hottinger wurde 48. in der Frauenhauptklasse und Wolfgang Aab 20. in der AK 60.

 

 

 

 


Keine Furcht vor starker Konkurrenz
Keine Furcht vor starker Konkurrenz

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hunsrück Halbmarathon

Ort: Simmern

 

 

Bericht vom Hunsrück-Halbmarathon 2017: Unterwegs auf dem Schinderhannes-Radweg;

 

 

 

Ende des 18. Jahrhunderts machten der junge Johannes Bückler („Schinderhannes“) und Johann Peter Petri („Schwarzer Peter“) den Hunsrück unsicher. Am Wochenende des 27. August 2017 machte ich mich als Goldstadt-Laufteamer dorthin auf die Reise, um einen Halbmarathon zu bewältigen. Geografisch liegt dieses dünn besiedelte und ländlich geprägte Mittelgebirge in zweieinhalb Autostunden von Pforzheim zwischen Rhein, Mosel und Nahe. Der Name Schinderhannes ist entstanden durch die Tätigkeit, die Bückler bei zwei Abdeckern, die auch Schinder genannt wurden, als Lehrjunge verbracht hatte. Er wurde 1799 verhaftet und 1803 hingerichtet. Nach ihm wurde auch der Radweg benannt. Dieser führt auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse (daher der Veranstaltungsslogan „wo einst die Dampflock schnaufte“) mitten durch die Natur von Emmelshausen über Kastellaun nach Simmern. Hierauf verläuft dann die zu bewältigende Marathon- und Halbmarathonstrecke. Vom Veranstaltungs-und Zielort Simmern ging es mit dem Bus für uns Halbmarathonläufer nach Kastellaun, wo dieser gestartet wird. Von dort waren dann „nur“ noch zusammen mit den bereits in Emmelshausen losgelaufenen Marathonis die 21 Kilometer zu schaffen, um die Zielmedaille in Empfang nehmen zu können.
Trotz vorheriger muskulärer Probleme, die mir keinen Wettkampf in den zurückliegenden Wochen ermöglichten und auch das Training einschränkten, bin ich sehr glücklich, diesen schönen Landschaftslauf unter 2h bewältigt zu haben. Von Organisation, Durchführung und Erlebnis ein toller Lauf, der immer im letzten Augustwochenende stattfindet und die Reise allemal wert ist!

 

 

 

 

 


Martin noch gut erhalten  im Ziel
Martin noch gut erhalten im Ziel

Autor: Martin Vetter


0 Kommentare

10 KM Straßenläufe Bellheim/Berlin

Ort: Bellheim/Berlin

 

Am 05.08.17 fand die bereits 34. Auflage des Bellheimer Sommernachtslauf statt. Zur Wahl standen Wettbewerbe über 10 und 25 KM. Insgesamt stellten sich etwas mehr als 500 Läufer/innen dem Starter, wobei sich der größte Teil auf die 25 KM Distanz begab.

Die Teilnehmer/innen unseres Teams entschieden sich für die kürzere Strecke und erzielten fast ausschließlich vordere Platzierungen.

Allen voran Dominik Bardon, der mit einer Zeit von 41:35 einen 1. Platz in der AK 35 belegte.

Ihm nichts nach stand Kathrin Hottinger, die inzwischen auch zu einem Garant für Podestplätze geworden ist. Sie siegte in der AK 30 mit 46:39 Minuten.

Auch Udo Seimetz blieb das Siegertreppchen nicht verwehrt. Er belegte mit guten 44:51 Minuten einen 2. Platz in der AK 60.

Annika Goll verfehlte dieses nur knapp. Sie wurde 4. in der WHK mit 52:07 Minuten.

Wolfgang Aab wurde in der AK 60 8. mit 51:10 Minuten.

Hervorzuheben sind noch die vorbildliche Organisation des Veranstalters und die reichhaltige Bewirtung, die die Wartezeit bis zur Siegerehrung angenehm verkürzte.

Bereits eine Woche zuvor startete Natascha Kappler bei einem 10 KM Lauf in der Innenstadt Berlins. Mit einer Zeit von 66:49 Minuten erzielte sie einen 250. Platz in der AK 35 von 434 Läuferinnen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass sich in dem Bericht über die Kreismeisterschaften ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. So lautet die über 800 gelaufene Zeit von Martin-Luther nicht 2:12,51 sondern 2:22,51 Minuten. Wobei ihm die bessere Zeit zu gönnen gewesen wäre.

 

 

 

 

 


von links Dominik, Annika, Wolfgang und Kathrin. Auch nach dem Lauf noch ziemlich frisch.
von links Dominik, Annika, Wolfgang und Kathrin. Auch nach dem Lauf noch ziemlich frisch.

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

10 Km Läufe in Nussloch und Büchig

Ort: Nussloch/Büchig

Von Wettkampf zu Wettkampf eilt Jarunee Seifert, und ihre Zeiten werden immer besser.  

So lief sie beim Wiesenlauf in Nussloch persönliche Bestzeit in 55:24 Minuten und wurde 3. in der AK 35.

 

Bereits am 09.07.17 erzielte Dominik Bardon in derselben AK in Büchig einen 4. Platz in 41:14  Minuten. 

Dies bedeutete Platz 7. in der Gesamtwertung.


Autor: Wolfgang Aab

>


0 Kommentare

Ranntallauf Nöttingen

Ort: Remchingen

 

 

 

Der 5. Lauf im Rahmen des Sparkassen-Volkslauf-Cups führte ins Ranntal nach Nöttingen.

 

Gleich nach dem Start galt es über 160 Höhenmeter zu bewältigen, bevor ab Kilometer 6 die Erlösung nahte und die Strecke bis ins Ziel talabwärts führte.

 

Auch diese nicht gerade einfache Streckenführung konnte unsere Damenriege nicht von ihrem Weg zu weiteren Top-Platzierungen abbringen.

 

Die insgesamt beste Leistung erzielte hierbei Kathrin Hottinger, die mit einer Zeit von 47:06 Minuten 1. der AK 30 wurde.

 

Nur wenige Sekunden zurück durchlief Cornelia Wacker mit 47:11 Minuten als 1. der AK 45 durchs Ziel.

 

Einen weiteren 1. Platz gibt es von Rita Mindt in der AK 55 mit einer Zeit von 49:11 Minuten zu melden.

 

Und auch Maria Dittmann reihte sich nahtlos in den Club der Siegerinnen ein und wurde 1. in der AK 65 mit 1:07:15 Minuten.

 

Über jeweils überraschende 3. Plätze in der Frauenklasse und der AK 35 gibt es ebenfalls zu berichten.

 

Diese erzielten unsere Neuzugänge Annika Goll und Jarunee Seifert mit Zeiten von 55:23 Minuten und 56:40 Minuten, und dies nach erst 4 Monaten Lauftraining.

 

Bei den Herren kommt Dominik Wacker immer besser in Fahrt. Er siegte in der AK U20 mit 43:46 Minuten und war somit der schnellste Teilnehmer unseres Teams.

 

In der AK 80 siegte Peter Didio mit 1:11:16 Minuten,

 

In der AK 40 reichte es zu einem 5. Platz für Jan Kalus. Jeweils 6.in der AK 45 wurden Markus Leicht und Tuan Khaengraeng.

 

7. Plätze gab es für Ralf Seifert in der AK 50 und Wolfgang Aab in der AK 60.

 

Rang 10 erliefen sich Dirk Sprecher in der AK 40 und Frank Behrendt in der AK 45

 

11. wurde Martin Vetter in der AK 45.

 

Wie bereits im Vorjahr erhielt unser Team eine Auszeichnung als teilnehmerstärkste Vertretung.

 

 

 


Der Lohn harter Arbeit
Der Lohn harter Arbeit

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 

 

 

Buntes Treiben herrschte am vergangenen Sonntag in der Pforzheimer Innenstadt. Anlass war der City Lauf in Pforzheim, den es bereits seit 2001 in seiner jetzigen Form gibt und der zur Laufserie des Sparkassen-Volkslauf Cups zählt. Nach der Hitzewelle vergangener Tage fanden die etwas mehr als 700 Teilnehmer/innen des 10 KM Hauptlaufs relativ gute Bedingungen vor.

 

Unser Team war mit der Rekordzahl von über 30 Teilnehmern vertreten und konnte somit zumindest bei den Frauen nahezu alle Altersklassen belegen.

 

Mit dabei auch 11 Starter/innen aus unserer im März begonnenen Laufeinsteigeraktion, die größtenteils zum ersten Mal Wettkampfatmosphäre erleben durften.

 

Ihnen beiseite standen lauferfahrene Teammitglieder, die versuchten, ihnen als Pacemaker den Einstieg in das Wettkampfgeschehen etwas zu erleichtern.

 

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass unsere „Neuen“ erst seit etwas über 3 Monaten dem Laufsport zugewandt sind, können sich deren Ergebnisse durchaus sehen lassen und haben zum Teil auch die Erwartungen deutlich übertroffen.

 

Allen voran Joachim Müller, der in der AK 45 einen guten 14. Platz mit der Zeit von 49:16 Minuten erzielte. Er wurde begleitet von Martin Vetter, der zeitgleich mit ihm die Ziellinie überquerte und  15. in der selben AK wurde.

 

Ihm folgte Annika Goll an der Seite von Wolfgang Aab, die mit der Zeit von 55:49 21. der AK 20 wurde.

 

Die nächste im Bunde war Anette Müller, die nach temporären Problemen wieder neue Energie schöpfen konnte und mit 58:12 Minuten einen 11. Platz in der AK 45 erzielte.

 

Auch Jarunee Seifert gelang es, die 60 Minuten Marke deutlich zu unterbieten. Mit der Zeit von 57:56 Minuten und einem 13. Platz in der AK 35 konnte sie mehr als zufrieden sein.

 

Maria Dittmann gab für Nadia Lusczyk und Sandra Jung das Tempo vor. Sandra belegte mit 1:04 :31 den 14. Platz in der AK 35 und Nadia ebenfalls den 14. Platz in der AK 50.

 

Um Birgül Sapancilar scharten sich Natascha Kappler, Petra Andres und Jasmin Artmann.

 

Natascha wurde mit 1:07:03 Minuten 16. in der AK 35, Jasmin mit 1:08:29 45. in der AK 20 und Petra 19. in der AK 50 mit 1:08:40 Minuten. Somit erreichten sie alle deutlich ihr erklärtes Ziel, unter 70 Minuten zu laufen.

 

Olivia Schumacher überquerte in der Zeit von 1:13:24 als 24. der AK 50 die Ziellinie.

 

Antje Benzinger, Antje Neumann und Maria Thurnes wurden von Inge Aab ins Ziel geleitet. Antje B.wurde in der AK 45 14. mit 1:15:56 Minuten , Antje N. 21. mit 1:16:02 und Maria 22. in derselben AK mit 1:16:41.

 

Ich möchte mich auf diesem Weg ausdrücklich bei unseren Lauftreffbetreuerinnen Inge, Birgül, Anja, Kathrin und Rita für ihr außergewöhnliches Engagement bedanken, die alle maßgeblich zum Erfolg des Projekts beigetragen haben. Und natürlich auch bei den „Neuen“, mit denen wir in den vergangenen Wochen viel Spaß hatten und die uns mit ihrem Ehrgeiz und Willensstärke überzeugten. Wir heißen sie jetzt herzlich in unserem Lauftreff willkommen.

 

Und natürlich gibt es auch Erfolge unserer Lauftreffgruppe zu vermelden.

 

Hier haben unsere Power-Frauen einmal mehr bewiesen, dass mit ihnen immer zu rechnen ist.

 

Obwohl unsere Vielseitigkeitsathletin Rita Mindt mit ihrer Zeit nicht ganz zufrieden war, belegte sie dennoch den 1. Platz in der AK 55 mit 49:39 Minuten.

 

Nur einen Wimpernschlag entfernt vom 1. Platz landete Anja Krebs mit 46:21 Minuten auf Platz 2 der AK 45.

 

Ebenfalls 2. wurde Maria Dittmann mit 1:04:12 in der AK 65.

 

Und auch Kathrin Hottinger reichte es mit 46:39 Minuten und einem 3. Platz in der AK 30  aufs Treppchen.

 

Tuan Khaengraeng wurde 8. der AK 45 mit 55:27 Minuten und Stefanie Löchner nach längerer Wettkampfpause 12. in der AK 40 mit 1:08:30

 

Die Ehre der Männer retteten Dominik Wacker, der in 45:12 Minuten einen tollen 1. Platz in der AK U20 verbuchen konnte und Peter Didio, der mit 1:08:18 2.der AK 80 wurde.

 

Die Ergebnisse unserer weiteren Aktiven lauten wie folgt:

 

 

Jan Kalus                       10. AK 40 mit 43:51

 

Markus Leicht                6. AK 45 mit45:37

 

Roger Krebs                 20. AK 50 mit 48:37

 

Ralf Seifert                   21. AK 50 mit 48:37

 

Dirk Sprecher             43. AK 40 mit 59:48

 

Wolfgang Giebner     5. AK 65 mit 1:00:10

 

 

Und auch beim Fun-Run über 4,4 KM zeigten wir Präsenz. Hier belegte der 12 jährige Niclas Weber den 168. Platz von 374 Teilnehmern mit 23:57 Minuten.

 

Björn Fix, unser ständiger Berichterstatter von den BNN, erreichte mit 40:44 Minuten einen 372. Platz

 

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass Peter Didio als ältester Teilnehmer einen Ehrenpreis erhielt.

 

Ich möchte mich nochmals herzlich bei dem Sportfachgeschäft Intersport-Schrey für die Ausstattung unseres erweiterten Teams mit neuen Shirts bedanken, die allseits großen Gefallen fanden.

 

 

 

 


Stark vertreten beim Citylauf
Stark vertreten beim Citylauf

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Gaißenschenner Lauf Kieselbronn

Ort: Kieselbronn

 

 

Einen neuen Teilnehmerrekord über die 10 Km Distanz sowie einen Zuwachs von 25 % beim Halbmarathon im Verhältnis zum Vorjahr konnte Bernd Elfner vom TV Kieselbronn, dem Veranstalter des  Gaißenschenner Laufs, verzeichnen. Damit scheint der Abwärtstrend vorerst gestoppt.

 

Unser Team begab sich mit neun Teilnehmer/innen auf die äußerst anspruchsvolle Halbmarathonstrecke, die auch als Kreismeisterschaft für den BLV Sportkreis Pforzheim gewertet wurde.

 

Unsere Power-Frauen bewiesen einmal mehr, dass sie in ihren jeweiligen Aks zur Spitze in der Region zählen.

 

So siegte Cornelia Wacker in der AK 45 in 1:46:28 Minuten und wurde  Kreismeisterin.

 

Auch Kathrin Hottinger konnte sich über einen 1. Platz in der AK 30 mit 1:50:15 Minuten freuen.

 

Ihr folgte  Rita Mindt mit 1:52:05 Minuten, die in der AK 55 ebenfalls 1. wurde.

 

Auch Markus Leicht gelang  der Sprung aufs Treppchen. Er wurde 3. in der AK 45 mit 1:50:47

 

Jan Kalus lief die schnellste Zeit unseres Teams und wurde 4. in der AK 40 mit 1:41:47

 

In der AK 65 erlief sich Helmut Fischer einen 4. Platz mit 2:12:45.

 

Wolfgang Aab reichte es mit 1:58:31 zu einem 6. Platz in der AK 60 und  einem 3. Platz in der Kreismeisterschaftswertung.

 

Martin Vetter wurde 7. in der AK 45 mit 2:02.24, Dirk Sprecher 10. in der AK 40 mit 2:51:35.

 

Auch beim 10 Km Lauf gab es schöne Erfolge zu verzeichnen. Hier belegten Dominik Bardon in der AK 35 und Meike Ulmer jeweils 2. Plätze in 42:38 und 52:38 Minuten.

 

Ralf Seifert wurde 6. in der AK 50 mit 51:35 Minuten.

 

Somit konnten sowohl unsere Starter/innen als auch der Organisator mit der Veranstaltung mehr als  zufrieden sein.

 

 

 


Gut gelaunt vor dem Start
Gut gelaunt vor dem Start

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Halbmarathon Mannheim

Ort: Mannheim/Kröv

 

 

Der SHR Dämmer-Marathon 2017, in dessen Rahmen auch ein Halbmarathon angeboten war, fand erstmals an einem Sonntagabend statt.

 

Teilnehmer-Magnet war die 21,1 Km Distanz mit deutlich über 3000 Startern.

 

Bei Temperaturen von ungefähr 20° C und strahlendem Sonnenschein begaben sich in den Abendstunden auch 5 Aktive unseres Teams auf die nahezu völlig ebene Strecke. Diese führte in einer großen Schleife von der Mannheimer Innenstadt nach Seckenheim, einer Stimmungshochburg, und wieder zurück in die City. Start und Ziel befanden sich in der Nähe der Augustaanlage bzw. des Wasserturms.

 

Nahezu 100 000 Zuschauer sorgten im Zentrum und den Stadtteilen für eine prächtige Stimmung.

 

Von dieser beflügelt, liefen Anja Krebs, Kathrin Hottinger und Birgül Sapancilar jeweils persönliche Bestzeiten.

 

Allen voran Anja Krebs, die mit einer Zeit von 1:43:19   7. in der AK 45 wurde. Ihr nichts nach stand Kathrin Hottinger, der es mit 1:46:01 zu einem tollen

6. Platz in der AK 30 reichte.

 

Wolfgang Aab gelang auch noch der Sprung unter die Top Ten. Er wurde 9. in der AK 60 mit  1:52:45 Minuten.

 

In der AK 45 wurde Tuan Khanegraeng  40. mit 2:05:16 Minuten und Birgül Sapancilar  42. mit 2:06:13 Minuten.

 

 

Nach Kröv an der Mosel zog es am gleichen Wochenende Jarunee Seifert, um dort am traditionellen Mitternachtslauf teilzunehmen. Zu später Stunde bewältigte sie die anspruchsvolle 9,4 Km Strecke in 55:04 Minuten und wurde 6. in der AK 35.

 

 

 


LC80 Goldstadtlaufteam@Mannheim
LC80 Goldstadtlaufteam@Mannheim

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Citylauf Pforzheim

Ort: Pforzheim

 

Über 30 Teilnehmer unseres Lauftreffs haben  bereits für den Pforzheimer-Citylauf am 25.06.17 gemeldet. Mit dabei sind auch unserer motivierten Laufeinsteiger, die ihre Leistungsfähigkeit unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen werden. Nach ca. 3 Monaten kontinuierlichem Aufbautrainings sind sie für diese Aufgabe gut vorbereitet.

In diesem Zusammenhang gilt unser besonderer Dank dem Sportfachgeschäft Intersport-Schrey für die großzügige Ausstattung mit neuen Vereinsshirts.

Wir wünschen unseren Startern schon jetzt viel Spaß und Erfolg bei einer der größten Laufveranstaltung in der Region.


Unsere Starter/innen beim Citylauf
Unsere Starter/innen beim Citylauf

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

WLV Team-Lauf-Cup

Ort: Welzheim u.a.

 

Der 2. Wertungslauf zum WLV Team-Lauf Cup fand in Welzheim, am Rande der Schwäbisch- Fränkischen Waldberge, statt.

 

Bei 15° C und strahlendem Sonnenschein begaben sich ca. 400 Starter auf die leicht hügelige 10 KM Strecke.

 

Leider konnte unser ersatzgeschwächtes Team, das in der Mixed-Wertung U 40 startete, nicht an die Leistung des vorangegangenen Laufs in Kiebingen anknüpfen.

 

In der Besetzung Anja Krebs, Wolfgang Aab, Maria Dittmann und Clara Soltau reichte es diesmal nur zu einem 7. Platz.

Allerdings ist es gelungen, den 4. Platz in der Gesamtwertung zu behaupten. Hier die Ergebnisse im Einzelnen::

 

1. AK 65 Maria Dittmann 45:48

7. AK 45 Anja Krebs 41:32

13 AK 60 Wolfgang Aab 41:58

16. AK 20 Clara Soltau 56:06

 

Bei den jeweiligen Zeiten ist der Altersklassenfaktor berücksichtigt.

 

Jarunee  und Ralf Seifert nahmen ebenfalls an dieser Veranstaltung teil.

 

Jarunee, die erst im März dieses Jahres im Rahmen unserer Laufeinsteigeraktion mit dem Laufsport begonnen hat, belegte in der AK 35 mit 1:01:05 Minuten einen 7. Platz. Ihr sie begleitender Ehemann Ralf wurde 52. in der AK 50 mit 1:01:04.

 

Bereits einen Tag später zog es Clara Soltau nach Basel, um dort an einem Halbmarathon teilzunehmen.

Mit einer Zeit von 2:04:41 lief sie persönliche Bestleistung und wurde 30. in der Klasse W 20.

 

Eine weitere gute Platzierung gelang Martin Vetter beim Mahle-Lauf in Mühlacker. Er kommt immer besser in Fahrt und erzielte mit 48:49 Minuten  einen

9. Platz  in der AK 45.


Clara in Basel
Clara in Basel

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Panoramalauf und Helgoland Minimarathon

Ort: Helgoland, Straubenhardt

 

Tolle Erfolge konnte unser Lauftreff-Team am Wochenende verzeichnen.

 

Den Anfang machte Maria Dittmann, die es wiederholt in den hohen Norden zog um dort am 20. Helgoland- (Mini) Marathon teilzunehmen. Auch bei dieser Veranstaltung konnte Maria ihre gute Form bestätigen und belegte über die Distanz von 5,5 Km den 1. Platz in der AK 65 mit 36:40 Minuten.

 

Obwohl Maria erst in unserem Einsteigerkurs vergangenen Jahres mit dem Laufsport begonnen hat, ist sie mittlerweile ein Garant für Podestplätze.

 

Wie in den Jahren zuvor nahm auch ein Team unseres Lauftreffs am Benefiz-Staffellauf in Straubenhardt im Rahmen des Panoramalaufs teil.

 

Hier galt es, den Titel des vergangenen Jahres zu verteidigen.

 

Vier Teilnehmer einer Mannschaft hatten einen Kurs von 700 m jeweils 2 mal zu durchlaufen.

 

Obwohl für den Moderator des Veranstalters die Entscheidung nach dem ersten Durchgang schon gefallen schien, ließen sich unsere Starter Rita Mindt, Dominik Wacker, Christian Weber und Wolfgang Aab nicht entmutigen und erreichten durch einen starken Endspurt von Christian mit knappem Vorsprung auch in diesem Jahr den 1. Platz.

 

Dieser Erfolg ist umso bemerkenswerter, da unser Team die mit Abstand älteste Staffel stellte.

 


Unsere erfolgreiche Staffel
Unsere erfolgreiche Staffel

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

EnBW Lauf Illingen u.a.

Ort: Illingen u.a.

 

Die traditionell frühlingshaften Rahmenbedingungen fanden die über 156 Finisher des 15. Illinger EnBW Laufs vor. Bei 110 Höhenmeter auf welliger Strecke mit zum Teil anhaltenden Steigungen war eine gute Renneinteilung gefragt.

 

Diese hatte bei den Herren Markus Nippa vom TV 1834 Pforzheim und bei den Damen Carmen Keppler vom SV Oberkollbach, die mit 34:53 Minuten und 42:30 Minuten jeweils siegreich waren.

 

Auch unser zahlreich vertretenes Team konnte schöne Erfolge verzeichnen.

 

Allen voran unser AK 45 Damenteam, das mit Cornelia Wacker und Anja Krebs in 46:33 Minuten und 47:20 Minuten siegreich war und die Plätze 1 und 2 belegte. Tuan Khaengraeng erzielte in derselben AK immerhin noch einen 6. Platz mit 55:10 Minuten.

 

In der AK 65 war erneut Maria Dittmann mit 1:05:08 Minuten erfolgreich und belegte den  1. Platz.

 

Unserem Nachwuchstalent Dominik Wacker gelang mit 49:52 Minuten in der AK MJU 20 ein schöner 2. Platz.

 

Wolfgang Aab wurde in der AK 60 4. mit 52:21 Minuten und verpasste damit knapp einen Podestplatz.

 

Unser Neuzugang Markus Leicht und Günter Reifenstein wurden jeweils 6. in den Altersklassen M 45 und M 55 mit 46:49 und 49:36 Minuten.

 

Auch Roger Krebs gelang mit einer Zeit von 49:22 Minuten und einem 9. Platz noch der Sprung unter die Top Ten der AK 50

 

Martin Vetter vervollständigte  das gute Ergebnis mit einem 13. Platz in der stark besetzten AK 45 mit 53:31 Minuten.

 

Teilnehmerstärkste Teams waren Team Evaldo Mühlacker sowie das LC 80 Goldstadtlaufteam mit jeweils 10 Vertretern.

 

Bei einer Paralellveranstaltung in Bad Liebenzell wurde Dirk Sprecher mit der Zeit von  58:40 Minuten 13. in der AK 40.

 

Bereits am 23.4. unterzog sich Jarunee Seifert aus unserer Laufeinsteiger-Aktion beim Stadtlauf in Öhringen  einem ersten Leistungstest und konnte in der Zeit von 29:58 Minuten einen 12. Platz in der AK 30 belegen.


Unser erfolgreiches Team  in Illingen
Unser erfolgreiches Team in Illingen

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

WLV Team-Lauf-Cup

Ort: Kiebingen

 

Einen neuen Teilnehmerrekord konnte der Veranstalter des 14. Kiebinger Osterlaufs melden.

 

Nahezu 1000 Teilnehmer fanden sich bei herrlichem Frühlingswetter im Rottenburger Ortsteil Kiebingen ein, über 700 Starter waren es allein beim Hauptlauf über 10 KM.

 

Die Veranstaltung war gleichzeitig Auftakt zum erstmals in dieser Form ausgetragenen WLV Team Lauf Cups, an der insgesamt 58 Laufteams aus ganz Württemberg, bestehend aus jeweils 6 Startern, teilgenommen haben.

 

Hierbei handelt es sich um eine Laufserie mit insgesamt 4 Veranstaltungen, an denen mindestens 3 Teilnahmen verpflichtend sind, um in die Endwertung zu gelangen.

 

Völlig neu und interessant ist die Auswertung der Teamrangliste nach einer Altersklassenrelativierung, bei der die erzielte Zeit in Relation zum Alter gesetzt wurde. Somit ist eine Vergleichbarkeit der erzielten Leistungen über alle Altersstufen möglich.

 

Als einziges Team aus dem Landesverband Baden war unser LC 80 Goldstadtlaufteam am Start und konnte sich unter den „Württembergern“ gut behaupten.

 

In der Besetzung Günter Reifenstein, Wolfgang Aab, Rita Mindt, Anja Krebs, Maria Dittmann und Clara Soltau reichte es im Mixed- Wettbewerb immerhin zu einem 4. Platz.

 

In der gewohnten Altersklassenwertung erzielte Maria Dittmann einen 3. Platz in der AK 65.

 

Die Ergebnisse unseres Teams im Einzelnen unter Berücksichtigung des Altersfaktors:

 

 

 

Günter Reifenstein  39:25

Wolfgang Aab        40:16

Rita Mindt             40:56

Anja Krebs            42:18

Maria Dittmann      46:38

Clara Soltau          55:32

 

Hervorzuheben bliebe noch die sehr professionelle Organisation des Veranstalters sowie ein außergewöhnlich gut sortiertes Kuchen- und Tortenbuffet.

 


Von links:  Wolfgang, Maria, Günter, Anja, Rita und Clara vor dem Start
Von links: Wolfgang, Maria, Günter, Anja, Rita und Clara vor dem Start

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Bietlauf

Ort: Mühlhausen

6 erste Plätze bei 5 Startern. Die überschaubare Teilnehmerzahl beim 18. Bietlauf hat nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass alle unsere Athleten als Sieger in ihren jeweiligen Altersklassen und demnach mit einem optimalen Ergebnis nach Hause fahren konnten.

Angeboten war der Hauptlauf über 11,5 km und ein Lauf über eine  Distanz von 5 Km.

 

Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger und Helmut Fischer begaben sich auf die äußerst anspruchsvolle Langstrecke mit etlichen Höhenmetern.

Die Beteiligten siegten nicht nur in ihren Altersklassen, sondern belegten auch in der Mannschaftswertung den 1. Platz vor dem Team des LV Biet.

 

Letzteres gelang auch Maria Dittmann und Wolfgang Aab, die sich mit dem 5 Km Lauf begnügten und ebenfalls siegreich waren.

 


Von links:   Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger, Wolfgang Aab und  Maria Dittmann
Von links: Rüdiger Zachmann, Kathrin Hottinger, Wolfgang Aab und Maria Dittmann

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Lauf Einsteigerkurs

Ort: Pforzheim

Wie bereits berichtet, treffen sich jeden Montag und Donnerstag bis zu 25 Freizeit-Sportler/innen zu dem von unserem Lauftreff organisierten Laufeinsteiger- Kurs. Ihrem Ziel, bis zum Citylauf am 25.06.17 10 KM ohne Unterbrechung laufen zu können, sind sie bereits ein erhebliches Stück näher gekommen.

 

Waren es anfangs nur 4 Minuten Belastungstraining zuzüglich einige Minuten walken, hat sich der Belastungsumfang bereits auf 25 Minuten gesteigert. Begleitet wird der Kurs im Wechsel von Kathrin Hottinger, Anja Krebs, Rita Mindt, Birgül Sapancilar, Stefanie Löchner sowie Inge und Wolfgang Aab.

 

Außerdem berichtet Björn Fix als Mitarbeiter der BNN in seiner Eigenschaft als Kursteilnehmer wöchentlich über die eigene sportliche Entwicklung sowie das gemeinsame Training aus seiner Sicht.

 

Dank der großen Motivation der Beteiligten und deren festen Willen, das Kursziel zu erreichen, steuern wir schneller diesem Ziel entgegen als ursprünglich gedacht. Dabei kommen auch Spaß und gegenseitiger Austausch nicht zu kurz.

 

Es bleibt zu hoffen, dass die Teilnehmer an dieser Aktion viel Freude am Laufsport finden, damit sie auch in Zukunft unserem Lauftreff erhalten bleiben.


Motivierte Laufeinsteiger  mit ihrem Betreuerteam
Motivierte Laufeinsteiger mit ihrem Betreuerteam

Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare

Hesselauf Calw

Ort: Calw

 

Am Samstag, den 25.03. haben wir unseren Lauftreff nach Calw verlegt, um am 16. Hesse Lauf teilzunehmen. Diese Veranstaltung war gleichzeitig Auftakt zum Sparkassen- und des Alb Nagold Enz Cups, den beiden Laufserien in der Region. Anzutreffen war ein leistungsstarkes Teilnehmerfeld, darunter die mehrfache 10.000m Meisterin Sabrina Mockenhaupt. Herrliches Frühlingswetter bot den Startern optimale Rahmenbedingungen. Wie nicht anders zu erwarten, siegte bei den Damen Sabrina Mockenhaupt vom Laufteam Haspa Marathon in 33:39 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor Karin Reischmann vom  VFB LC Friedrichshafen in 36:15 Minuten.

 

Spannender verlief das Rennen bei den Herren. Hier siegte Efrem Tudese vom SSV Ulm in 32:08 Minuten vor Peter Obenauer von den Stadtwerken Tübingen mit 32:23 Minuten. Das beste Ergebnis aus der Region erzielte Philip Kern von der TG Dietlingen mit einem 4. Platz in der sehr guten Zeit von 32:35 Minuten.

 

Auch unsere Teilnehmer/innen mussten sich nicht verstecken. Die beste Platzierung des Tages gelang Maria Dittmann mit einem 1. Platz in der AK 65 in 1:00:40 Minuten. Einen 2. Platz erzielte Anja Krebs in der AK 45 mit 46:05 Minuten. Ebenfalls zu einen Podestplatz reichte es für Rita Mindt. Sie wurde 3. in der AK 55 mit einer Zeit von 47:59 Minuten.

 

Und hier unsere weiteren Ergebnisse: 

  • 4 . in der AK 60    Udo Seimetz         44:15 Minuten
  • 4. in der AK 65     Helmut Fischer      50:22 Minuten
  • 5. in der AK 30     Kathrin Hottinger  46:42 Minuten
  • 7. in der AK 55     Günter Reifenstein 45:51 Minuten
  • 8. in der AK 45     Tuan Khaengraeng 51:47 Minuten
  • 9. in der AK 55     Frank Steinmetz    46:39 Minuten
  • 12. in der AK 60   Wolfgang Aab         50:57 Minuten
  • 14. in der AK 40   Jan Kalus                42:18 Minuten
  • 21. in der AK 45   Frank Behrendt     45:25 Minuten
  • 30. in der AK 45   Martin Vetter       51:19 Minuten
  • 31. in der AK 50   Ralf Seifert            48:29 Minuten

 

Nach Auskunft des Veranstalters waren ca. 480 Teilnehmer/innen am Start.

 


Die Sieger der AK 45. Von links Anja Krebs, Claudia Waidelich und                                             Ingrid Steiner
Die Sieger der AK 45. Von links Anja Krebs, Claudia Waidelich und Ingrid Steiner

Autor: Wolfgang Aab

Ergebnisse: >> hier >>


0 Kommentare

Waldlauf- Kreismeisterschaften


 

Dauerregen am Vormittag und spätwinterliche Temperaturen waren leider keine optimale Voraussetzungen für die Waldlauf-Kreismeisterschaften am Ortsrand von Huchenfeld.

Zur Auswahl standen eine Kurzstrecke über 1970 m sowie eine Langdistanz über ca. 7880m

Unser kleines Senioren- Team entschied sich für die kürzere Variante und erzielte hierbei ein nahezu optimales Ergebnis.

Es siegten Martin Luther Ngnoubandium in der AK 45 mit 7:42 Minuten und Wolfgang Elsäßer in der AK 60 mit 8:32:0 Minuten

Einen 2. Platz in der AK 60 belegte Wolfgang Aab mit 9:07:0 Minuten

 

 

 

 


Autor: Wolfgang Aab


0 Kommentare